Crocodiles im letzten Heimspiel erfolgreich

Dominic Gröne (Cologne Crocodiles) erzielte den ersten TouchdownDie Cologne Crocodiles hatten in ihrem letzten Heimspiel in dieser Saison das Tabellenschlusslicht der GFL Nord, die Hamburg Huskies, zu Gast. Knapp 1.000 Besucher waren in das Flughafenstadion im Sportpark Höhenberg gekommen und viele waren überzeugt, dass sie eine wahren Punkteregen sehen sollten. Doch dem war nicht so. Auch wenn der 38:21-Erfolg der Gastgeber nie gefährdet war, zeigte sich die Hanseaten, die in dieser Saison noch kein Spiel gewinnen konnten, als unbequemer und nicht so leicht zu überwindender Gegner.

Die Partie startete verhalten, und die Domstädter konnten gerade mal einen Touchdown durch Dominic Gröne erzielen. Jan Weinreich, Kölns junger deutscher Quarterback startete und führte sein Team mit einigen sehenswerten Pässen zum Erfolg. Das zweite Viertel sah da schon anders auch. Bei den Gästen aus der Hansestadt fielen immer wieder Running Back Colby Goodwyn und Marquis Drayton, der sowohl als Running Back als auch als Wide Receiver eingesetzt wurde, auf. Und die Hamburger hielten dagegen, konnten sogar zum 14:14 ausgleichen. Doch Köln ging gut eine Minute vor Schluss noch einmal mit 21:14 in Führung, wohlwissend, dass sie die zweite Halbzeit mit Ballbesitz starten werden würden.

Kölns Head Coach Patrick Köppers Halbzeitansprache gestaltete sich dann auch so lang, dass sie fast den Wiederanpfiff verpasst hätten und Referee Marcel Tschurer das Team höchstpersönlich aufs Feld holen musste. Die Ansprache musste einiges bewirkt haben, den gleich in der ersten Minute erhöhten die Crocodiles auf 28:14. Zwar fielen noch zwei weitere Touchdowns im dritten Spielabschnitt, jeweils für einen der beiden Kontrahenten. Dabei war der 98-Yard-Kickoff-Return Touchdown von Husky Marquis Drayton sehr sehenswert. Die Domstädter schoben noch ein Field Goal zum 38:21 nach, bevor zum letzten Male die Seiten gewechselt wurden.

Rausgekommen ist aber dabei nicht viel, will heißen, es fielen keine Punkte mehr und die Partie plätscherte so vor sich hin. Gedanklich waren die Teams wohl schon in der Postseason, die unterschiedlicher nicht sein wird. Am 22. September treten die Kölner beim amtierenden Deutscher Meister Schwäbisch Hall Unicorns zum Playoffs-Viertelfinale an, während die Hansestädter zu Hause im erstn Relegationsspiel den GFL 2 Nordmeister Düsseldorf Panther empfangen werden.

Und so äußerte sich dann auch Patrick Köpper gegenüber der größten Kölner Tageszeitung: "Einige Jungs haben versucht auf Sparflamme zu spielen, aber im Football kann man nicht nur 70 Prozent geben. Dennoch war der Sieg nie in Gefahr, denn der Gegner hat nicht gerade Zauberfootball gespielt. Ab sofort bereiten wir uns auf das Viertelfinale in Schwäbisch Hall vor."

Und Hamburgs Head Coach Kirk Heidelberg meinte: "Wir haben gut gespielt. Wir haben nie aufgegeben und richtig stark dagegen gehalten, so dass Köln kaum Backups aufs Feld schicken konnte. Ich bin stolz auf meine Jungs, weil sie nie aufgegeben haben".

Tillmann - 11.09.2018

Dominic Gröne (Cologne Crocodiles) erzielte den ersten Touchdown

Dominic Gröne (Cologne Crocodiles) erzielte den ersten Touchdown (© Tillmann)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielVideo zum Spielmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Cologne Crocodileswww.cologne-crocodiles.demehr News Hamburg Huskieswww.gohuskies.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Cologne CrocodilesOpponents Map Cologne CrocodilesSpielplan/Tabellen Hamburg HuskiesOpponents Map Hamburg Huskiesfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Cologne Crocodiles
Langenfeld Longhorns
Düsseldorf Panther
Solingen Paladins
Düsseldorf Typhoons
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Bayern

Marb. Mercenaries - Stuttgart Scorpions

51.9 % setzen auf die Stuttgart Scorpions

Langenfeld Longhorns - Solingen Paladins

53.1 % gehen mit den Solingen Paladins

Elmshorn Fighting Pirat. - Hamburg Huskies

79.6 % sind überzeugt von den Elmshorn Fighting Pirates

Gießen Golden Dragons - Ravensb. Razorbacks

82.1 % tippen auf die Ravensburg Razorbacks

Bayern
Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern
Berlin
Berlin
Schleswig-Holstein
Niedersachsen

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Hildesheim Invaders

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Stuttgart Scorpions

7

Frankfurt Universe

8

Marburg Mercenaries

9

Potsdam Royals

10

Cologne Crocodiles

Wiesbaden Phantoms

Würzburg Panthers

Ravensburg Razorbacks

Marburg Mercenaries

Cologne Falcons

Saarland Hurricanes

Eberswalder Warriors

Ansbach Grizzlies

Hamburg Blue Devils

Amberg Mad Bulldogs

zum Ranking vom 23.06.2019
Nordrhein-Westfalen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE