Ein Spiel der besonderen Art

Die "58" auf dem Weg zu ihrem ersten Spiel -  weitere sollen folgenBereits am vorletzten Sonntag ist es in Wuppertal zu einer Begegnung der besonderen Art gekommen. Auf der einen Seite die aktuelle Mannschaft der Wuppertal Greyhound, dem Tabellenführer der NRW Landesliga West. Auf der anderen Seite und als Gastgeber dieser Begegnung die Allstars „58er“, einer Allstar-Truppe mit Spielern, die sich in den Achtziger- und Neunziger-Jahren in NRW und über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht hatten. Zusammen mehrere hundert Jahre Football-Erfahrung waren auf dem Grün des Stadions am gelben Sprung in Wuppertal. Zusammen gekommen war diese Mannschaft um Axel Zorz zu gedenken, der ein sehr bekannter und äußerst guter Defense Spieler war und viel zu früh von uns gehen musste. Die „58“ war seinen Nummer und auch deshalb der Name der Veranstaltung:„Axel-Zorz-Bowl“.

Zehn Wochen lang haben sich die Junggebliebenen, auch wenn mit einem Durchschnittalter hart auf die Fünfzig zugehend, getroffen, um für den Bowl fit zu werden und Kondition zu tanken. Gut 1.400 Zuschauer wollten sich das Spektakel nicht nehmen lassen und fanden den Weg zu diesem Ereignis und konnten sich auf ein super Spiel mit tollen Randbedingungen freuen.

Das lang ersehnte Spiel zwischen Alt und Jung war äußerst spannend und fair- genauso wie es hätte sein sollen. Im ersten Viertel konnten beide Teams je einmal punkten. Den Anfang machte Defensive End Norman Loos der Greyhounds, der einen Fumble aufnahm und über 60 Yards in die gegnerische Endzone brachte. Der PAT war nicht erfolgreich und somit stand es 6:0 für die Greyhounds, die in diesem Spiel als Gast im eigenen Stadion debütierten. Den raschen Ausgleich fanden die 58er mit einem schönen Lauf von Patrick Poetsch zum 6:6. Der Versuch zwei weitere Punkte zu erlangen misslang.

Das zweite Viertel war geprägt von guter Defense Arbeit auf beiden Seiten und so ging das Spiel mit 6:6 in die Pause. Im dritten Viertel konnten die 58er mit einem weiteren Lauf über Patrick Poetsch auf 14:06 erhöhen. In einem weiteren harten aber fairen Spielverlauf gelang es den Greyhounds durch Quarterback Kevin Schmidlin auf 12:14 zu verkürzen. Und der mittlerweile einsetzende sintflutartige Regen machte das Spielen nicht gerade leicht.

Durch einen Touchdown-Lauf von Juian Zorz gelang es dann den 58ern nun im vierten Viertel auf 20:12 zu erhöhen. Doch die Greyhounds ließen nicht locker und konnten den anschließenden Kick durch Returner Daniel Köther über 90 Yards postwendend zum 20:20 in die Endzone befördern. Kurz vor Schlusspfiff gab es noch eine Schrecksekunde für die 58er, da die Greyhounds Defense per Interception durch Daniel Köther bis in die gegnerische Endzone lief – jedoch fand ein Foul statt, welches den Touchdown verhinderte.

Mit diesem gerechten 20:20 unentschieden endete das Spiel und ging nahtlos in die After Game Party über. Alle Verantwortlichen und Organisatoren dieser Veranstaltung waren sich darüber einig dass es ein toller Event war. Und da auch der Wettergott mittlerweile ein Einsehen hatte, schickte er die Sonne wieder ins Rennen und so wurde auch noch lange bis in die Abendstunden gefeiert.

Wer nun gedacht hatte, dies sei ein einmaliger Auftritt der „58er“ gewesen, der wurde dies Woche eines besseren belehrt. Am 17. Oktober ist ein Spiel gegen ein Veteranen-Team aus München geplant. Austragungsort wird dann Ingolstadt sein.


Tillmann - 30.06.2015

Die "58" auf dem Weg zu ihrem ersten Spiel -  weitere sollen folgen

Die "58" auf dem Weg zu ihrem ersten Spiel - weitere sollen folgen (© Tillmann)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Wuppertal Greyhoundswww.greyhounds-football.com
Wuppertal Greyhounds
Troisdorf Jets
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE