Pryor bringt Erfahrung

Terrelle Pryor musste sich vermutlich nicht auf den Kopf stellen, um einen neuen Vertrag zu erhaltenDie Jacksonville Jaguars bringen mit Wide Receiver Terrelle Pryor Erfahrung in ihren Passfänger-Korps; Pryor kann mittlerweile auf eine ganze Reihe Stationen in der NFL zurückblicken und hat bislang einen sehr ungewöhnlichen Karriereweg genommen.

Nach seiner Zeit an der High School konnte Pryor nicht nur zwischen einer ganzen Reihe Stipendien wählen, sondern das sogar gleich in zwei Sportarten: Neben Football hatte er nämlich auch im Basketball geglänzt und überlegt, ob er nicht beides weiterverfolgen sollte.

Letztendlich wurde es dann "nur" Football, wo er für die Ohio State Buckeyes als Quarterback zweimal die Big Ten gewann. Allerdings gab es bereits damals Anschuldigungen, dass er Memorabilia verkauft hätte, was den NCAA-Regeln widersprochen hatte.

Seine erste Station waren die Oakland Raiders, wo er im Supplemental Draft für einen Drittrundenpick 2011 geholt wurde – als Quarterback. Dort kam er in drei Jahren auf 15 Spiele mit knapp 1.950 Passyards, neun Touchdowns und 12 Interceptions.

Es wurde auch ihm langsam klar, dass die Zukunft nicht auf der Position eines (starting) Quarterbacks liegen würde und so ließ er sich zum Wide Receiver umschulen. Die Cleveland Browns holten ihn nach einem Jahr Umschulung und setzten ihn zwei Jahre als Wide Receiver ein, wo er nach sehr langsamen Start dann im zweiten Jahr sogar die 1.000-Yard Marke knapp knackte und vier Touchdowns beisteuerte.

Es folgten Stationen bei den Redskins (2017), Jets (2018) und Bills (ebenfalls 2018), wo er jedoch nirgends mehr an die Leistungen bei den Browns anknüpfen konnte.

Bei den Jaguars soll der 29jährige einen jungen Wide Receiver Korps (WR#1 Marquise Lee ist mit 27 Jahren der Senior) Erfahrung vermitteln und idealerweise selbst noch Stats produzieren. Eine Verpflichtung mit wenig Risiko, auch wenn die vermutlich überschaubaren Details des Einjahrsvertrags noch nicht veröffentlicht wurden.

Carsten Keller - 02.06.2019

Terrelle Pryor musste sich vermutlich nicht auf den Kopf stellen, um einen neuen Vertrag zu erhalten

Terrelle Pryor musste sich vermutlich nicht auf den Kopf stellen, um einen neuen Vertrag zu erhalten (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Jacksonville Jaguarswww.jaguars.comSpielplan/Tabellen Jacksonville JaguarsOpponents Map Jacksonville Jaguarsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Jacksonville Jaguars

Spiele Jacksonville Jaguars

08.09.

Jacksonville Jaguars - Kansas City Chiefs

26

:

40

15.09.

Houston Texans - Jacksonville Jaguars

13

:

12

20.09.

Jacksonville Jaguars - Tennessee Titans

20

:

7

29.09.

Denver Broncos - Jacksonville Jaguars

24

:

26

06.10.

Carolina Panthers - Jacksonville Jaguars

34

:

27

13.10.

Jacksonville Jaguars - New Orleans Saints

6

:

13

20.10.

Cincinnati Bengals - Jacksonville Jaguars

17

:

27

27.10.

Jacksonville Jaguars - New York Jets

18:00 Uhr

03.11.

Jacksonville Jaguars - Houston Texans

15:30 Uhr

17.11.

Indianapolis Colts - Jacksonville Jaguars

19:00 Uhr

24.11.

Tennessee Titans - Jacksonville Jaguars

22:05 Uhr

01.12.

Jacksonville Jaguars - T. Bay Buccaneers

19:00 Uhr

08.12.

Jacksonville Jaguars - L. Angeles Chargers

22:05 Uhr

15.12.

Oakland Raiders - Jacksonville Jaguars

22:05 Uhr

22.12.

Atlanta Falcons - Jacksonville Jaguars

19:00 Uhr

29.12.

Jacksonville Jaguars - Indianapolis Colts

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Jacksonville Jaguars
Jacksonville Jaguars
Lamar Jackson läuft und läuft und läuft wieder

Rückblick auf Woche 7

Individuelle
Bestleistungen, aber wenig...

Tennessee Titans

NFL

football-aktuell Ranking

1

New England Patriots

2

Green Bay Packers

3

San Francisco 49ers

4

Kansas City Chiefs

5

Chicago Bears

6

Los Angeles Rams

7

New Orleans Saints

8

Carolina Panthers

9

Minnesota Vikings

10

Indianapolis Colts

Indianapolis Colts

New Orleans Saints

Baltimore Ravens

Kansas City Chiefs

Los Angeles Rams

Minnesota Vikings

Houston Texans

Denver Broncos

Chicago Bears

Philadelphia Eagles

zum Ranking vom 22.10.2019
Tennessee Titans
Indianapolis Colts

Houston Texans - Oakland Raiders

51.8 % denken: Sieg Houston Texans

Atlanta Falcons - Seattle Seahawks

59.2 % favorisieren die Seattle Seahawks

New Orleans Saints - Arizona Cardinals

70.7 % setzen auf die New Orleans Saints

Pittsburgh Steelers - Miami Dolphins

82.2 % tippen auf die Pittsburgh Steelers

Indianapolis Colts
Houston Texans
Cincinnati Bengals CheerleaderCincinnati Bengals CheerleaderFoto-Show ansehen: Cincinnati Bengals
Cincinnati Bengals - Jacksonville Jaguars
Überblick: Foto-Shows NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE