Die XFL gibt ihre Standorte bekannt

Der sehr schöne Globe Life Park in Arlington wird Heimat der XFL-Franchise DallasDie im Frühjahr startende "XFL" mit dem auch hierzulande bestens bekannten Commissioner Oliver Luck (das zugehörige Interview von Anfang Juni findet sich im Juli-HUDDLE und im Podcast #podcarsten 6) hat jetzt die Standorte und Namen ihrer ersten acht Franchises bekanntgegeben – und natürlich lassen sich auch gleich Saisondauerkarten vorbestellen.

Was auf den ersten Blick auffällt: An sieben der acht Standorte existieren bereits NFL-Franchises; ursprünglich war man nach den ersten Veröffentlichungen davon ausgegangen, dass der Fokus auch auf Städten mit (erfolgreichen) College-Teams liegt. Das ist jetzt eher nicht der Fall.

Die acht Franchises und ihre Stadien:

- Dallas im Globe Life Park Arlington (eröffnet 1994; Heimat der Baseballer der Texas Rangers, die dann aber in ihr neues Stadion gezogen sind; Kapazität 48.000)

- Houston im Tdecu Stadium (eröffnet 2014; Heimat der University of Houston Cougars; Kapazität 40.000)

- Los Angeles im Stubhub Center (eröffnet 2003; aktuelle Heimat der LA Chargers und der Fußballer der LA Galaxy; Kapazität aktuell 27.000, soll auf 30.000 erweitert werden)

- New York im MetLife Stadium (eröffnet 2010; aktuelle Heimat der Giants und Jets; Kapazität 82.500)

- St. Louis im Dome at America’s Center (eröffnet 1995, ehemals Heimat der St. Louis Rams, Kapazität 70.000)

- Seattle im Century Link Field (eröffnet 2002; aktuelle Heimat der Seattle Seahawks; Kapazität 69.000)

- Tampa Bay im Raymond James Stadium (eröffnet 1996, Heimat der Tampa Bay Buccaneers, Kapazität 65.000)

- Washington, D.C. im Audi Field (eröffnet 2018, Heimat der Fußballer von D.C. United; Kapazität 20.000)

Die Beinamen der Franchises wurden bislang noch nicht bekannt. Die Liga soll im Frühjahr 2020 – genauer nach Super Bowl LIV (54) in Miami – am 08.02.2020 starten und wird mit 45 Spieler-Kadern beginnen. Ein Standardvertrag sieht für die Spieler ein Gehalt von 7.500 Dollar pro Spiel vor, wobei Spitzenspieler bis zu 200.000 Dollar verdienen dürfen. Alle Verträge werden nur für ein Jahr geschlossen. Jede Mannschaft wird in der ersten Saison fünf Heimspiele austragen.

Vermutlich sah sich die XFL etwas verfrüht gezwungen, die Franchise-Standorte zu veröffentlichen, da mehrere "Leaks" in einigen potenziellen Städten die Neuigkeit bereits preisgegeben hatten.

Die XFL verspricht einige Veränderungen zum "bekannten NFL-Football" und will das Spiel vor allem schneller und mit weniger Unterbrechungen veranstalten. Inwieweit das angesichts Werbepartnern und anderen Anforderungen gelingen kann, ist natürlich noch offen.


Carsten Keller - 06.12.2018

Der sehr schöne Globe Life Park in Arlington wird Heimat der XFL-Franchise Dallas

Der sehr schöne Globe Life Park in Arlington wird Heimat der XFL-Franchise Dallas (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News USAwww.usafootball.com
USA
WM Herren
WM Herren
WM Herren
NFL
NFL
College
Welt
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE