Baltimore zittert sich in die Playoffs

Kenneth DixonDas war knapp. Mit 26.24 sicherten sie die Baltimore Ravens den Sieg über die Cleveland Browns und ihre erste Playoffteilnahme nach drei Jahren Pause. Wieder einmal war die Lauf-Offense der Schlüssel zum Erfolg. RB Kenneth Dixon mit 117 Yards, QB Lamar Jackson mit 90 Yards und RB Gus Edwards mit 76 Yards sorgten als Dreigestirn für einen beeindruckenden Wert von 6,3 Yards pro Lauf.

Dabei drückten die Cleveland Browns am Ende noch einmal gewaltig und drohten, den Ravens eine Wiederholung des Vorjahrestraumes zu bescheren. Damals kegelten sie die Cincinnati Bengals im letzten Spiel noch aus den schon sicher geglaubten Playoffs. Nun drohte ähnliches.

Mit zwei langen Pässen brachte Browns-Quarterback Baker Mayfield die Browns bis an die 39-Yard-Linie der Ravens. Nach drei unvollständigen Pässen in Folge standen die Browns vor der schwierigen Frage ein Field Goal aus 57 Yards zu versuchen oder den vierten Versuch auszuspielen.

Sie entschieden sich für die letztere Variante. Die Ravens attackierten Mayfield mit sechs Spielern, um ihn zu zwingen, den Ball schneller als geplant zu werfen. Genau dies tat Mayfield. Dabei hatte er jedoch übersehen, dass LB C.J. Mosley seine Attacke abbrach und sich hatte zurückfallen lassen. Den etwas zu flachen Ball konnte Mosley abfangen und so die Playoffs für die Ravens sichern.

Für Mayfield war es bereits seine dritte Interception an diesem Tag. Dem gegenüber stehen aber auch drei Touchdown-Pässe, mit denen er sein Konto für die Saison auf 27 hochschraubte. Dies ist einer mehr als der bisherige Rekordhalter Peyton Manning auf seinem Konto hatte. Die Fans der Browns hoffen nun vermutlich, dass Mayfields Karriere ähnlich erfolgreich verlaufen wird.

Dabei sah zunächst nichts nach diesem dramatischen Ende aus. Dank zwei Lauf-Touchdowns von Jackson und einem Laufspiel, welches bereits 179 Yards erlaufen hatten, führten die Ravens zur Halbzeit scheinbar komfortabel mit 20:7. Und die Führung hätte noch deutlicher ausfallen können, wenn Jackson den Ball bei einem weiten Versuch nicht Zentimeter vor der Endzone an die Browns verloren hätte.

Die Ravens sollten den Ball zu Beginn der zweiten Halbzeit bekommen. Ein weiterer Touchdown hätte wohl die Vorentscheidung bedeutet. Doch diesmal hielt die Defense der Browns und ein Punt Return von WR Antonio Callaway über 37 Yards brachte die Browns an der 48-Yard-Line der Ravens in Ballbesitz. Es dauerte genau acht Sekunden und das Spiel war wieder offen. Mit einem Pass bediente Mayfield WR Jarvis Landry zum Touchdown und dem 14:20 aus Sicht der Browns.

Das Spiel wogte nun hin und her und den Ravens gelang kein Touchdown mehr. Die Ausbeute blieb auf zwei Field Goals durch Justin Tucker begrenzt. Etwas mehr als drei Minuten vor dem Ende fand dann Mayfield WR Antonio Callaway zum Anschluss-Touchdown und bereitete so das dramatische Ende vor.

"Normalerweise bin ich nicht beeindruckt von Rookies. Aber diese beiden Quarterbacks haben heute alles gezeigt. Sie haben hart für ihre jeweiligen Teams gekämpft und gezeigt, dass sie in diese Liga gehören", lobte LB Terrell Suggs den Auftritt der beiden Quarterbacks, die die jeweilige Zukunft für ihre Teams präsentieren.

Korber - 31.12.2018

Kenneth Dixon

Kenneth Dixon (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Baltimore Ravens - Cleveland Browns (Getty Images)mehr News Baltimore Ravenswww.baltimoreravens.commehr News Cleveland Brownswww.clevelandbrowns.comSpielplan/Tabellen Baltimore RavensOpponents Map Baltimore RavensSpielplan/Tabellen Cleveland BrownsOpponents Map Cleveland Brownsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Baltimore Ravens

Spiele Baltimore Ravens

06.01.

Baltimore Ravens - Los Angeles Chargers

17

:

23

Spielplan/Tabellen Baltimore Ravens
Baltimore Ravens
Cincinnati Bengals
Cincinnati Bengals
AFC East
AFC East
AFC West
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE