Luzern gewinnt Spitzenspiel

RB Alain Enz brachte die Luzern Lions mit 22:18 in Führung.Große Hoffnungen hatte man schon vor Beginn der Saison bei den Luzern Lions. Das Saisonziel war mit dem Ziel "Meister der Nationalliga B" glasklar formuliert. Nach dem ersten Spiel (und der 14:19-Niederlage gegen die Thun Tigers) mochte man glauben, dass die Luzerner eventuell doch etwas zu optimistisch gewesen sein mögen. Doch weit gefehlt, wenig später folgte nicht nur ein klarer Sieg im Rückspiel gegen Thun, sondern insgesamt vier Siege. Und auch die nächste Aufgabe vom vergangenen Wochenende gegen die bis dahin ebenfalls nur mit einer Niederlage belasteten Geneve Seahawks lösten die Lions auf der Luzerner Allmend Süd vor über 200 Zuschauern souverän. Mit 34:24 siegten die Gastgeber trotz eines 22:24 Rückstands zur Pause letztlich doch recht souverän, konnten damit den fünften Sieg in Folge einfahren und sich außerdem nun über die alleinige Tabellenführung freuen.

Die Luzerner gewannen den Coin-Toss und entschieden sich für das Angriffsrecht. Aber mit den Seahawks stand der erwartet schwierige Gegner auf der Gegenseite. So gelang es den Gästen aus Genf die Angriffsbemühungen von Luzern bereits nach vier Versuchen zu stoppen und sie konnten bei guter Feldposition in der Lions Spielhälfte selber zum ersten Offensiv Drive starten. Die Seahawks wussten die gute Feldposition auszunutzen und schlossen den Drive mit einem Touchdown zum 6:0 ab. Der PAT wurde von der Lions-Defense geblockt.

Beim Kickoff Return von Luzern gab es nochmals eine kurze Schrecksekunde, als es zu einem Fumble kam. Der Ball landete jedoch direkt vor den Füssen von NT Jannik Niklaus, welcher den Ball sichern konnte. Die Offense der Lions konnte sich im zweiten Drive massiv steigern. So gelangen die Spielzüge nun fast ausnahmslos und führten beinahe jedes Mal zu einem neuen First Down. Der Drive konnte durch RB Roland Eicher mit einem Touchdown-Run über 16 Yards erfolgreich abgeschlossen werden. Die Two-Point Conversion wurde von RB Lars Keck zum 8:6 verwandelt. Aber auch die Genfer Offensive war nicht minder erfolgreich. So gelang es dem Quarterback immer mal wieder mit sehr präzisen Pässen einen Receiver zu finden. Und so konnten die Gäste auch den zweiten Drive mit einem Touchdown zum 12:8 abschliessen. Der PAT konnte erneut geblockt werden, sodass den Gästen nun schon zwei eigentlich sichere Punkte fehlten.

Beim nächsten Drive der Gastgeber lief bis zu einer Holding-Strafe alles wie gewohnt. Aufgrund der Strafe kam es aber zu einer „4th and 8“ Situation an der Lions 28-Yard-Linie. Head Coach Pinkston nahm ein Timeout - und es scheint, dass auf Seiten der Luzerner viel Selbstvertrauen vorhanden ist. QB Michael Allgäuer fand bei einem Option-Spielzug seinen TE Marco Clavadetscher, welcher mit einem 20-Yard-Catch das nötige First Down erzielte. Nach dem Seitenwechsel zum Ende des 1. Quarters lief der Drive für die Gastgeber weiter reibungslos. Nach drei weiteren Spielzügen war es RB Alain Enz welcher mit einem 20-Yard-Run über außen den nächsten Touchdown für die Lions erzielen konnte. Die Two-Point Conversion wurde wiederum von RB Lars Keck erfolgreich zum 16:12 verwandelt.

Beim folgenden Kickoff Return gelang es den Genfern sich eine gute Feldposition zu erarbeiten. Die Lions Defense bereitete den Seahawks immer mehr Schwierigkeiten, jedoch war das kurze verbleibende Feld eine zu grosse Hypothek, so dass den Genfern mit einem Sweep ein weiterer Touchdown gelang. Da der PAT wiederum geblockt wurde, konnten diese aber nur mit 18:16 in Führung gehen.

Luzern hatte danach zunächst ein paar Schwierigkeiten mit dem nächsten eigenen Angriff. So musste erneut eine „4th and long“ Situation überwunden werden. Aber es schien, dass den Lions nun alles gelang. RB Christian Schnider setzte auf die nötigen 7 Yards nochmals deren 7 drauf und holte das neue First Down. Der Drive dauerte fast das gesamte zweite Quarter und so wurde bei einer „3rd and 5“ Situation bereits die 2 Minute Warning ausgerufen. Die Lions konnten den Drive direkt im nächsten Spielzug mit einem Run durch RB Alain Enz zum 22:18 abschliessen. Viele dachten wohl, dass es das gewesen sei für die erste Halbzeit. Aber falsch gedacht. Dem Genfer QB gelang es tatsächlich mit einem unglaublichen Pass in einer doppelten Coverage seinen Receiver zu finden, welcher den Ball unmittelbar vor der Endzone fangen konnte und mit einem weiteren Touchdown den erneuten Führungswechsel schaffte. Die Zusatzpunkte misslangen den Genfern auch beim vierten Versuch, so dass die Gäste nur mit einer knappen 24:22-Führung in die Halbzeitpuase gehen konnten.

Nach der Pause waren zunächst die Gäste im Angriffsrecht. Es schien aber dass die Pausenansprache bei der Lions-Defense erfolgreich angekommen war. Sie trumpften unglaublich stark auf und ließen kaum mehr Yards zu. Besonders sehenswert war ein Tackle von LB Jason Botes. Die Lions-Offense hatte dagegen etwas mehr Mühe und konnte recht schnell gestoppt werden. Gleich erging es aber auch den Genfern, welche durch eine nun extrem gut stehende Luzerner Defensive ebenfalls postwendend wieder vom Platz mussten.So waren wieder die Gastgeber am Zug. Die Luzerner Offensive erzielte mit fast jedem Spielzug ein paar Yard Raumgewinn, bis es dann RB Lars Keck gelang die perfekte Lücke zu finden und mit einem Sprint über 57 Yards das Score wieder zu Gunsten der Lions zum Spielstand von 28:24 zu drehen.

Diese Punkte rüttelten wohl auch die Genfer Offensive wieder wach. Sie konnte nun mit einigen schönen Spielzügen schnell Richtung Lions Red Zone vordringen. Und es sah schon nach weiteren Punkten für die Gäste aus, ehe erneut LB Jason Botes stark auftrumpfte. Es gelang ihm dem Genfer Running Back den Ball aus der Hand zu reißen, welcher von CB Stephan Keck an der Lions 10-Yard-Line recovert werden konnte. Das Spiel befand sich mittlerweile bereits im letzten Quarter und so hatten es die Gastgeber nicht mehr sehr eilig vorwärts zu kommen. Ziel waren stetige Raumgewinne und die Kontrolle des Balles. Dennoch war natürlich das Hauptziel nochmals zu scoren und eine Vorentscheidung herbeizuführen. Da der Drive aufgrund von zwei Holding Strafen nochmals verlängert wurde, dauerte dieser fast das komplette vierte Viertel. Es gab einige knifflige Situationen und 4th Down Situationen zu überstehen, aber all das hinderte die Luzerner nicht daran das gesamte Feld zu überqueren. Letztendlich war es unmittelbar nach der Two-Minute-Warning RB Alain Enz, welcher mit seinem dritten persönlichen Touchdown die Führung auf 34:24 ausbauen konnte. Einem Vorsprung, dem die Seahawks nichts mehr entgegen zu setzen hatten.

Wittig - 19.05.2014

RB Alain Enz brachte die Luzern Lions mit 22:18 in Führung.

RB Alain Enz brachte die Luzern Lions mit 22:18 in Führung. (© Luzern Lions)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Luzern Lions - Geneva Seahawks (Luzern Lions)mehr News Nationalliga Bwww.safv.chmehr News Geneva Seahawkswww.seahawks.chmehr News Luzern Lionswww.luzernlions.chSpielplan/Tabellen Nationalliga BLeague Map Nationalliga BSpielplan/Tabellen Geneva SeahawksOpponents Map Geneva SeahawksSpielplan/Tabellen Luzern LionsOpponents Map Luzern Lionsfootball-aktuell-Ranking Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: