Pirates mit perfekter Saison

Die Konstanz Pirates wollen in den Playoffs nach den Sternen greifen.Mit dem 48:0-Sieg über die Dornhan Hornets im letzten Spiel der regulären Spielzeit besiegeln die Konstanz Pirates ihre "perfect season". Bei dem Aufeinandertreffen des vorzeitigen Konstanzer Meisters auf das Tabellenschlusslicht aus Dornhan gab es für den Außenseiter auf fremdem Platz nichts zu holen. Vor vollem Haus konnte der Gastgeber zeigen, wieso sie zurecht in die Playoffs einziehen.

Nachdem die Pirates bereits letzte Woche die Meisterschaft perfekt gemacht hatten, galt es gegen das Schlusslicht die reguläre Saison konzentriert zu Ende zu bringen. Die Konstellation der Liga ließ von Beginn an offen, wer am Ende um die Playoffs spielen würde. Vier der fünf Teams waren frisch in die Liga eingestiegen. Zur Halbzeit der Saison fragten sich bereits manche, ob es überhaupt alle Teams, aufgrund zu geringer Kadergrößen und verletzungsbedingten Ausfällen, bis zum Ende durchhalten würden. In den letzten Spielzeiten war das nicht immer der Fall. Doch in beiden neugegründeten Kreisligen Baden Württembergs konnte jedes der zehn Teams alle acht Spieltage bestreiten . Schon das ist ein großer Erfolg für den Sport im Süden und zeigt, dass Football als Amateursport funktioniert. Welche Größenunterschiede dabei jedoch auftreten, konnte man vergangenen Samstag am Sportplatz Waldheim beobachten.

Die Gäste aus Dornhan, die nicht auf ein so großes Einzugsgebiet zurückgreifen können, stellten nur etwa die Hälfte an Spielern im Vergleich zur Heimmannschaft. Bereits im ersten Angriffsversuch der Gäste konnte der Konstanzer Lucas Kalischko nach einem Punt den Ball in die gegnerische Endzone zurücktragen. Bei dem darauffolgenden zweiten Angriff der Dornhan Hornets tat es Vasili Slabinski seinem Mannschaftskameraden gleich, fing einen Pass ab und trug diesen zum frühen 14:0 für die Hausherren. Aufgrund der guten Leistung der Defensive der Gäste kam die Offensive der Piraten im ersten Spielabschnitt kaum zum Zug. Erst im zweiten Viertel konnte sie, nach erneutem defensiven Touchdown durch Paul Brix, ihr Können unter Beweis stellen. Quarterback Toni Zöller führte einen langen Angriff über mehr als die Hälfte des Feldes zu Ende, indem er eigenhändig den Ball in die gegnerische Endzone trug. Trotz des durch Verletzungen geschwächten Kaders bewiesen die Gäste aus Dornhan Kampfgeist und konnten so über den gesamten Spielverlauf immer wieder gute Akzente setzen. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Moritz Katzer die Konstanzer Führung mit einem langen Lauf über rechts auf 34:0 ausbauen.

Während der Halbzeitpause sorgten die Lokalmatadoren Yasin und Decision Music für Stimmung auf den vollbesetzten Rängen. Aus dieser kam die Offensive der Piraten dann mit vollem Elan wieder zurück und schafften es direkt im ersten Angriff der zweiten Hälfte ein weiteres Mal zu punkten. Morten Baumann setzte sich gegen mehrere Verteidiger der Gäste durch und lief mit Ball sicher zum 41:0. Dornhan fand nun aber besser ins Spiel und nur mit Glück für die Konstanzer Defensive kam ein schön geworfener Pass nach einem Trickspielzug nicht an. Zu Beginn des letzten Viertels der Partie stand die Konstanzer Offensive erneut vor der Endzone der Gäste, konnte die Chance zu punkten aber leider nicht nutzen. So war es wieder einmal die Defensive, die nach einem langen Angriff der Hornets, überzeugen konnte. Tobias Uecker fing den Ball ab und trug ihn über 50 Yards in die Endzone.

Mit der gewonnenen Meisterschaft der Kreisliga Süd sind die Pirates in die Playoffs eingezogen und spielen mit den Black Forest Foxes, den Bruchsal Rebels und den Pforzheim Wilddogs 2 um den Aufstieg in die Bezirksliga. Im Halbfinale am 4. August heißt der Gegner am Sportplatz Sportplatz Waldheim Bruchsal Rebels. Pirates mit perfekter Saison
Mit dem 48:0-Sieg über die Dornhan Hornets im letzten Spiel der regulären Spielzeit besiegeln die Konstanz Pirates ihre "perfect season". Bei dem Aufeinandertreffen des vorzeitigen Konstanzer Meisters auf das Tabellenschlusslicht aus Dornhan gab es für den Außenseiter auf fremdem Platz nichts zu holen. Vor vollem Haus konnte der Gastgeber zeigen, wieso sie zurecht in die Playoffs einziehen.

Nachdem die Pirates bereits letzte Woche die Meisterschaft perfekt gemacht hatten, galt es gegen das Schlusslicht die reguläre Saison konzentriert zu Ende zu bringen. Die Konstellation der Liga ließ von Beginn an offen, wer am Ende um die Playoffs spielen würde. Vier der fünf Teams waren frisch in die Liga eingestiegen. Zur Halbzeit der Saison fragten sich bereits manche, ob es überhaupt alle Teams, aufgrund zu geringer Kadergrößen und verletzungsbedingten Ausfällen, bis zum Ende durchhalten würden. In den letzten Spielzeiten war das nicht immer der Fall. Doch in beiden neugegründeten Kreisligen Baden Württembergs konnte jedes der zehn Teams alle acht Spieltage bestreiten . Schon das ist ein großer Erfolg für den Sport im Süden und zeigt, dass Football als Amateursport funktioniert. Welche Größenunterschiede dabei jedoch auftreten, konnte man vergangenen Samstag am Sportplatz Waldheim beobachten.

Die Gäste aus Dornhan, die nicht auf ein so großes Einzugsgebiet zurückgreifen können, stellten nur etwa die Hälfte an Spielern im Vergleich zur Heimmannschaft. Bereits im ersten Angriffsversuch der Gäste konnte der Konstanzer Lucas Kalischko nach einem Punt den Ball in die gegnerische Endzone zurücktragen. Bei dem darauffolgenden zweiten Angriff der Dornhan Hornets tat es Vasili Slabinski seinem Mannschaftskameraden gleich, fing einen Pass ab und trug diesen zum frühen 14:0 für die Hausherren. Aufgrund der guten Leistung der Defensive der Gäste kam die Offensive der Piraten im ersten Spielabschnitt kaum zum Zug. Erst im zweiten Viertel konnte sie, nach erneutem defensiven Touchdown durch Paul Brix, ihr Können unter Beweis stellen. Quarterback Toni Zöller führte einen langen Angriff über mehr als die Hälfte des Feldes zu Ende, indem er eigenhändig den Ball in die gegnerische Endzone trug. Trotz des durch Verletzungen geschwächten Kaders bewiesen die Gäste aus Dornhan Kampfgeist und konnten so über den gesamten Spielverlauf immer wieder gute Akzente setzen. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Moritz Katzer die Konstanzer Führung mit einem langen Lauf über rechts auf 34:0 ausbauen.

Während der Halbzeitpause sorgten die Lokalmatadoren Yasin und Decision Music für Stimmung auf den vollbesetzten Rängen. Aus dieser kam die Offensive der Piraten dann mit vollem Elan wieder zurück und schafften es direkt im ersten Angriff der zweiten Hälfte ein weiteres Mal zu punkten. Morten Baumann setzte sich gegen mehrere Verteidiger der Gäste durch und lief mit Ball sicher zum 41:0. Dornhan fand nun aber besser ins Spiel und nur mit Glück für die Konstanzer Defensive kam ein schön geworfener Pass nach einem Trickspielzug nicht an. Zu Beginn des letzten Viertels der Partie stand die Konstanzer Offensive erneut vor der Endzone der Gäste, konnte die Chance zu punkten aber leider nicht nutzen. So war es wieder einmal die Defensive, die nach einem langen Angriff der Hornets, überzeugen konnte. Tobias Uecker fing den Ball ab und trug ihn über 50 Yards in die Endzone.

Mit der gewonnenen Meisterschaft der Kreisliga Süd sind die Pirates in die Playoffs eingezogen und spielen mit den Black Forest Foxes, den Bruchsal Rebels und den Pforzheim Wilddogs 2 um den Aufstieg in die Bezirksliga. Im Halbfinale am 4. August heißt der Gegner am Sportplatz Sportplatz Waldheim Bruchsal Rebels.

Gohlke - 16.07.2019

Die Konstanz Pirates wollen in den Playoffs nach den Sternen greifen.

Die Konstanz Pirates wollen in den Playoffs nach den Sternen greifen. (© Konstanz Pirates)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 7. Ligamehr News Konstanz PiratesSpielplan/Tabellen 7. LigaLeague Map 7. LigaSpielplan/Tabellen Konstanz PiratesOpponents Map Konstanz Piratesfootball-aktuell-Ranking Deutschland
German Bowl XLI
German Bowl Travel
Konstanz Pirates
Stuttgart Scorpions
Stuttgart Scorpions
Stuttgart Scorpions
Biberach Beavers

Potsdam Royals - Kiel Baltic Hurricanes

51.9 % gehen mit den Potsdam Royals

Marb. Mercenaries - Allgäu Comets

65.4 % favorisieren die Marburg Mercenaries

Rostock Griffins - Solingen Paladins

59.3 % tippen auf die Rostock Griffins

Gießen Golden Dragons - Wiesbaden Phantoms

78.4 % setzen auf die Wiesbaden Phantoms

Schleswig-Holstein
Niedersachsen
Mecklenburg-Vorpommern

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Hildesheim Invaders

6

Berlin Rebels

7

Marburg Mercenaries

8

Stuttgart Scorpions

9

Potsdam Royals

10

Allgäu Comets

Allgäu Comets

Dresden Monarchs

Ingolstadt Dukes

Ravensburg Razorbacks

Wuppertal Greyhounds

Kiel Baltic Hurricanes

Munich Cowboys

Hildesheim Invaders

Biberach Beavers

Elmshorn Fighting Pirates

zum Ranking vom 18.08.2019
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE