Comeback für Houston

Lamar Miller läutete die Aufholjagd ein.Mit 13:0 im zweiten Viertel und mit 23:9 sieben Minuten vor Schluss führten die Indianapolis Colts bereits in Houston - aber es reichte nicht zum Sieg. Binnen zwei Minuten kamen die Houston Texans im Schlussabschnitt noch zum Ausgleich und siegten dann durch ein Field Goal in der Overtime noch mit 26:23. Die Texans bewahrten damit Rang ein in der AFC South, Indianapolis bleibt nicht nur Letzter, sondern belastete die eigene Bilanz mit der zweiten Niederlage in einem Divisionsduell auch quasi doppelt.

Für die Texans war Running Back Lamar Miller bester Mann auf dem Platz. Miller fing drei Pässe für 29 Yards Raumgewinn und den ersten der beiden Touchdowns zum Comeback am Ende, und mit 24 Läufen lieferte er 149 Yards Raumgewinn und einen Touchdown. Auch der Pass Rush Houstons zeigte seine Stärke mit drei Quarterback Sacks, was Indianapolis immer wieder zurückwarf. Selbst kassierten die Houston Texans nur einen einzigen QB Sack und konnten so am Ende doch noch herankommen.

Vor dem Touchdown-Pass auf Miller zum 16:23 hatten die Houston Texans 75 Yards mit zwölf Spielzügen in knapp vier Minuten überbrückt. Etwas mehr als zweieinhalb Minuten waren da noch zu spielen. Die Texans hatten noch zwei Auszeiten und vertrauten auf ihre Defense, ihnen den Ball auch ohne Onside Kick, sondern nach einem normalen Kickoff noch einmal zurückzuholen. In der Tat schafften die Colts es nicht, durch Läufe von Frank Gore das siegbringende First Down zu holen. Im zweiten Spielzug zwischen den beiden vergeblichen Anläufen des Running Backs kassierte Indianapolis eine Strafe wegen False Start und danach noch einmal einen entscheidenden Quarterback Sack.

Houston verbrauchte seine verbliebenen Auszeiten und bekam nach dem Punt den Ball kurz nach der Two Minute Warning auf Höhe der Mittellinie. Quarterback Brock Osweiler brachte drei Pässe in Folge an den mann, den letzten auf C.J. Fiedorowicz über 26 Yards über die Mitte zum 23:23. Fast schon zu schnell - denn nun kamen noch einmal die Colts in den Angriff. Sie verpassten ihre Chance, in Field Goal Range zu kommen, als Andrew Luck im zweiten Down einen vermeintlichen First-Down-Pass durch die Video-Schiedsrichter aberkannt bekam.

In der Verlängerung waren die Colts zuerst am Ball, kamen aber nicht aus der eigenen Hälfte heraus. Ihre Angriffsbemühungen wurden durch einen weiteren entscheidenden Quarterback Sack zunichte gemacht. Houston und Osweiler legten über einen Pass auf Fiedorowicz und Läufe von Miller die grundlage, dann brach Jaelen Strong nach Zuspiel von Osweiler auf der linken Seite über 36 Yards durch. Houston ließ den Ball von Osweiler noch an eine günstige Anspielstation für das Field Goal platzieren und entschied durch den 33-Yard-Kick die Partie.

Auerbach - 18.10.2016

Lamar Miller läutete die Aufholjagd ein.

Lamar Miller läutete die Aufholjagd ein. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Houston Texans - Indianapolis Colts (Getty Images)mehr News Houston Texanswww.houstontexans.commehr News Indianapolis Coltswww.colts.comSpielplan/Tabellen Houston TexansOpponents Map Houston TexansSpielplan/Tabellen Indianapolis ColtsOpponents Map Indianapolis Colts
Indianapolis Colts
Houston Texans
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: