Stimmen zum German Bowl XXXIV

AFVD Pressesprecher Christian Piwarz führte durch die anschließende Pressekonferenz.Patrick Esume, HC Kiel Baltic Hurricanes:
Schwäbisch Hall ist verdient Meister geworden. Sie haben die Big Plays in Punkte umwandeln können. Natürlich ärgert es mich, dass wir nach einen 15 Punkte Vorsprung verloren haben. Die Ejection unseres Centers hat uns natürlich sehr geschadet. Aber ich bin mir auch sicher, dass wir im Finale 2013 Hall wieder sehen werden.

Siegfried Gehrke, HC Schwäbisch Hall:
Der Ablauf des Spiels ist nicht unbedingt anders, als erwartet verlaufen. Wir mussten etwas riskieren. Ich kann den Hurricanes nur meinen Respekt aussprechen. Wir lagen auch 10 Punkte zurück und es war eine ganz hervorragende Arbeit der Kieler, wie sie sich wieder nach vorne gekämpft haben.

Schwäbisch Halls Kicker Thomas Rauch auf die Frage, warum sich das Kicking Team im Endspiel so stark verbessert hat: „Wir haben extra unseren Longsnapper einfliegen lasen.“

Robert Huber, AFVD Präsident:
Das Gesamtfazit des German Bowl 2012 ist für den Verband sehr positiv verlaufen. Wenn man bedenkt, dass dem Berliner Orgateam nur drei Monate Vorlauf zur Verfügung standen, haben wir eine sehr gelungene Gesamtvorstellung erlebt. Ich möchte unseren Partnern hierfür danken. In ganz Europa haben in dieser Saison bei den nationalen Endspielen nur Polen und Deutschland mit fünfstelligen Zuschauerzahlen glänzen können.

Siegfried Gehrke, HC Schwäbisch Hall auf die Frage, ob die Titelverteidigung schwerer war, als der erste Meistertitel: „Auf jeden Fall war die erste Meisterschaft einfacher. Wir konnten noch unbedarfter in das Endspiel gehen. Die Zuschauer haben uns emotional sehr geholfen, auch wenn es in der Teamzone lauter als normal war und das Zurückkämpfen im dritten Viertel ganz besonders schwer war.“

Patrick Esume, HC Kiel, auf die Frage, ob sich die Kieler auf WR Aurieus Adegbesan vorbereitet haben: „Natürlich hat er auch schon in der Saison sehr gut gespielt und natürlich haben wir ihn auf den Videos analysiert. Aber unser Backfield hat nicht so gut gespielt, wie erwartet. Aber wenn ein 19 jähriger Receiver 2,03 Meter groß ist und auch noch springen kann, hat ein 1,80 Meter großer DB natürlich immer Schwierigkeiten, mitzuhalten.“




Schlüter - 14.10.2012

AFVD Pressesprecher Christian Piwarz führte durch die anschließende Pressekonferenz.

AFVD Pressesprecher Christian Piwarz führte durch die anschließende Pressekonferenz. (© Schlüter)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Kiel Baltic Hurricaneswww.hurricanes-kiel.demehr News Schwäbisch Hall Unicornswww.unicorns.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Kiel Baltic HurricanesOpponents Map Kiel Baltic HurricanesSpielplan/Tabellen Schwäbisch Hall Unicornsfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
GFL

Aktuelle Spiele und Tabelle GFL

Dresden Monarchs

18

:

2

.900

10

9

1

0

444

:

243

Potsdam Royals

14

:

6

.700

10

7

3

0

312

:

191

Cologne Crocodiles

12

:

8

.600

10

6

4

0

319

:

278

Braunschweig NY Lions

10

:

10

.500

10

5

5

0

288

:

260

Kiel Baltic Hurricanes

4

:

16

.200

10

2

8

0

217

:

429

Berlin Rebels

2

:

18

.100

10

1

9

0

118

:

297

Schwäbisch Hall Unicorns

20

:

0

1.000

10

10

0

0

512

:

90

Saarland Hurricanes

16

:

4

.800

10

8

2

0

332

:

147

Munich Cowboys

12

:

8

.600

10

6

4

0

289

:

118

Allgäu Comets

12

:

8

.600

10

6

4

0

270

:

162

Ravensburg Razorbacks

10

:

10

.500

10

5

5

0

281

:

298

Marburg Mercenaries

4

:

16

.200

10

2

8

0

189

:

350

Frankfurt Universe

4

:

16

.200

10

2

8

0

117

:

496

Stuttgart Scorpions

2

:

18

.100

10

1

9

0

128

:

457

Spielplan/Tabellen GFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: