Fursty nicht zu stoppen

Die Nachwuchs-Flaggies boten auf Oberhaus reichlich Action.Für die Flaggies der Passau Pirates war es zu Beginn des Finalturniers erneut das harte Match gegen den Nachwuchs der Fursty Razorbacks. Und wie in den Vorjahren auch, hatten die jungen Freibeuter am Ende gegen die wohl beste Nachwuchsabteilung Bayerns das Nachsehen. Konnte das Team um die Trainer Kalhofer, Beismann und Gradinger die erste Halbzeit noch ausgeglichen gestalten, so zogen die Wildschweine in der zweiten Halbzeit merklich das Tempo an und setzten sich am Ende mit 47:26 durch. Damit war für die Passauer erneut der Traum vom Halbfinale geplatzt.

Im Gegensatz zu den Vorjahren ließen die Pirates diesmal aber den Kopf nicht hängen und wollten zumindest die untere Tabellenhälfte gewinnen. Gegen die Bad Tölz Capricorns, die zuvor ihr Viertelfinale gegen Straubing verloren hatten, siegten die Dreiflüssestädter souverän mit 35:19. Dieser Sieg bedeutete das Spiel um Platz 5. In der Zwischenzeit setzten sich die Razorbacks überragend mit 42:7 gegen Erlangen im Halbfinale durch. Das zweite Halbfinale konnten die Nürnberg Rams dank einer grandiosen Aufholjagd in Hälfte zwei ganz knapp mit 34:31 für sich entscheiden.

Angefeuert von den treuen Pirates Ultras, die wie gewohnt auf Oberhaus für Stimmung sorgten, holten sich die Pirates mit einem 29:18-Sieg über Bad Tölz den fünften Rang. In den beiden Finalspielen war es wieder Platz Nummer zwei, der das spannendere Spiel sehen sollte. Im Spiel um Platz drei zogen die Straubing Spiders zwar anfangs davon, aber die Erlangen Sharks blieben ihnen immer auf den Fersen. Innerhalb der letzten beiden Spielminuten hätten die Franken das Spiel sogar fast noch gedreht, aber der Hail-Mary-Pass in die Endzone wurde von den Spinnen abgewehrt. So holten sich die Gäubodenstädter am Ende mit einem 24:20 Sieg Platz drei in der Meisterschaft. Im großen Finale ließen die Razorbacks erneut nichts anbrennen und sicherten sich mit einem souveränen 38:13 Sieg den Meistertitel.

Passaus Spartenvorstand Detlef Paßberger war mit der Leistung auf und neben dem Feld sichtlich zufrieden: "Die Mannschaft hat in diesem Jahr nur zwei Spiele verloren. Dass eines davon ausgerechnet im Viertelfinale sein musste, war schon auch etwas Pech. Gegen die anderen Viertelfinalgegner hätten wir eventuell sogar eine Chance gehabt. Trotzdem können wir mit dieser Saison mehr als zufrieden sein." Ein ausdrückliches Lob gab es auch von den anderen angereisten Teams für die gute Organisation und Stimmung auf Oberhaus.

Für die Herren der DJK Eintracht-Footballer steht bereits am kommenden Sonntag das nächste Highlight auf dem Programm. Die "Tryouts" für die Saison 2019. Für die Regionalligamannschaft suchen die Pirates wieder Spieler in allen Gewichts- und Schnelligkeitsklassen. Grundvoraussetzung ist nur körperliche Fitness und der Wille Teil der Piratenfamilie zu werden. Um 10 Uhr startet dann das Sichtungsprogramm auf der Sportanlage des SV Schalding-Heining am Reuthinger Weg.

Resultat:
1. Fursty Razorbacks
2. Nürnberg Rams
3. Straubing Spiders
4. Erlangen Sharks
5. Passau Pirates
6. Bad Tölz Capricorns
7. SG Ansbach/Rothenburg
8. Burghausen Crusaders

Wittig - 24.10.2018

Die Nachwuchs-Flaggies boten auf Oberhaus reichlich Action.

Die Nachwuchs-Flaggies boten auf Oberhaus reichlich Action. (© PP/Manuel Fleischer)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Junior Flagwww.flagfootball.demehr News Fursty Razorbackswww.fursty-razorbacks.demehr News Passau Pirateswww.passau-pirates.netSpielplan/Tabellen Junior FlagLeague Map Junior Flag
Fursty Razorbacks
Munich Cowboys
Munich Cowboys
Munich Cowboys
Munich Cowboys
Brandenburg
Brandenburg
Brandenburg
Berlin
Berlin
Berlin
Bayern
Bayern
Bayern
Niedersachsen
Niedersachsen
Hessen
Schleswig-Holstein
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE