Universe gerüstet für das Topspiel gegen Hall

Faires Duell: Luca Fegebank kämpft mit dem Ex-Ingolstädter Lorenz Regler (rechts)  um den Ball.Nach anfänglichen Schwierigkeiten ließen die Frankfurt Unicorns den gastgebenden Ingolstadt Dukes keine Chance und landeten einen sicheren und verdienten 37:13-Erfolg. Die Gastgeber leisteten sich dabei wieder eine ganze Reihe von Fehlern, die schon vor Wochenfrist bei der Pleite in Stuttgart deutlich geworden waren. Eigentlich hatten die Verantwortlichen gehofft, dass diese in der Woche vor dem Frankfurt-Spiel abgestellt werden, doch auch dieses Mal brachte ein "Sammelsurium von Fehlern", so Head Coach Eugen Haaf, die Dukes um alle Chancen.

"Das hat sich angefühlt, wie ein Déjà-vu zu Stuttgart", bilanzierte Haaf, nahm seine Spieler aber auch zum Teil in Schutz: "Unsere Offense hat das eigentlich gut gemacht, aber wir haben es einfach wieder nicht geschafft, zu finishen", spielte er darauf an, dass sich die Dukes dreimal in der Red Zone einen Ballverlust leisteten.

Gerade bei den Defensive Backs zeigte sich im Vergleich zum Spiel bei den Scorpions keine wesentliche Verbesserung. Einer der wenigen, die sich in dieser Hinsicht gut aus der Affäre zogen war Luca Fegebank, der sich in erster Linie um den ehemaligen Ingolstädter Lorenz Regler kümmerte und ihn soweit im Griff hatte, dass dieser keinen Touchdown erzielen konnte.

Das Ingolstädter Nachwuchstalent setzte sogar nach vorne den ersten Glanzpunkt, als ihm nach 20 Minuten eine Interception gelang und er den Ball über knapp 30 Yards in die Endzone trug. Bei den Hessen war noch Sand im Getriebe, doch nach und nach steigerte sich dann Quarterback Steven Cluley, der es nun immer häufiger mit weiten Pässen versuchte, gegen die die Dukes nie die richtige Einstellung fanden.

Gleich fünf Touchdowns bereitete der Frankfurter Spielmacher denn auch vor und hatte dadurch maßgeblichen Anteil daran, dass die Hessen ihre Generalprobe vor dem Spitzenspiel am kommenden Samstag (18 Uhr) gegen Spitzenreiter Schwäbisch Hall Unicorns so positiv abschließen konnten. Dreimal war Sebastien Sagne der Abnehmer für seine Pässe. Die übrigen Touchdowns gingen auf das Konto von Philipp Vinzenz und Anthony Brooks, dazu kam ein Field Goal durch Marius Duis.

Den Ingolstädtern, bei denen im zweiten Durchgang der angeschlagene Quarterback Anthony Gardner durch Cedric Townsend ersetzt werden musste, gelang nur noch eine kleine Ergebniskorrektur durch Anthony Mella. Bei den jetzt anstehenden vier Auswärtsspielen in Folge drohen ihnen harte Zeiten.

Elmer Ihm - 26.05.2019

Faires Duell: Luca Fegebank kämpft mit dem Ex-Ingolstädter Lorenz Regler (rechts)  um den Ball.

Faires Duell: Luca Fegebank kämpft mit dem Ex-Ingolstädter Lorenz Regler (rechts) um den Ball. (© Ralf Lüger)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielVideo zum Spielmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Ingolstadt Dukeswww.in-dukes.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Ingolstadt Dukesfootball-aktuell-Ranking GFL
Ingolstadt Dukes
3. Liga
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE