Selection Committee: Wieso, weshalb, warum?

Rob MullensDas College Football Playoff Selection Committee hat am Dienstag sein erstes Ranking der Öffentlichkeit vorgestellt und stellte sich genau 45 Minuten später den Medien, um die eine oder andere Entscheidung zu begründen. Football-aktuell.de konnte den "Stakeholdern" im College Football Geschäft Erklärungen zu ihren Entscheidungen entlocken. Hierzu gehörte Rob Mullens, der Vorsitzende des Selection Committees. Die Fragen stellte Jörg Schlüter.


football-aktuell.de:
Worauf achtet das Selection Committee in diesem Jahr besonders?

Rob Mullens:
Wir schauen zuerst auf das Win-Loss Verhältnis, dann auf die Qualität der einzelnen zu spielenden Matches, auf das gesamte Programm einer Saison und bei Kopf-an-Kopf-Partien auf die Stärke des Gegners. Erst am Schluss findet auch ein Conference Championship Game und sein Gewinner seine Würdigung und Beachtung. Dieser Ablauf ist von den Commissioners der Conferences vorgegeben. Die 13 Mitglieder des Gremiums sind mit Bedacht ausgewählt worden und waren Coaches, Athletic Directors, Spieler, und eine Person ist stets ein früherer Journalist, oder Journalistin. Jeder und Jede Person ist ein Experte im College Football, jeder und jede auf seine Art und Weise. Jede Woche beginnen wir mit einem weißen Papier. Wir schauen uns die Teams jedes Mal von Neuem an und das Woche für Woche. Wir diskutieren robust Woche für Woche die Stärken und Schwächen der Teams. Wir reden über ihre Offenses und ihre Defenses und über den Einfluss der Verletzungen einzelner Spieler.

football-aktuell.de:
Können Sie etwas über die ersten Bewertungen des ersten Rankings erzählen? Warum wurde zum Beispiel LSU vor Notre Dame gesetzt?

Rob Mullens:
Ein Grund, warum LSU, das bereits einmal verloren hat, vor Notre Dame gesetzt wurde, ist, dass es sechs Teams geschlagen hat, die zu den Top 25 Teams gehören. In der FBS Klasse hat bisher kein anderes Team ein solches Programm absolviert und gegen "winning-teams" so oft gewonnen. Notre Dame hat bisher nur drei hochklassige FBS Teams geschlagen.

Wir haben uns natürlich auch UCF ganz speziell angeschaut. Sie sind auch bisher ungeschlagen. Nur sind diese gewonnenen Spiele gegen Mannschaften entstanden, die zwar gleichwertig erscheinen, aber eben nicht zu den Top FBS Teams gehörten. Deswegen wurde UCF auf Platz 12 gesetzt. Innerhalb unserer Top 25 Teams haben wir drei Teams, die bereits dreimal verloren haben. Wir haben uns diese Teams genauer angeschaut und festgestellt, dass sie gegen sehr starke Teams verloren haben. Das gilt zum Beispiel für Texas A&M. Die Aggies verloren gegen Alabama und Clemson und das waren bisher die beiden stärksten Teams überhaupt.

football-aktuell.de
Könnten Sie bitte etwas ausführlicher die Qualität von Notre Dame aus Sicht des Selection Committes beschreiben.

Rob Mullens:
Notre Dame hat eine tadellose 8-0 Bilanz und wartete mit einem Sieg gegen Michigan auf. Das Committee hat die positive Entwicklung der Irish Offense während der letzten Wochen sehr wohlwollend bewertet. Wir sind bisher von Notre Dame sehr beeindruckt. Bei der Bewertung im Gesamten, hat es keine Rolle gespielt, wie auch bei keinem anderen Team, dass Notre Dame seinen Quarterback ausgetauscht hat.

football-aktuell.de:
Warum wurde eigentlich Alabama vor Clemson gesetzt?

Rob Mullens:
Entscheidend für Alabama war, dass deren Offense sehr effizient arbeitet und ihre Defense ist wohl die beste im Lande. Aber das Committee hat sich auch viele Spiele angeschaut und beim Gesamteindruck fiel die Wahl eindeutig auf Alabama.

football-aktuell.de
Welche Faktoren waren für Sie ausschlaggebend, dass Ohio State auf dem zehnten Platz gesetzte wurde?

Rob Mullens:
Gegen eine gesunde Mannschaft wie TCU hat Ohio State schon Schwächen gezeigt, doch die Niederlage gegen Purdue hat schwerwiegende Folgen gehabt. Andererseits hat es schon eine Rolle gespielt, dass TCU und Ohio State in Texas gespielt haben, TCU also einen Vorteil in der Partie gehabt hat.

football-aktuell.de
Letztes Jahr war die Qualität der Defense von Oklahoma ein besonderes Thema. Hat sich diese Diskussion auch 2018 fortgesetzt?

Rob Mullens:
Oklahoma verfügt wieder über eine exzellente Offense, Über einen dynamischen Quarterback und über eine außergewöhnliche Offense. Aber es müssen auch Defense und Special Teams betrachtet werden und hier hat Oklahoma vor allem in den ersten Wochen Schwächen gezeigt. Die Niederlage von Oklahoma gegen Texas war deswegen ein Thema für uns, weil es neue Fakten gab, die zu neuen Resultaten führte. Wir bewerten nur Resultate und wenn sich Veränderungen im Team ergeben, dann kann es sein, dass dieses auch Einfluss auf Resultate haben. Dieses ist aber nicht zwingend notwendig. Erst dann werden die neuen Fakten für uns wichtig. Wir bewerten nicht die Veränderungen in einem Team, sondern nur die Fakten, die dadurch entstanden sind.

football-aktuell.de:
Michigan wurde auf den fünften Platz gesetzt und damit gelangen zwei Teams mit je einer Niederlage in die Top 5 Teams. Könnten Sie diese Entscheidung bitte noch begründen.

Rob Mullens:
Michigans Gesamteindruck ist sehr stark. Sie haben nur gegen die Nummer 4 verloren und das auch nur relativ knapp und auswärts. Fünf Siege gegen Top-Teams folgten, darunter auch starke Auswärtserfolge gegen Northwestern und Michigan State. Dieses schwere Programm spricht für sich und Michigan hat einen sehr guten Gesamteindruck hinterlassen.

Schlüter - 01.11.2018

Rob Mullens

Rob Mullens (© CFP - College Football Playoff)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Collegewww.ncaafootball.comfootball-aktuell-Ranking College
Booking.com
College

Aktuelle Top-Spiele College

17.11.

Minnesota Golden Gophers - Northwestern Wildcats

14

:

24

17.11.

California Golden Bears - Stanford Cardinal

abgesagt

17.11.

Oklahoma State Cowboys - W. V. Mountaineers

45

:

41

17.11.

Michigan Wolverines - Indiana Hoosiers

31

:

20

17.11.

Maryland Terrapins - Ohio State Buckeyes

51

:

52

17.11.

Central Florida Knights - Cincinnati Bearcats

38

:

13

17.11.

W. Forest Demon Deacons - Pittsburgh Panthers

13

:

34

17.11.

Colorado Buffaloes - Utah Utes

7

:

30

17.11.

Purdue Boilermakers - Wisconsin Badgers

44

:

47

17.11.

Clemson Tigers - Duke Blue Devils

35

:

6

17.11.

Texas A&M Aggies - Alabama-Birmingh. Bl.

41

:

20

17.11.

Tennessee Volunteers - Missouri Tigers

17

:

50

17.11.

Nebraska Cornhuskers - Michig. St. Spartans

9

:

6

17.11.

Notre Dame Fighting Irish - Syracuse Orange

36

:

3

18.11.

Texas Longhorns - Iowa State Cyclones

24

:

10

zum football-aktuell Ranking Collegealle aktuellen Ansetzungen/Ergebnisse
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE