Knights gewinnen Chevalier Bowl I

Die Knights legten die Hurricanes meist an die KetteDie Vienna Knights aus der östereichischen Division II setzten sich in der ersten von ihnen veranstalteten Chevalier Bowl zugunsten des Vereins ZARA (Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit) gegen die Budapest Hurricanes mit 30:14 durch. Für den guten Zweck konnten trotz des unangenehmen Wetters 800 Euro gesammelt werden.

Der Gast aus Ungarn ist eine Abspaltung der Budapest Wolves und will nächstes Jahr in Österreich in die Division II einsteigen. Somit war die Chevalier Bowl auch gleichzeitig ein Testspiel für den Ligaeinstieg. Die Ungarn haben im Oktober insgesamt drei Freundschaftsspiele auf ihren Plan genommen, wobei die Begegnung gegen die Knights ihr zweiter Test war. Das erste Spiel wurde gegen das Team Slowenien mit 19:26 verloren.

Beide Teams mussten in einem lauflastigen Spiel dem nassen Wetter trotzen. Dabei stand die erste Hälfte ganz im Zeichen der Ritter, die sowohl offensiv als auch defensiv dominierten. So scorten die Hausherren 22 Punkte (zweimal Andreas Scharl und Raphael Valenta, einmal Daniel Zainzinger) vor der Pause und die Defense ließ keine Punkte der Budapester zu.

Nach der Pause nutzten die Knights die Gelegenheit, um neue Spielzüge und Ideen auszuprobieren sowie den Backups Spielzeit zu verschaffen. Diese Chance ließen sich die Budapest Hurricanes nicht entgehen und verkürzten auf 22:14. Die Hausherren legten danach aber noch einmal einen Gang zu, trugen den Ball durch Raphael Valenta noch einmal in die Endzone und stellten somit den Endstand von 30:14 her.

Wittig - 18.10.2010

Die Knights legten die Hurricanes meist an die Kette

Die Knights legten die Hurricanes meist an die Kette (© Knights/Lichtenauer)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Division 2football.atmehr News Budapest Hurricaneswww.hurricanes.humehr News Vienna Knightswww.knights.atSpielplan/Tabellen Division 2League Map Division 2Spielplan/Tabellen Vienna KnightsOpponents Map Vienna Knights
Vienna Knights
Spanien
NFL
Von AFL bis NFL Europe
Der Foolish Club legt losEnde der 50er Jahre versuchte Lamar Hunt, der Spross einer texanischen Öl-Milliardärs-Familie, mit allen Mitteln eine NFL-Franchise zu erwerben. Doch der Kauf der Chicago Cardinals gelang ihm ebenso wenig wie die NFL mit der Idee eines Expansions-Teams im Südwesten der Vereinigten Staaten zu begeistern. Als ihm zu Ohren kam, dass es unzählige weitere kaufkräftige Interessenten an den Cardinals gegeben hatte, zog der damals 26-Jährige daraus den Schluss, dass es Bedarf für eine weitere Liga geben könnte. Einer der anderen Interessenten war Bud Adams aus Houston, der sein Vermögen ebenfalls...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE