Riders im Lokalderby gegen das Wolfpack

Mit einem kuriosen 7:7-Unentschieden starteten die neu formierten Schiefbahn Riders Ende April in die Verbandsliga NRW Gruppe West. Bei teils strömenden Regen trotzte der Aufsteiger Kevelaer Kings den Footballern aus der Stadt Willich ein leistungsgerechtes und letztlich seltenes Unentschieden ab.

Nun steht das erste Heimspiel der Riders an und dieses müssen die Spieler von Head Coach Paolo Bizzarri gleich als Lokalderby gegen das Mönchengladbacher Wolfpack austragen. Am kommenden Sonntag wollen die Gladbacher Footballer ihren Fehlstart in die Saison vergessen machen, denn sie verpatzten den Start mit einer 6:15-Heimniederlage gegen die Mülheim Shamrocks. Phil Scales, Head Coach des Wolfpack, stellte nach der Niederlage fest, dass die Feinabstimmung in seinem Team nicht stimmte und dies möglichweise die Folge eines fehlenden Vorbereitungsspieles war. Mit ihren zahlreichen Fans im Rücken will das Wolfpack nun in Schiefbahn punkten, um die Scharte auszuwetzen.

Die Zielsetzungen bei den Riders sind derzeit ein wenig anders gelagert. Karl-Heinz Thöne, Präsident des Vereins sagt: "Nach dem im letzten Jahr verpassten Aufstieg und den großen sportlichen Anstrengungen, die hinter unseren Jungs lagen, steht in diesem Jahr wieder vornehmlich der Spaß im Vordergrund. Das heißt nicht, dass wir keinen Erfolg haben wollen, sondern wir wollen beide Faktoren wieder miteinander in Einklang bringen."

Der stellvertretende Vorsitzende Christian Kochan, der zugleich als Assistant-Coach fungiert, stützt die Aussagen des Präsidenten: "Wir haben eine junge talentierte Truppe beisammen, die noch zusammen finden muss. Wir machen hier keinen Druck. Auch bei uns hat sich im ersten Spiel gezeigt, dass uns ebenso ein Vorbereitungsspiel gefehlt hat. Unser letzter Gegner war recht stark und hat uns einiges abverlangt. Aber unsere Spieler haben dagegen gehalten, auch wenn uns noch einiges fehlt. Das zu Recht angefressene Wolfpack ist da zum jetzigen Zeitpunkt eine echte Herausforderung, die es zu bestehen gilt."

Ralf Klein, Pressesprecher der Riders stellt fest: "Die Liga ist bereits zu Anfang der Saison sehr knapp und ausgeglichen. Jeder kann jeden schlagen und die bisherigen Ergebnisse belegen dies. Möglicherweise entscheiden kleine Details und das Quäntchen Glück oder Pech über Sieg und Niederlage. Jedenfalls dürfen sich die Zuschauer wieder über ein tolles Lokalderby freuen."

19. Mai 2019
Schiefbahn Riders - Mönchengladbach Wolfpack
Stadion an der Siedlerallee, Siedlerallee 27, 47877 Willich
Kickoff: 15 Uhr
Einlass: 14 Uhr

Tillmann - 17.05.2019

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News 5. Liga NRWmehr News Mönchengladbach Wolfpackwww.mg-wolfpack.demehr News Schiefbahn Ridersschiefbahn-riders.deSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen 5. Liga NRWLeague Map 5. Liga NRWSpielplan/Tabellen Schiefbahn Riders
Schiefbahn Riders
Cologne Crocodiles
Troisdorf Jets
Von AFL bis NFL Europe
Keine Milliarde von der NFLAm 17. Oktober 1985 reichte die USFL, erneut angeführt von Donald Trump, eine Klage gegen die NFL ein, der vorgeworfen wurde, gegen das Kartellrecht verstoßen und ihre Monopolstellung ausgenutzt zu haben, um die USFL zu ruinieren. Die USFL behauptete, dass die NFL die TV-Sender gedrängt hätte, der USFL im Herbst keine Plattform zu bieten. Auf über eine Milliarde Dollar beliefen sich die Forderungen der USFL, die damit die NFL im Erfolgsfall in die Knie hätte zwingen können. Der monatelange Rechtsstreit sowie die Ungewissheit über die Zukunft der USFL bewegte immer mehr Spieler dazu, in die...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE