Comets verlieren im Finale

Im EFL Bowl II 2015 unterlagen die Allgäu Comets mit 49:28 dem Titelverteidiger Kiel Baltic Hurricanes, die somit zum zweiten Mal in Folge den EFL Bowl gewinnen konnten.
Gut 1700 Zuschauer sahen bei besten äußeren Bedingungen das Endspiel im Kieler Kilia Stadion.

Von Beginn an sahen sie einen offenen Schlagabtausch beider Angriffsreihen. Die Allgäuer waren die, die die ersten Punkte für sich verbuchen konnten. Quarterback Cedric Townsend brachte die ersten Punkte auf das Scoreboard. Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. So stand es nach dem nächsten Drive der Gastgeber 7:6. Matthew Green trug den Kickoff bis an die 16 Yard Linie der Canes, doch es blieb nur bei einem Field Goal durch Maxi Fenberg. Und wieder war es der Kieler Angriff, der die passende Antwort parat hatte. Mit einem Pass von Bolles auf Davis, gingen sie erstmalig in Führung. Doch die Comets setzten nach. Gleich im ersten Spielzug nach dem Kickoff fand Townsend in Matt Green einen dankbaren Abnehmer, der den Ball unaufhaltsam in die Kieler Endzone trug. Die Two-Point Conversion gelang nicht.
Der Angriff der Canes war wieder am Zug. Durch Pässe und starkes Laufspiel vollendete Running Back Jaques Huke die Angriffsserie zum 21:15. Im folgenden Angriff der Comets leistete sich Townsend eine Interception und mit dem erneuten Ballbesitz konnten die Kiele ihre Führung auf 28:15 ausbauen, was auch zugleich der Halbzeitstand war.

Nach der Halbzeit war es wieder Tyler Davis mit den nächsten Punkten für die Kieler. Aber wieder konnten die Allgäuer antworten. Nach einigen Pässen und Läufen, war es Quarterback Townsend, der die Comets wieder ins Spiel brachte. Maxi Feneberg verwandelte den Extrapunkt zum 35:22. Im letzten Viertel leistete sich Townsend die zweite Interception. So waren die Kieler wieder in Ballbesitz und bewegten diese gekonnt über das komplette Feld, bis Davis die nächsten Punkte auf das Scoreboard brachte. Ein 50 Yard Pass von Townsend auf Christian Hafels, brachte die Allgäuer schnell wieder in die Nähe der Endzone. Und auch Hafels gelang der anschließende Touchdown zum 42:28. Den Kielern gelang zum Ende des Spiels durch Sharif Bsharat der letzte Touchdown des Spiels zum 49:28 Endstand, denn der letzte Angriff der Allgäuer endete wieder mit einer Interception durch die Kieler.

Hafels Kommentar: „Ein anstrengendes Match, bei uns fehlt es noch an Details. Die Defense machte ein Megaspiel, aber Kiel hatte Davis.“ Townsend sah den Grund für die Interceptions in mangelnder Kommunikation. „Wir sehen uns im German Bowl wieder“, verriet der Comets-QB dann seinen persönlichen Plan. Klare Ansage auch von Kemptens Head Coach Brian Caler: „Dass man uns im zweiten GFL-Jahr ernst nehmen muss, hat hier jeder gesehen. Ziel ist ein Heimspiel in den Playoffs.“
Die Allgäu Comets gratulieren den Kiel Baltic Hurricanes zum Titelgewinn des EFL Bowl II.

John - 30.06.2015

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum Spielmehr News EFLwww.eurobowl.infomehr News Allgäu Cometswww.allgaeu-comets.demehr News Kiel Baltic Hurricaneswww.hurricanes-kiel.deSpielplan/Tabellen EFLLeague Map EFL
EFL
Österreich
Schweiz
Die Geschichte der NFL
Miami Dolphins: Perfect SeasonAls am Ende der 70er Jahre sportlich Bilanz gezogen wurde, hatten sich die Pittsburgh Steelers mit vier Super-Bowl-Erfolgen das Prädikat "Team of the Decade", Team des Jahrzehnts, verdient. Aber bevor die Steelers mit vier Titeln innerhalb von sechs Spielzeiten neue Maßstäbe setzten, hatten die Miami Dolphins ihrerseits historische Bestmarken gesetzt. Als erstes Team erreichten sie dreimal in Folge (1971 bis 1973) den Super Bowl, was selbst den Steelers nicht gelang. Es dauerte zwei Jahrzehnte, ehe die Buffalo Bills mit vier Endspielteilnahmen in Folge (1990 bis 1993) diesen Rekord...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE