Zuckerpässe von Tua

Alabama Quarterback Tua Tagovailoa spielt eine herausragende Saison - Auch beim Sieg gegen TennesseeDie Alabama Crimson Tide schlagen die Tennessee Volunteers mit 58:21. Der Sieg und auch die Deutlichkeit dürften vermutlich die wenigsten Beobachter überraschen. Was bei Alabama 2018 jedoch anders ist, als in den vergangenen Spielzeiten, ist der Quarterback. Tua Tagovailoa ist eine Sensation, die ob der gewohnt überzeugenden Ergebnisse fast schon untergeht.

Der Spielmacher warf in der Partie für 306 Yards vier Touchdowns und keine Interception. Über die gesamte Saison steht er bei 88/ 123 für 1760 Yards, 21 Touchdowns und keinerlei Picks. So war er auch maßgeblich daran beteiligt, dass die Begegnung in Knoxville früh entschieden war.

Tagovailoa warf im ersten Viertel zwei Touchdown Pässe. Einen für Jerry Jeudy über elf Yards, den anderen für Jaylen Waddle über 77 Yards. Auch die Running Backs wollten sich da nicht lumpen lassen. Josh Jacobs und Damien Harris schraubten die Führung auf 28:0.

Immerhin, im zweiten Abschnitt kam Tennessee besser ins Spiel und erzielte durch Backup Quarterback Kelly Chryst zwei Touchdowns. Ty Chandler und Tyler Byrd waren die Passempfänger. Doch die Crimson Tide ließ nichts anbrennen und erzielte ihrerseits auch zwei weitere Scores durch Josh Jacobs und den dritten Touchdown-Pass von Tagovailoa auf Irv Smith. Zwischenstand 42:14.

Auch nach der Pause gab es für die heimischen Vols kein zurückkommen in die Begegnung. Alabama erzielte eine Safety und zwei weitere Touchdowns, davon einer per Lauf durch Backup Quarterback Jalen Hurts über 21 Yards. Hurts unterlief jedoch auch eine Interception, die von Kyle Phillips zurück in die Endzone getragen wurde. Alabama gewinnt 58:21 und hat nächste Woche spielfrei. Tennessee tritt bei den South Carolina Gamecocks an.

Christian Schimmel - 21.10.2018

Alabama Quarterback Tua Tagovailoa spielt eine herausragende Saison - Auch beim Sieg gegen Tennessee

Alabama Quarterback Tua Tagovailoa spielt eine herausragende Saison - Auch beim Sieg gegen Tennessee (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Alabama Crimson Tidewww.rolltide.commehr News Tennessee Volunteerswww.utsports.comSpielplan/Tabellen Alabama Crimson TideSpielplan/Tabellen Tennessee Volunteers
Booking.com
Tennessee Volunteers
Big Ten
Pac 12
Die Geschichte der NFL
Grüne PowerDie 60er Jahre sahen nicht nur die Expansion und Kapitalisierung des Profifootballs, sondern auch die Geburt des vielleicht größten Teams aller Zeiten in Green Bay. Die Packers konnten eine glorreiche Vergangenheit unter ihrem ehemaligen Head Coach Curly Lambeau vorweisen, der sein Team zwischen 1921 und 1949 zu insgesamt sechs Meisterschaften geführt hatte. Seit seiner Entlassung dümpelten die Packers aber in der Bedeutungslosigkeit dahin. 1958 markierte dabei einen absoluten Tiefpunkt. Mit nur einem Sieg zierten sie das Tabellenende ihrer Division, Head Coach Ray McLean warf frustriert das...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE