Es warat wegen der Titelverteidigung...

Die jungen Wilden in der Ausgabe von 2013...Österreichs Junioren Nationalteam bestritt am vergangenen Wochenende das letzte von insgesamt fünf Trainingscamps bevor man sich am 21. August auf den Weg zur Junioren EM 2013 macht. Als der üppige Trainingskalender geplant wurde ging man noch von einem Sechs-Nationen-Turnier gleich hinter dem Ural aus. Ein Jahr und einen Meteoriteneinschlag später sind es nur noch vier Nationen – von denen wenige Tage vor Turnierbeginn erst zwei feststehen. Insgesamt muss man froh sein, dass die EM überhaupt stattfinden kann und dass Veranstalter Deutschland in kurzer Zeit ein Ersatzprogramm mit zwei attraktiven Spielorten aus dem Boden stampfen konnte.

Das Ziel für Team Austria ist klar: Der 2011 in Sevilla eroberte Titel soll verteidigt werden. Der Weg dorthin ist kein einfacher, durch das Format des Miniturniers steigt die Mannschaft im Halbfinale ein, verlieren ist daher verboten – was sich angesichts des Auftaktgegners Deutschland leichter schreibt als es tatsächlich sein wird. Das Spiel gegen den Lieblingsfeind in allen Sportarten ist etwas Besonderes, auch für Head Coach Jakob Dieplinger: „Wir freuen uns natürlich sehr auf die große Herausforderung gegen Deutschland in Deutschland zu spielen. Es ist jedem Trainer und jedem Spieler bewusst, dass das eine ganz schwere Aufgabe wird...Wir werden auf jeden Fall ein Team Österreich sehen, das vier Viertel lang bei jedem Spielzug Vollgas geben wird...“

Interessant beim Vergleich der beiden Mannschaften ist deren Zusammensetzung. Während in Österreich die Wikinger alleine 17 Spieler des 45-Mann-Kaders aufbieten und gerade einmal neun Spieler nicht aus einem der sechs AFL-Teams kommen, ist es im deutschen Team gerade umgekehrt. Spieler des Meisters oder des Vizemeisters von 2012 sucht man am Roster vergeblich, die 45 Spieler kommen aus insgesamt 23 verschiedenen Teams. Das spricht einerseits für die Leistungsdichte in den deutschen Ligen, andererseits beraubt man sich des Luxus quasi ganze Units aus dem Clubbewerb ins Nationalteam übernehmen zu können.

Bevor das – so Head Coach Jakob Dieplinger – „vorgezogene Finale“ über die Bühne geht wird im Düsseldorfer Stadion des Vfl Benrath um 14 Uhr der jeweils erste Teilnehmer des kleinen und des großen Endspiels ermittelt. Ein Kandidat dafür ist entweder Dänemark oder Schweden, wer nach Düsseldorf kommt wir in einer direkten Begegnung am 20. August in Kristianstad in Schweden ausgespielt. Der vierte Finalteilnehmer wird wohl Frankreich heißen, da das ursprünglich für 4. August geplante Qualifikationsspiel gegen Russland wegen Visumproblemen der Russen abgesagt wurde und der französische Verband mit seiner Anfrage wegen eines Ersatztermins „noch auf Antwort wartet...“.

Kratky - 19.08.2013

Die jungen Wilden in der Ausgabe von 2013...

Die jungen Wilden in der Ausgabe von 2013... (© Kratky)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News EM Juniorenmehr News U19Spielplan/Tabellen EM JuniorenSpielplan/Tabellen U19Spielplan/Tabellen U19League Map U19
U19
Vereine Österreich
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: