Diamonds haben Saisonziel fast erreicht

Kalon Jeter versucht den Ball mit einem Sprung in die Gießener Endzone zu bringenDie Darmstadt Diamonds sind dem Saisonziel Klassenerhalt einen großen Schritt nähergekommen. Die Südhessen besiegten im heimischen Bürgerpark die Gießen Golden Dragons 17:0. Mit 6:4 Punkten haben die Diamonds nun einen beruhigenden Vorsprung auf Schlusslicht Gießen (0:14). Der Tabellensiebte müsste in seinen verbleibenden fünf Spielen nun vier Siege mehr als die Darmstädter aus ihren noch neun Partien holen, um diese noch zu überholen – ein eher unwahrscheinliches Szenario. Bereits am kommenden Samstag geht es für die Diamonds im Traditionsderby gegen die Wiesbaden Phantoms.

Das erste Viertel war durch Turnovers auf beiden Seiten geprägt. Zunächst fumbelte Kalon Jeter im erst dritten Spielzug den Ball. Doch eroberte Kevin Galinski den Ball für die Diamonds zurück, nachdem Gießen neuer Quarterback Carson Williams diesen hatte fallen lassen. Beim anschließenden Ballbesitz für die Gastgeber fing Marco Braun einen Pass von Marc Ehrhardt ab. Die Golden Dragons gaben den Ball dann aber wieder mit einem Punt zurück.

Dann endlich die ersten Punkte der Partie: Elia Böhmann fand zu Beginn des zweiten Spielabschnitts den Weg aus 4 Yards per Lauf in die Endzone, Nico Chesi verwandelte den Extrapunkt. Vorausgegangen waren unter anderem zwei längere Raumgewinn durch Pässe von Ehrhardt auf Haiko Heidermann und Jeter. Bis zur Halbzeit gelang dann beiden Teams in der Offensive wenig. Chesi fing noch einen Pass von Williams ab. Aber auch daraus konnten die Diamonds kein Kapital schlagen.

Direkt nach Wiederanpfiff dann die beste Angriffsserie der Gäste: Von der eigenen 31-Yard-Linie marschierten die Golden Dragons Richtung Darmstädter Endzone, die Zinedin Bendjabou nach einem Pass von Williams auch fand. Doch eine Strafe wegen Haltens negierte den Touchdown. Gießen spielte dann einen 4. Versuch mit 19 Yards zu gehen aus. Doch Raumgewinn nach einem Pass auf Erich Heinz war etwas zu wenig – Turnover on Downs. Den Rest des dritten Quarters konnten dann beide Angriffsreihen den Ball kaum vorwärts bewegen. Ein Fumble von Heinz auf Gießener Seite – forciert durch Hamoudi Chehab und erobert durch Sebastian Hirsch – blieb auf dem Scoreboard ebenso folgenlos, wie der Ballverlust des Darmstädter Elia Böhmann.

Besser machten es die Diamonds dann nach einer Interception von Carlos Eggins. Ihren ersten Drive des Schlussviertels beendeten sie mit einem Field Goal aus 27 Yards Entfernung durch Chesi. Nachdem Williams drei Incompletions am Stück geworfen hatte, kamen die Diamonds wieder in Ballbesitz und sollten den Drive mit einem Touchdown abschließen. Ehrhardt bediente Jeter mit einem kurzen Pass auf die rechte Seite, der US-Amerikaner versetze mit einer Körpertäuschung seinen Gegenspieler und rannte über das halbe Feld in die Endzone. Chesi erhöhte mit dem Extrapunkt auf 17:0. Gießen kam dann noch einmal bis zur 5-Yard-Linie der Gastgeber. Doch beim vierten Versuch warf Williams eine Incompletion.

Wittig - 19.06.2019

Kalon Jeter versucht den Ball mit einem Sprung in die Gießener Endzone zu bringen

Kalon Jeter versucht den Ball mit einem Sprung in die Gießener Endzone zu bringen (© DD/Jens Bistrichan)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum Spielmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Darmstadt Diamondswww.darmstadt-diamonds.demehr News Gießen Golden Dragonswww.giessengoldendragons.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Darmstadt DiamondsOpponents Map Darmstadt DiamondsSpielplan/Tabellen Gießen Golden DragonsOpponents Map Gießen Golden Dragonsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
German Bowl XLI
German Bowl Travel
Darmstadt Diamonds
Wiesbaden Phantoms
Wiesbaden Phantoms
Wiesbaden Phantoms
Wiesbaden Phantoms
Marburg Mercenaries

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Hildesheim Invaders

6

Berlin Rebels

7

Marburg Mercenaries

8

Stuttgart Scorpions

9

Potsdam Royals

10

Allgäu Comets

Allgäu Comets

Dresden Monarchs

Ingolstadt Dukes

Ravensburg Razorbacks

Wuppertal Greyhounds

Kiel Baltic Hurricanes

Munich Cowboys

Hildesheim Invaders

Biberach Beavers

Elmshorn Fighting Pirates

zum Ranking vom 18.08.2019
Marburg Mercenaries
Marburg Mercenaries
Marburg Mercenaries
Frankfurt Universe

Ingolstadt Dukes - Munich Cowboys

57.4 % halten's mit den Ingolstadt Dukes

Hannover Spartans - Troisdorf Jets

56.8 % denken: Sieg Hannover Spartans

Hamburg Huskies - Elmshorn Fighting Pirat.

60.5 % setzen auf die Elmshorn Fighting Pirates

Frankfurt Universe
Niedersachsen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE