Test aus Sicht von Rostock bestanden

Die Griffins haben sich in Dresden teuer verkauft. Auch wenn das Spiel mit 6:21 verloren ging, konnten die Greifen das Spielfeld in Dresden erhobenen Hauptes verlassen. Alle drei Mannschaftsteile zeigten sich gegen das deutsche Spitzenteam der Dresden Monarchs trotz der mehr als sechsmonatigen Spielpause mit erfreulich wenig Fehlern und konnten Akzente setzen.

In der mit viel Tempo agierenden Offensive der Hansestädter war es vor allem der sehr agile und überlegt agierende Quarterback Christopher Jeffrey, der zu gefallen wusste und besonders mit dem ebenfalls neu in der Mannschaft spielenden Ruben de Ruyter bereits eine sehr gute Abstimmung entwickelt hat. Zudem wirkte das Rostocker Laufspiel mit Fullback Daniel Engel und den Running Backs Jermichael Selders und Julian Hagen deutlich schlagkräftiger als in den Vorjahren. In der Verteidigung war es vor allem die Passverteidigung, die zu gefallen wusste. Dirigiert von Strong Safety Darrain Winston konnten die Rostocker einige Bälle des Dresdener Quarterbacks abwehren. Für das Highlight sorgte DB-Coach Lucas Gunkel mit einer akrobatisch gefangenen Interception, der den nach einem Pferdekuss verletzt ausscheidenden DB Cameron Fuller ersetzen musste. Und auch die Special Teams blieben ohne größeren Patzer. Eric Rohde, der den etatmäßigen Kicker Erik Weilandt vertrat, verwandelte sicher zwei von zwei Field Goals und Punter Christian Moddelmog lieferte ebenso eine starke Vorstellung ab. Nachdem beide Teams in den ersten drei Spielabschnitten mit ihren erfahrensten Spielern auf dem Feld waren und sich der Punktestand von 3:14 zum 3:21 im dritten Viertel entwickelt hatte, kamen im vierten Spielabschnitt die Backups beider Teams auf das Feld und machten ihre Sache sehr ordentlich. Highlight aus Rostocker Sicht war dabei ein schöner Pass von Quarterback Michael Bensch auf Footballneuling Felix Neudhöfer für 35 Yards.

Head Coach Kuhfeldt zog somit auch ein überwiegend positives Fazit: "Wenn man den Zeitpunkt und die Stärke des Gegners betrachtet, können wir heute zufrieden sein. Um unser Saisonziel zu erreichen, müssen wir aber alle noch einen Schritt nach vorn machen und die nächsten Wochen sehr gezielt nutzen."

Schlüter - 15.04.2019

Die Griffins haben sich in Dresden teuer verkauft.

Die Griffins haben sich in Dresden teuer verkauft. (© Birgit Krauch)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Rostock Griffinswww.football-rostock.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Rostock GriffinsOpponents Map Rostock Griffins
Rostock Griffins

Spiele Rostock Griffins

03.05.

Hamburg Huskies - Rostock Griffins

10.05.

Langenfeld Longhorns - Rostock Griffins

17.05.

Rostock Griffins - Solingen Paladins

24.05.

Rostock Griffins - Lübeck Cougars

07.06.

Lübeck Cougars - Rostock Griffins

13.06.

Rostock Griffins - Berlin Adler

21.06.

Düsseldorf Panther - Rostock Griffins

28.06.

Rostock Griffins - Düsseldorf Panther

26.07.

Rostock Griffins - Hamburg Huskies

02.08.

Rostock Griffins - Langenfeld Longhorns

16.08.

Rostock Griffins - Assindia Cardinals

23.08.

Assindia Cardinals - Rostock Griffins

30.08.

Berlin Adler - Rostock Griffins

06.09.

Solingen Paladins - Rostock Griffins

Spielplan/Tabellen Rostock Griffins
3. Liga
GFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE