Enthroners weiter nicht zu schlagen

Am vergangenen Wochenende mussten die Upper Styrian Rhinos für ihr Spiel der Division 3 nach Ungarn zu den Fehervar Enthroners reisen. Regen, eisiger Wind, ein diesmal mäßig besuchtes Stadion, aber ein hochmotiviertes Heimteam erwarteten die Rhinos. Die 40 angereisten Nashörner wollten es wissen und ein wahres Spitzenspiel aus der Begegnung machen. Die Hausherren gingen aber mit zwei hohen Siegen aus den vorangegangen Partien in diese Begegnung und waren natürlich der turmhohe Favorit. Und so hatten die Gäste letztlich auch keine Chance. Mit 33:3 erteilten die Ungarn den Österreichern eine klare Abfuhr.

Schon die erste Angriffsserie der Enthroners brachte eine frühe Führung. Die Ungarn marschierten übers Feld und es sah nach sicheren Punkten aus. Nach einer Serie von Laufspielzügen wurde der Ball zum ersten Mal geworfen und es stand 6:0. Die folgende Conversion wurde vereitelt und so blieb es vorerst beim 6:0 für die Hausherren. Das war es dann aber auch schon mit den offensiven Highlights im ersten Quarter. Die Rhino Offense mühte sich zu einigen First Downs, konnte aber nur wenig gegen die sehr starke Verteidigung der Ungarn ausrichten. Kurz nach dem ersten Seitenwechsel erzielten die Enthroners dann den nächsten Touchdown und erhöhten auf 13:0. Die Offense der Gäste fand danach ein wenig besser ins Spiel. Ein weiter Pass auf WR Patrick Kremser brachte die Rhinos in Scoring Reichweite, der Field-Goal-Versuch wurde aber vom "schneidigen" Winde verweht und so blieb man punktelos. Die Rhinos Defense war in den entscheidenden Momenten zur Stelle und hielt die Enthroners trotz gutem Raumgewinn lange aus der Endzone. Das letzte Highlight einer sehr guten ersten Halbzeit hatten aber dennoch die Gastgeber, die kurz vor der Pause auf 20:0 erhöhen konnten.

Gleich nach der Pause waren es wieder die Hausherren die den Kickoff gleich zum 27:0 retournieren konnten und damit die endgültige Entscheidung herbeigeführt hatten. Danach lief es auch für die Offense wesentlich besser. Nach einigen First Downs fand sich die Offense um QB Manuel Farkas wieder in Scoring Range. Das Field Goal wollte aber auch diesmal nicht gelingen. Die Entrohners hatten noch ein Big Play im Köcher und stellten kurz vor dem letzten Seitenwechsel auf 33:0. Im Schlussabschnitt wurden die Bemühungen der Gäste dann aber doch noch belohnt. Der dritte Field-Goal-Versuch des Tages verhinderte ein Shout out. K Patrick Rois verwandelte aus 39 Yards und stellte so den Endstand von 33:3 her.

Wittig - 16.04.2019

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Division 3football.atmehr News Fehervar Enthronersenthroners.humehr News Upper Styrian Rhinoswww.usrhinos.atSpielplan/Tabellen Division 3League Map Division 3Spielplan/Tabellen Fehervar EnthronersSpielplan/Tabellen Upper Styrian Rhinos
Fehervar Enthroners
ELF
Österreich
Die Superstars der NFL
Verlässlichkeit und TriumpheMit 192 Zentimetern Körpergröße und einem Gewicht von rund 95 Kilogramm entsprach Art Monk mehr der Statur eines Tight Ends als der eines Receivers. Bei ihm war es weniger die atemberaubende Geschwindigkeit, mit der er seine Gegner überlistete, sondern vielmehr seine Fähigkeit, Passrouten exakt zu laufen. Er ging auf dem Feld immer dort hin, wo es am meisten weh tat, war insbesondere bei dritten Versuchen und anderen Schlüsselsituationen die primäre Anspielstation. Gegenüber kleineren Verteidigern spielte Monk nicht nur seine Körpergröße geschickt aus, sondern überzeugte ebenso mit akkuraten...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: