Mammuts düpieren Razorbacks

QB Marius Schweiger war mit drei Touchdown-Läufen der Mann des Tages.Morgens noch Regen und teilweise sogar Hagel und ein kühles Lüftchen, dazu noch zwei Niederlagen in Folge brachte viele Mammut-Fans dazu, das Sofa dem Ankenstadion vorzuziehen. Diejenigen die den Weg ins Stadion fanden, wurden positiv überrascht. Mit einem 30:11-Sieg gegen die Ravensburg Razorbacks 2 sichern sich die Kuchener die ersten zwei Punkte auf der Habenseite ihres Ligakontos.

Mit fast ausgeglichenem Kader standen sich die beiden Mannschaften in der Spielfeldmitte zum Münzwurf gegenüber und kurze Zeit später eröffneten die Ravensburger das Spiel mit dem Kick. Sowohl die Mammuts als auch die Gäste kamen offense-technisch nur schwer in die Gänge. Aber die erste Hürde war geschafft, die Rüsseltiere ließen sich diesmal nicht gleich zu Spielanfang überraschen. Das erste Viertel verlief mit weiterem Abtasten und ausloten der Mannschaften ohne die Doppelnull des Scoreboards zu ändern. Gleich zu Beginn des zweiten Viertels legte Ravensburg dann aber vor. Doch die Defensive der Mammuts hielt die Endzone dicht, dass es für die Razorbacks nur zu einem kurzem Field Goal reichte.
Gleich im Gegenzug ermöglichte Kuchens Spezial Team mit einem schönen Return die Offense von der Spielfeldmitte aus beginnen zu lassen. Im vierten Versuch und noch zwei Yards zu gehen, entschlossen sich die Verantwortlichen gegen den Punt und spielten den letzten Versuch aus. Mit einem Pass auf Maik Hommel sicherte sich Kuchen weitere vier Versuche von der gegnerischen 38-Yard-Linie aus. Mit einem erneuten Pass brachten sich die Urzeitelefanten sechs Yards vor der gegnerischen Endzone in Stellung. QB Marius Schweiger trug anschließend das Ei das erste Mal in die Endzone und belohnte sich selbst mit einem weiteren Besuch der Endzone für die Maximalpunktzahl durch die 2-Point-Conversion zum 8:3-Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Zuschauer noch nicht richtig am Platz angekommen als die Kuchener Sekunden nach Anpfiff schon wieder 12 Yards vor der Endzone des Gegners standen. Was direkt vor der Halbzeit funktioniert, funktioniert auch gleich danach. Schweiger tankte sich abermals in die Endzone für sechs Punkte und komplettierte mit dem zweiten Ball ablegen in der Endzone den Spielzug mit acht Punkte zur 16:3-Führung. Aber auch die Ravensburger waren für eine Überraschung gut. Im direkten Gegenzug startete der Gegner von der eigenen 25-Yard-Linie und wurde gleich im ersten Versuch weitere sechs Yards zurückgedrängt. Das Lob des Stadionsprechers an die Kuchener Defense gerichtet, war noch nicht verhallt, als Ravensburg mit einem 80-Yard-Lauf in die Endzone den Stadionsprecher lügen strafte und mit 11:16 den alten Abstand wieder herstellte. Nun ging es Schlag auf Schlag. Kuchens nächster Angriff begann von der eigenen 35-Yard-Linie. Schweiger brachte mit einem Lauf zum ersten First Down an der gegnerischen 48 Yard Line seine Mannen in Stellung und bediente anschließend Niklas Hofmann per Pass. Dieser überwand die restlichen Abwehrreihen bis zur Endzone und legte das Ei darin ab. Marius Schweiger selbst steuerte mit einem erneuten Lauf in die Endzone noch zwei Punkte bei und es ging mit einer 24:11-Führung ins letzte Viertel.

Die Ravensburger standen zu Beginn des vierten Viertels in Spielfeldmitte und versuchten vergeblich durch die Mitte vorzurücken die allerdings durch Andreas Lekkies zubetoniert schien. Im dritten Versuch ging der Snap der Gäste schief und die wachsame Defense sicherte sich das Fumble an der gegnerischen 40-Yard-Linie. Marius Schweiger lief selbst zum First Down bis 28 Yards vor die Endzone der Wildschweine. Anschließend tankte sich Thomas Ulmer weitere 19 Yards nach vorn, bevor Schweiger mit einem Lauf in die Endzone den Sack zum 30:11-Endstand zumachte. Erster Abteilungsleiter Markus Wahl war nach dem Spiel sichtlich stolz auf seine Mannen. "Das komplette Team war mit dem Kopf von Anfang an dabei und beide Mannschaftsteile ergänzten sich herausragend." "Und die Special Teams sorgten für gute Ausgangspositionen", resümiert er weiter. Man sei jetzt "auf einem guten Weg" obwohl alle wissen das wir in den nächsten Spielen "nichts geschenkt bekommen". Bereits am Sonntag kommt der aktuell ungeschlagene Tabellenführer Leonberg ins Ankenstadion. Diese Woche lässt sich allerdings auf eine gute Basis aufbauen.

Gohlke - 29.04.2019

QB Marius Schweiger war mit drei Touchdown-Läufen der Mann des Tages.

QB Marius Schweiger war mit drei Touchdown-Läufen der Mann des Tages. (© Kuchen Mammuts)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Kuchen Mammuts - Ravensburg Razorbacks II (KM/Dieter Göckelmann)mehr News 6. Ligamehr News Kuchen Mammutswww.mammuts.deSpielplan/Tabellen 6. LigaLeague Map 6. LigaSpielplan/Tabellen Kuchen MammutsOpponents Map Kuchen Mammutsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Kuchen Mammuts

Spiele Kuchen Mammuts

07.04.

Kuchen Mammuts - Crailsheim Titans

6

:

20

13.04.

Albstadt Alligators - Kuchen Mammuts

20

:

0

28.04.

Kuchen Mammuts - Ravensburg Razorbacks II

30

:

11

05.05.

Kuchen Mammuts - Leonberg Alligators

10

:

34

19.05.

Kuchen Mammuts - Offenburg Miners

3

:

45

25.05.

Ravensburg Razorbacks II - Kuchen Mammuts

7

:

36

02.06.

Kuchen Mammuts - Albstadt Alligators

28

:

6

15.06.

Crailsheim Titans - Kuchen Mammuts

23

:

14

21.07.

Leonberg Alligators - Kuchen Mammuts

48

:

12

28.07.

Offenburg Miners - Kuchen Mammuts

38

:

19

14.09.

Black Forest Foxes - Kuchen Mammuts

13

:

25

22.09.

Kuchen Mammuts - Black Forest Foxes

23

:

8

Spielplan/Tabellen Kuchen Mammuts
Kuchen Mammuts
6. Liga Nord
6. Liga Nord
6. Liga Nord
GFL 2
GFL 2
6. Liga
GFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE