Entscheidung in letzter Sekunde

Die letzten Minuten im Spiel brachten die Wende. Die Argovia Pirates drehten die Partie gegen die Bienna Jets und gewannen noch denkbar knapp mit 8:7. Gegen die mit zwei US-amerikanischen Importspielern angetretenen Gäste zeigten die Aargauer viel Geduld. Diese war auch nötig, musste man doch lange einem Rückstand hinterherlaufen. Zum Schluss ging man volles Risiko und wurde dafür belohnt.

Die Bienna Jets erzielten gleich mit ihrem ersten Angriff ihren Touchdown. Der amerikanische Quarterback Taylor Plamer sorgte dabei mit vier Runs über insgesamt 29 Yards für Aufsehen. Ein Pass über sechs Yards führte zum Touchdown. Dank erfolgreichem Point after Touchdown (PAT) führten die Bieler schon früh mit 0:7. Die Argovia Pirates trugen den Ball in ihrem ersten Angriffsspiel, das sie bis in den zweiten Quarter brachte, bis in die Endzone. Nachdem Roland Stadelmann bereits ein paar überzeugende Runs über gesamthaft 19 Yards zeigte, sorgte er mit einem 8-Yard-Run für den Touchdown. Er zählte leider nicht. Die Schiedsrichter sahen ein Holding. Die Pirates mussten ihren zweiten Versuch von der Bieler 15-Yard-Linie aus starten. Nach zwei missglückten Pässen wollten die Aargauer mit einem Field Goal wenigstens drei Punkte aus dem Angriff erzielen. Doch der Ball flog am rechten Pfosten vorbei.

Dank einer starken Defense konnten die Pirates die Bienna Jets in ihrem nächsten Angriff an der Aargauer 11-Yard-Linie stoppen. Die Jets scheiterten mit ihren Field-Goal-Versuch. Es blieb beim 0:7. Durch mehrere Strafen waren die Pirates in ihrem nächsten Angriff gezwungen, zu punten. Doch Alex Kopp eroberte den Ball mit einer Interception nur wenige Spielzüge später wieder zurück. Die Pirates Offense konnte nicht profitieren. Eine eigene Interception brachte die Bieler wieder in Ballbesitz. Im gleichen Stil ging die Partie weiter. Bis zum vierten Quarter gelang es keinem Team, in die Nähe eines Punktgewinns zu kommen.

Der erste Bieler Pass im vierten Quarter führte zur nächsten Interception. Diesmal schnappte sich Roger Galliker den Ball nach einem langen Pass. Die Pirates konnten den Ballbesitz ausnützen. In diesem langen Drive kamen sie der Endzone immer näher. Von der Bieler 32-Yard-Linie aus passte Quarterback Cedric Waser aus höchster Bedrängnis einen hohen Ball. Receiver Ivan Kovacevic reagierte goldrichtig und kam aus der Endzone zurück, um den Ball an der 12-Yard-Linie zu fangen. Der Drive endete mit dem Touchdown für die Pirates.

Da der PAT lediglich zum Unentschieden gereicht hätte, nahmen die Pirates volles Risiko. Es ging auf - mit einer erfolgreichen 2-Point-Conversion gingen die Argovia Pirates mit 8:7 in Führung. Nur noch wenige Minuten waren zu spielen. Die Defense hielt gut, die Bieler standen an der 50-Yard-Linie und hatten den vierten Versuch. Anstatt zu punten, wagten die Bieler den Pass und hatten Erfolg. Sie hatten ihren First Down sieben Yards vor der Endzone. Die Pirates Defense drängte die Bieler auf die 9-Yard-Linie zurück und zwang sie zu einem weiteren Field Goal Versuch. Die Zuschauer hielten den Atem an. Das Field Goal misslang. Die Pirates gewannen mit dem knappmöglichsten Resultat.

Wittig - 25.03.2019

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Nationalliga Bwww.safv.chmehr News Argovia Pirateswww.argovia-pirates.chmehr News Bienna Jetswww.biennajets.comSpielplan/Tabellen Nationalliga BLeague Map Nationalliga BSpielplan/Tabellen Argovia PiratesOpponents Map Argovia PiratesSpielplan/Tabellen Bienna Jets
Argovia Pirates

Spiele Argovia Pirates

04.04.

Argovia Pirates - Luzern Lions

abgesagt

12.04.

Lugano Rebels - Argovia Pirates

abgesagt

19.04.

St. Gallen Bears - Argovia Pirates

abgesagt

23.05.

Argovia Pirates - St. Gallen Bears

abgesagt

06.06.

Argovia Pirates - Lugano Rebels

abgesagt

14.06.

Luzern Lions - Argovia Pirates

abgesagt

Spielplan/Tabellen Argovia Pirates
Finnland
Dänemark
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE