Ein Sieg gegen den Abstieg? Monarchs schlagen Falcons

Kölns Philip Stentzel mühte sich sehr, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.Nach zwei Niederlagen in der Fremde erkämpfen die Footballer der Dresden Monarchs zu Haus ihren vierten Saison-Sieg. Dank eines Frühstarts, einer erneut starken Defense und zwei späten Big Plays von Running Back Tony Hollings feiern die Sachsen am Ende gegen die Cologne Falcons einen verdienten 30:17 Triumph (10:0/0:0/6:9/14:8).

Ein weiterer Sieg gegen den Abstieg! Ein Sieg gegen einen Mitkonkurrenten! Ein Sieg fürs Selbstvertrauen! Das sind die wichtigsten Punkte, die nach diesem Arbeitssieg gegen die Kölner im heimischen Heinz-Field feststehen. Nach den beiden bitteren und vor allem schmerzhaften Pleiten gegen Kiel und Hamburg beweisen die Monarchs vor allem Moral und Kampfeswillen. Letzterer war von Beginn an zu spüren.

Die Hausherren starteten dominant: Nach einem souveränen Drive mit viel Lauf und einem langen Pass auf Sebastian Krech lief Tony Hollings zum ersten Touchdown (PAT Hempel 7:0). Wenig später konnte Holger Hempel per Field Goal auf 10:0 erhöhen. Doch irgendwie verloren die Monarchs plötzlich den Faden. Fehler schlichen sich ein, Ballverluste waren die Folge. Auf einmal stotterte der gerade so schön warm gelaufene Motor. Quarterback Pepijn Mendonca, erneut für den verletzten Dylan Meier im Spiel, wurde nervös, seine Mitspieler taten es ihm gleich. Die Falcons setzten auf ihre beiden Quarterbacks Philip Stentzel und Markus Radke, die sich abwechselten. Entweder sie versuchten es über Pass-Spiel oder sie gingen meist selbst nach vorn, denn ihre Top-Running Backs waren an diesem Tag nicht mit von der Partie. Der erneut stark und konzentriert spielenden Dresdner Verteidigung war es zu verdanken, dass die Gäste aus Köln zunächst kein Kapital aus Dresdens Fehlern schlagen konnten.

Das änderte sich im zweiten Durchgang. Köln kam mit Schwung aus der Kabine. Sie spürten, dass Dresden wankte. Im ersten Drive konnte Dresdens Lee Johnson den Anschluss-Touchdown noch verhindern. Die Falcons begnügten sich mit einem Field Goal (Marius Klostermann 10:3). Doch wenige Sekunden später half dann nichts mehr. Pepijn Mendonca verlor mit dem Rücken zur eigenen Endzone unglücklich den Ball. Köln bedankte sich für die Einladung: Philip Stentzel passt auf Niklas Römer in die Endzone. Glück für Dresden – der Zusatzkick ging daneben. So blieb die knappe Führung von 10:9.

Das Spiel drohte nun endgültig zu kippen. Köln setzte immer wieder den Monarchs Angriff unter Druck. Die Dresdner O-Line konnte dem für den Moment nichts entgegen setzen. Doch kurz vor dem letzten Seitenwechsel platzte der Knoten und bei Tony Hollings offenbar der Kragen. Völlig überraschend setzte der zum ersten Big Play an. Er bekam an der eigenen 30 Yard Linie von Mendonca den Ball und rannte über rechts bis über die Goal-Line! Ein 70 Yard Touchdown-Lauf! Das war das nötige Signal zum Aufbruch. Zwar ging auch hier der Extrapunkt daneben. Aber Dresden war jetzt wieder hell wach.

Wenige Minuten nach diesem Super Lauf packte Hollings noch einen drauf: diesmal waren es 75 Yard, die er mit dem Ball unterm Arm zum erneuten Touchdown zurücklegte (PAT Hempel 23:9). Die Defense ließ sich von der Euphorie anstecken: Safety Jens Schletter fing einen Fehlpass von Kölns Quarterback Philip Stentzel. Und Pepijn Mendonca bediente wenig später Radko Zoller mit einem 30 Yard Pass zum vierten Dresdner Touchdown (PAT Hempel 30:9).

Erst in den letzten Minuten ging dann noch mal was für die Gäste, die stark dezimiert in Dresden aufliefen. In der Kölner Offense fehlten unter anderem Toby Henry und Kyle Wilson, Carsten Zebralla, Nico Chatziamanetoglu und Werner Hippler und auch die Defense war nicht in Bestbesetzung.

Niklas Römer fing zum 30:15 Anschluss, sein Quarterback Stentzel sorgte für zwei weitere Punkte (30:17). Danach noch Kölns Versuch mit einem Onside Kick den Ball zu behalten. Das schlug fehl und das Spiel war zu Ende. „Wir sind wieder zurück auf der Straße.“ Mit diesem kurzen, trockenen Satz kommentierte Teamkapitän Rene Horschig nach dem Schlusspfiff das Spiel. Die Monarchs haben gezeigt, dass sie auch ohne Dylan Meier gewinnen und vor allem, dass sie in kritischen Situationen auch mal die Nerven behalten können.


1. Viertel

07:00 Tony Hollings 1 Yard Lauf (PAT Hempel)
10:00 Holger Hempel 21 Yards Field Goal

2. Viertel
---

3. Viertel

10:03 Marius Klostermann 34 Yards Field Goal
10:09 Niklas Römer 15-Yard-Pass von Stentzel
16:09 Tony Hollings 70-Yard-Lauf

4. Viertel

23:09 Tony Hollings 75-Yard-Lauf (PAT Hempel)
30:09 Radko Zoller 20-Yard-Pass von Mendonca (PAT Hempel)
30:17 Niklas Römer 9-Yard-Pass von Stentzel (Conv. Stentzel)

Zuschauer: 1.200

Brock - 16.06.2008

Kölns Philip Stentzel mühte sich sehr, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.

Kölns Philip Stentzel mühte sich sehr, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. (© Brock)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Dresden Monarchs vs Cologne Falcons (Brock)mehr News GFLwww.gfl.infomehr News Cologne Falconswww.afc-koeln-falcons.demehr News Dresden Monarchswww.dresden-monarchs.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Cologne FalconsOpponents Map Cologne FalconsSpielplan/Tabellen Dresden MonarchsOpponents Map Dresden Monarchsfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: