Dukes erwarten Comets zum Kellerduell

Eugen HaafJetzt wird es ernst für die Ingolstadt Dukes. Aufgrund des Spielplans mit jeweils zwei Spielen gegen Schwäbisch Hall und Frankfurt liegen sie nach der ersten Hälfte der Saison noch ohne Punktgewinn auf dem letzten Platz. Und nun kommt am Samstag (18.30 Uhr, ESV-Stadion) das Kellerduell gegen den Tabellennachbarn Allgäu Comets.

Dabei geht es auch um die Revanche für die völlig überflüssige 26:28-Niederlage im Hinspiel, bei dem die Kemptener ihren einzigen Saisonsieg feierten. Das wollen die Herzöge unbedingt wieder gerade biegen und mit einem Sieg eine Aufholjagd starten. Sieben Wochen ist es jetzt her, dass sie ihr letztes Heimspiel bestritten haben. Mit Unterstützung der Fans sollen nun endlich wieder die benötigten Punkte geholt werden.

Doch Head Coach Eugen Haaf sieht für die bevorstehende Begegnung auch ein Problem: "Die Kemptener haben inzwischen einen neuen Head Coach und einen neuen Offensive Coordinator geholt, sowie vier neue Importspieler, darunter auch einen neuen Quarterback. Da ist die Vorbereitung für uns extrem schwierig, weil wir nicht wissen, was auf uns zukommt."

Dennoch macht die Stimmung in der Mannschaft Mut, die Trainingsbeteiligung bei den letzten Einheiten war ungewöhnlich hoch. Das zeigt, dass sich die Spieler noch längst nicht aufgegeben haben, sondern jetzt die neue Chance suchen. Zudem hat sich Quarterback Anthony Gardner zurückgemeldet, bei dem man aufgrund seiner Verletzung mit dem Saison-Aus gerechnet und ihn durch Cody Benedetto ersetzt hatte.

Elmer Ihm - 09.07.2019

Eugen Haaf

Eugen Haaf (© Frank BAUMERT)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Ingolstadt Dukeswww.in-dukes.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Ingolstadt DukesOpponents Map Ingolstadt Dukesfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
German Bowl XLI
Ingolstadt Dukes
Kirchdorf Wildcats
Kirchdorf Wildcats
Kirchdorf Wildcats
Bayern

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Hildesheim Invaders

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Frankfurt Universe

7

Marburg Mercenaries

8

Stuttgart Scorpions

9

Potsdam Royals

10

Kiel Baltic Hurricanes

Frankfurt Universe

Straubing Spiders

Saarland Hurricanes

Burghausen Crusaders

Rehburg Raptors

Biberach Beavers

Marburg Mercenaries

Ravensburg Razorbacks

Nürnberg Rams

München Rangers

zum Ranking vom 21.07.2019
Bayern
Bayern
Bayern
Hessen
Hessen
Hessen
Hessen
Niedersachsen
Niedersachsen
Niedersachsen
Niedersachsen
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Saarland

Braunschweig NY Lions - Berlin Rebels

69.8 % gehen mit den Braunschweig NY Lions

Ingolstadt Dukes - Marb. Mercenaries

63.5 % glauben an den Sieg der Marburg Mercenaries

Munich Cowboys - Schwäbisch H. Unic.

81 % setzen auf die Schwäbisch Hall Unicorns

Lübeck Cougars - Troisdorf Jets

82 % halten's mit den Lübeck Cougars

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE