Durchwachsenes Spiel in Solingen

RB #9 Patrick Poetsch (Solingen Paladins) feiert.Die Solingen Paladins haben zwar gegen den Aufsteiger aus Hannover ihren GFL 2 Nord Saisonauftakt gewonnen, doch mit 14:12 fiel der Erfolg geringer aus, als zuvor vermutet.

Die Klingenstädter nahmen den Ball zuerst in Empfang und marschierten mit vielen kurzen Läufen über das Feld. Der britische Neuzugang RB Dwight Caulker zeigte sich dabei als sehr flink, schwer zu Boden zu bringen und hätte beinahe einen Einstand nach Maß gefeiert- doch sein Touchdown-Lauf über 30 Yards wurde aufgrund eines Fouls zurückgepfiffen. Hannover verstand es andererseits nicht, den ersten Snape in der für sie neuen Liga zu kontrollieren. Der Ball geriet ausser Kontrolle und Solingens Linebacker Felix Thomassen eroberte den Ball an der ein Yard Line. Diese Chance ließ sich die Offense nicht nehmen und Patrick Poetsch brachte die Paladins mit einem kurzen Lauf mit 7:0 in Führung. Auch im nachfolgenden Drive kamen die Gäste noch nicht ins Rollen, und schlossen ihre Angriffsserie mit einem verschossenen Field Goal ab. Doch auch in der Paladins Offense konnte man in den darauffolgenden Serien nichts Zählbares zustande bringen. So waren es dann die Hannoveraner die dank ihres agilen Quarterbacks immer besser ins Spiel kamen. Das Ganze gipfelte Mitte des zweiten Spielviertels mit einem 26 Yard Touchdown Lauf, der den Spielstand auf 7:6 verkürzte. Damit waren die Gastgeber wieder unter Zugzwang- und lieferten prompt ab. 37 Sekunden vor dem Pausenpfiff fand Quarterback Danny Fairley seinen Receiver Dorian Stanard in der Endzone für einen 12 Yard Touchdown Pass. Mit einem 14:6 ging es somit für beide Teams in die Pause.

Die erste Angriffsserie der Klingenstädter lief im dritten Viertel vielversprechender ab. So fand sich der laufstarke Angriff im vierten Versuch nur zwei Yards von der Endzone entfernt wieder - und scheiterte Zentimeter vor der Goal Line beim entscheidenden Lauf von Patrick Poetsch. Ähnlich wie in im ersten Spielviertel fand sich nun Hannover kurz vor der eigenen Endzone wieder und stand erneut kurz vorm Supergau: Gino Vito Behling schaffte es den Running Back der Spartans in der eigenen Endzone für einen Safety zu tackeln- doch auch die 2 Punkte wurden erneut von einem Foul der Solinger zunichte gemacht. Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem die Paladins nun vermehrt auf ihr Passspiel setzten. Leider blieb auch das ohne zählbaren Erfolg, auch weil die Gastgeber zwei Field Goals verschossen. Schlussendlich kam es dann so wie es kommen musste und es wurde nochmal ganz eng. Der Offense der Gäste, welche bis dato in Schach gehalten wurde, gelang 57 Sekunden vor Ende mit einem 15 Yards Touchdown Pass der Anschluss zum 14:12. Mit einer tosend lauten Tribüne im Rücken stoppte die Paladins Defense den Running Back der Spartans vor der Endzone und verhinderte die zum Ausgleich nötige Two-Point-Conversion. Damit kamen die Klingenstädter mit einem blauen Auge und den ersten zwei hart erkämpften Punkten der Saison davon.

Schlüter - 01.05.2019

RB #9 Patrick Poetsch (Solingen Paladins) feiert.

RB #9 Patrick Poetsch (Solingen Paladins) feiert. (© Thomas Nuechter)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum Spielmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Hannover Spartanswww.hannoverspartans.demehr News Solingen Paladinswww.solingen-paladins.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Solingen Paladins
HUDDLE - Footballmagazin
Solingen Paladins
Rostock Griffins
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE