Chiefs schlagen Broncos

Mit Druck aus Denver: Chiefs-Quarterback Patrick Für die Denver Broncos ist es die zweite Niederlage der Saison, für die Kansas City Chiefs der vierte Sieg in Folge: Mit 27:23 haben die Gäste aus Missouri die Denver Broncos im Montagabendspiel des vierten Spieltages der NFL-Saison 2018 geschlagen. Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes machte es erneut spannend und wartete mit der Entscheidung des Spiels bis zum letzten Viertel. Die Chiefs sind nach dem Auswärtssieg eines von nur zwei Teams der Liga, die in der Spielzeit 2018/19 noch ungeschlagen sind.

Dabei startete das AFC-West-Derby eigentlich mit Rückenwind für die Broncos, die in den ersten drei Vierteln einen Vorsprung von 13:23 Punkten erkämpften. Royce Freeman (RB) und Phillip Lindsay (RB) erliefen Touchdowns für Denver, Brandon McManus (K) erhöhte um jeweils einen Extra-Punkt und schoss drei Field Goals.

Gerade einmal sieben Minuten vor dem Ende der Partie startete Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes jedoch ein regelrechtes One-Man-Feuerwerk und münzte wichtige Spielzüge in Third- oder sogar Fourth-Down-Situationen in Raumgewinn um. Sogar einen Pass mit der schwachen linken Hand brachte er unter Druck von Star-Pass-Rusher Von Miller (LB) an den Mann.

Den entscheidenden Spielzug überließ der gebürtige Texaner Kareem Hunt (RB), der den Ball für vier Yards in die Endzone der Broncos brachte. Zuvor brachte Travic Kelce (TE) die Chiefs bereits in Schlagdistanz.

"Ich wusste noch nicht einmal, dass er mit seiner linken Hand geworfen hatte", schwärmt Von Miller nach dem Spiel bei der ‚AP‘. "Er ist ein toller Quarterback."

"Er ist noch viel athlethischer, als viele Leute denken", stimmt ihm Teamkollege Brandon Marshall (LB) zu. "Man spricht von seinem Arm, aber er kann sich auch aus der Pocket herausbewegen, um die wichtigen Würfe zu machen."

Mahomes (304 Yards, 28/45, 1 TD) lief im Verlauf des Spiels auch einmal selbst in die Endzone der Gegner. Sein Gegenüber Case Keenum (245 Yards, 21/33, 0 TD) konnte im letzten Viertel nur dabei zusehen, wie die Chiefs die Denver-Defensive überrumpelten.

Dabei lag das Momentum anfänglich klar auf Seiten Denvers. Mit durchschnittlichen 7,2 Yards pro Run dominierten die Gastgeber das Laufspiel über wortwörtlich weite Strecken des Spiels, bis das Team von Head Coach Vance Joseph die Offensive für eine Aufstellung mit drei Wide Receivern umbaute. Die neue Offensive scheiterte nach drei Versuchen und sorgte schlussendlich nach einem verpatzten Punt von Marquette King (P) für einen Ballverlust an der 40-Yard-Linie an die Chiefs.

Für nicht weniger Kontroverse sorgten auch die Referees, die mindestens einmal den Ablauf der Play Clock verpassten und Mahomes einen verspäteten Snap gewährten, der den Chiefs stolze 35 Yards einbrachte. "So etwas darf nicht passieren", beschwert sich Broncos-CB Chris Harris Jr. nach dem Spiel. "Die Uhr stand für eine gefühlte Ewigkeit auf null. Das war zwar nicht der Grund für unsere Niederlage, wir haben schon eine Menge Chancen verpasst. Aber das war ein riesiger No-Call."

Die Offiziellen um Craig Wrolstad verpassten auch eine Situation, in der Mahomes gut eineinhalb Yards vor der Line of Scrimmage stand, als er früh in der zweiten Halbzeit seinem Tight End Travis Kelce einen 29-Yard-Pass zusteckte. Wenige Momente später erzielten die Chiefs ein Field Goal.

Unabhängig von den Schiedsrichtern etabliert sich Kansas City (4-0) nach dem Sieg im Gesamtstand der NFL vor den Los Angeles Rams (4-0) auf Platz 1. Die Broncos (2-2) rutschen hingegen auf Platz 16 ab, halten sich jedoch in der Conference in den Top 10. In der nächsten Woche treffen die Wildpferde in New York auf die Jets (1-3) - das erste von drei Auswärtsspielen in vier Wochen. Die Chiefs treten ihres Zeichens zu Hause gegen Jacksonville (3-1) an.

Tobias Bluhm - 04.10.2018

Mit Druck aus Denver: Chiefs-Quarterback Patrick

Mit Druck aus Denver: Chiefs-Quarterback Patrick (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Denver Broncos - Kansas City Chiefs (Getty Images)mehr News Denver Broncoswww.denverbroncos.comSpielplan/Tabellen Denver BroncosOpponents Map Denver Broncosfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Booking.com
Denver Broncos

Spiele Denver Broncos

09.09.

Denver Broncos - Seattle Seahawks

27

:

24

16.09.

Denver Broncos - Oakland Raiders

20

:

19

23.09.

Baltimore Ravens - Denver Broncos

27

:

14

02.10.

Denver Broncos - Kansas City Chiefs

23

:

27

07.10.

New York Jets - Denver Broncos

34

:

16

14.10.

Denver Broncos - Los Angeles Rams

20

:

23

19.10.

Arizona Cardinals - Denver Broncos

10

:

45

28.10.

Kansas City Chiefs - Denver Broncos

18:00 Uhr

04.11.

Denver Broncos - Houston Texans

22:05 Uhr

18.11.

Los Angeles Chargers - Denver Broncos

22:05 Uhr

25.11.

Denver Broncos - Pittsburgh Steelers

22:25 Uhr

02.12.

Cincinnati Bengals - Denver Broncos

19:00 Uhr

09.12.

San Francisco 49ers - Denver Broncos

22:05 Uhr

16.12.

Denver Broncos - Cleveland Browns

02:20 Uhr

25.12.

Oakland Raiders - Denver Broncos

02:15 Uhr

30.12.

Denver Broncos - Los Angeles Chargers

22:25 Uhr

Spielplan/Tabellen Denver Broncos
Oakland Raiders
Kerryon Johnson ist der Offensivspieler der Woche mit 158 Rush Yards

NFL Woche 7

Knisternde
Spannung überall

Los Angeles Chargers
AFC South
AFC East

NFL

football-aktuell Ranking

1

Los Angeles Rams

2

Kansas City Chiefs

3

Baltimore Ravens

4

Pittsburgh Steelers

5

New England Patriots

6

Cincinnati Bengals

7

Chicago Bears

8

Los Angeles Chargers

9

Seattle Seahawks

10

New Orleans Saints

New England Patriots

Los Angeles Rams

Baltimore Ravens

Dallas Cowboys

Seattle Seahawks

Chicago Bears

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Carolina Panthers

Tennessee Titans

zum Ranking vom 19.10.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE