Paukenschlag in Dresden - Langer Vertrag mit Wunschkandidat

Gary Spielbuehler ist seit 2009 in Dresden und hat nun einen Vertrag bis 2013Der stete Tropfen höhlt den Stein. Auch die Dresden Monarchs sind sich dieses Faktes bewusst. Nur durch Kontinuität kann sich Klasse entwickeln. Gerade die Leitfiguren sind für den Erfolg eines Projektes wichtig. Entsprechend glücklich zeigt sich Monarchs-Präsident Sören Glöckner über die bereits frühzeitig gesicherte Vertragsverlängerung ihres Wunschtrainers – Gary Spielbuehler. „Mit Gary haben wir in den vergangenen Jahren viel erreicht. Uns gelang nach einer schwierigen Phase und dem drohenden Abstieg in die GFL 2 (2007) ein großartiges Comeback. Nur knapp scheiterten wir im vergangenen Jahr, im Halbfinale der Playoffs, gegen den späteren Deutschen Meister, die Kiel Baltic Hurricanes“, blickt Sören Glöckner zurück. Grund genug, den Ende 2011 auslaufenden Vertrag von Gary Spielbuehler frühzeitig um zwei Jahre zu verlängern.

„Wir haben diese Entscheidung bewusst vor dieser Saison getroffen, um unserem gesamten Team und all unseren Fans Sicherheit zu geben. Unabhängig von den Neuerungen, Herausforderungen und auch Ergebnissen der kommenden Saison wollten wir ein Zeichen setzen. Wir vertrauen auf die Erfahrung und Klasse unseres Coaches. Mit ihm wollen und werden wir bis 2013 am Erfolg unseres Vereines arbeiten“, berichtet Monarchs-Geschäftführer Jörg Dreßler. Mit der Aufstockung der GFL von bislang zwölf auf nunmehr 14 Mannschaften gibt es schließlich Veränderungen genug. „Weitere erfolgshungrige Mannschaften wollen uns in diesem Jahr hinter sich lassen. Jeder im Team ist mehr denn je gefragt, von den Stammspielern bis zu unseren Backups. Mehr Spiele bedeuten eine größere körperliche Belastung. Nur wenn jeder im Team seine Rolle erkennt und sie bestmöglich ausfüllt, werden wir in dieser Saison bestehen können“, mahnt Cheftrainer Gary Spielbuehler.

Bereits im vergangenen Jahr musste man schmerzlich erkennen, wie wichtig gerade auch die Bankspieler für den Erfolg in einer Saison sein können. Zahlreiche Verletzungen und ein teils stark dezimierter Kader, forderten in der GFL-Saison 2010 das gesamte Team der Dresden Monarchs. „Auch in diesem Jahr könnte uns das Verletzungspech ereilen“, erinnert Spielbuehler. „Jeder im Team, egal ob er im Stammkader spielen wird oder nicht, muss sich dessen bewusst sein. Ich erwarte von jedem meiner Jungs den vollen Einsatz, ob im Training oder an Spieltagen. Schließlich weiß niemand, ob und wann dieser eine spielentscheidende Moment auf ihn wartet.“ So sind das Erreichen der Playoffs und der möglichst frühzeitige Klassenerhalt auch 2011 die ausgemachten Ziele. Noch immer träumen die Dresden Monarchs von ihrem Einzug in den German Bowl. „Doch vorerst warten 14 reguläre Saisonspiele auf uns. Erst wenn wir das 15. Saisonspiel erfolgreich beendet haben, wäre dieser Traum in greifbarer Nähe“, so Spielbuehler.

Brock - 24.02.2011

Gary Spielbuehler ist seit 2009 in Dresden und hat nun einen Vertrag bis 2013

Gary Spielbuehler ist seit 2009 in Dresden und hat nun einen Vertrag bis 2013 (© Brock)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFLwww.gfl.infoSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLfootball-aktuell-Ranking GFL
GFL
GFL Nord
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Seriöse Online Casinos Österreich von CasinoHEX.at