Nevada mit besserem Ende

Air Force unterlag knap in Nevada beim Wolfpack. In Reno hat Nevada knapp Air Force mit 45:42 geschlagen und kann sich bei seinem Quarterback Cody Fajardo bedanken. Der Spielmacher warf für 389 Yards und drei Touchdowns und erlief zwei weitere Wertungen zu Fuß. Den letzten Score erkämpfte sich Fajardo eine Minute vor dem Spielende und half somit in den letzten Sekunden aktiv mit, den Falcons den Schneid abzukaufen. Insgesamt sorgte der Junior Spielmacher für 470 Yards und spielte mit keinem Turnover fast fehlerfrei. Als zweiter Quarterback seiner Universität überhaupt, überschritt er außerdem die 2000 Yards Rushing und die 5000 Yards Passing Marke.

24545 Zuschauer sahen zudem eine Fajardo, der bereits im ersten Quarter seine Offense sicher anführte. Sein fünf-Yard-Pass auf seinen Receiver Brandon Wimberly verfehlte genauso wenig sein Ziel wie der wichtige 18 Yards Wurf auf Richy Turner, der zum 17:21 Anschlusstouchdown kurz vor der Pause führte. Die Falcons hatten bis zu diesem Zeitpunkt hauptsächlich auf ihr Laufspiel gesetzt und agierten mit Jon Lee, Anthon Lacoste Broam Hart ebenfalls erfolgreich. Erst fünf Minuten vor dem Abpfiff erfolgte eine kleine Vorentscheidung, als Nevada durch einen neun Yards Catch von Aaron Bradley zum 37:42 zur Air Force aufschloss, die Falcons anschließend nicht mehr punkteten und Fajardo während seines letzten Angriffsspiels noch einmal alles auf eine Karte setzte. Sein Mut wurde belohnt und der junge Spielmacher erreichte mit einem kurzen Rush zum 45:42 Endstand die Falcons Endzone.

Schlüter - 29.09.2013

Air Force unterlag knap in Nevada beim Wolfpack.

Air Force unterlag knap in Nevada beim Wolfpack. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Air Force Falconswww.goairforcefalcons.commehr News Nevada Wolf Packwww.nevadawolfpack.comSpielplan/Tabellen Air Force FalconsSpielplan/Tabellen Nevada Wolf Pack
Booking.com
Nevada Wolf Pack
Europa
Deutschland
Von AFL bis NFL Europe
Kampf um die WestküsteNoch während der Zweite Weltkrieg voll im Gange war, begann Arch Ward seine Planungen für eine zweite landesweite Profi-Liga. Dem Sportredakteur der Chicago Tribune, bekannt auch als Initiator des College All-Star Games, schwebte eine Liga mit Teams verstreut über das gesamte Land vor – und somit auch an der Westküste, die bislang von der NFL stiefmütterlich behandelt worden war. Am 3. Juni 1944 traf sich Ward mit Vertretern aus Buffalo, Chicago, Los Angeles, New York und San Francisco. Aus Cleveland hatte er bereits eine Zusage bekommen. Vervollständigt wurde die Liga durch Teams in Brooklyn...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: