Sieglos

In ihrem dritten Heimspiel kassierten die Starnberg Argonauts bereits ihre dritte Niederlage - am Samstag empfingen sie das Team der Feldkirchen Lions. Vor etwa 100 Zuschauern musste sich der Gastgeber die jederzeit das Spiel kontrollierenden Gästen mit 20:34 geschlagen geben.

Nachdem Abstieg aus der GFL 2 in die Regionalliga wollten sich die Seestädter aus Starnberg neu formieren und zumindest in der Liga mithalten. Aber man verlor doch einige Leistungsträger und auch der gute, hochkarätige Coach, der kommen sollte, musste kurzfristig aus familiären Gründen seine geplante Zusammenarbeit mit den Argos vorzeitig aufkündigen, sodass die Starnberger mit Minimalbesetzung und ihrem neuen, kurzfristig geholten Coach Jan Radewald in die Liga starten mussten. Wenn aber die Trainingsbeteiligung nicht ganz stimmt, hat jeder Coach und auch jedes Team große Probleme.

Man leistete sich zwei US-Importe - QB Daniel Owens und RB Joe Chatman, aber eine Spielweise, die zu eindimensional auf diese beiden Amerikaner ausgerichtet ist, reicht einfach nicht aus, um den nötigen Erfolg zu erreichen. So waren es wieder, bereits wie letztes Wochenende in Ingolstadt, die gut aufgelegten und unaufgeregt spielenden Gäste aus Feldkirchen, die dieses Spiel im weiteren Verlauf der Partie immer mehr unter Kontrolle bekamen.

Dabei konnten beide Quarterbacks mit ihrer Passrating nicht überzeugen: Argonauts Daniel Owens warf 22 Pässe, davon fanden nur sechs einen Empfänger. Auf der Seite der Lions konnte Jari Koperski von 24 Pässen auch nur 10 komplettieren. Diese schlechte Erfolgsquote nur den Quarterbacks anzulasten, wäre aber zu einfach, denn reihenweise ließen auf beide Seiten die Receiver akurat geworfene Bälle fallen, obwohl diese punktgenau geliefert wurden.

Daraus resultieren dann auch drei abgefangene Pässe durch die Starnberger und zwei durch die Feldkirchner. Das Spiel der Argos war hauptsächlich auf die beiden Amerikaner Owens und Chatman ausgerichtet. Dagegen nutzen die Lions die verschiedenen Waffen ihres Spielsystems. Sei es die beiden Receiver Korbinian Strohm, der mit einem TD-Catch Punkte beitragen konnte und der zweite Mann Alexander Tretter, der einen Pass zu einem 65-Yard-Touchdown verwerten konnte oder die beiden Running Backs Anthony Walker und Tim Denner, die mit ihrem guten Laufspiel ebenso zum Erfolg der Lions beitrugen. Nicht zu vergessen - der Kicker der Feldkirchner, Johannes Rumpfinger, der für alle Kicks auf dem Feld, sei es Kickoff, Punt, PAT oder Field Goal, zuständig ist und für die ersten Punkte auf dem Scoreboard verantwortlich war.

Auf jeden Fall war das Team aus dem Osten außerhalb von München liegend von seinen Coaches Ray Hurt und Les Jackson sehr gut eingestellt. So sollte das zweite Jahr der Lions in der Regionalliga Süd nichts mit Abstieg zutun haben. Und Starnberg? Sollten sie nach dem Abstieg aus der GFL 2 auch gleich weiter tiefer Richtung Bayernliga abrutschen?

Peter Gruber - 17.05.2014

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News 4. Liga Bayernmehr News Feldkirchen Lionsfeldkirchenlions.commehr News Starnberg Argonautswww.starnberg-argonauts.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen 4. Liga BayernLeague Map 4. Liga BayernSpielplan/Tabellen Starnberg Argonauts
Starnberg Argonauts
3. Liga
Heute vor zehn Jahren
Nachwuchs
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE