"Achtelfinale" in Köln

RB Tyvis Smith (Potsdam Royals) wird von DB Dominique Martin (Cologne Crocodiles) gestoppt Am Sonntag findet in Köln das Entscheidungsspiel um die Vergabe des vierten Playoffplatzes der Gruppe Nord der GFL zwischen den Cologne Crocodiles und den Potsdam Royals statt. Kickoff im Sportpark Höhenberg ist um 15 Uhr.

Lange hatte es sich mehr oder weniger abgezeichnet, nun findet es tatsächlich statt. Die Zuschauer erwartet am Sonntagnachmittag in Köln ein echtes Endspiel um den Einzug in die diesjährigen Playoffs der höchsten deutschen Spielklasse. Die Ausgangssituation ist einfach: Die Royals müssen das zweite Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison gewinnen. Ein Unentschieden nützt nur dem in der Tabelle noch um einen Punkt zurückliegenden Team von Head Coach und Defensive Coordinator Patrick Köpper, da dieses mit einer sicher gewagten, aber letztendlich erfolgreich gespielten Conversion das Hinspiel in den Schlusssekunden doch noch nach Hause brachte.

Das 42:41 der Rheinländer in Potsdam sah ein wahres Passfeuerwerk auf beiden Seiten und zwei gegen tiefe Pässe extrem anfällige Mannschaften. Der im Hinspiel erfolgreichste, später des Feldes verwiesene, Potsdamer Wide Receiver Daniel Voehringer wird seinem Team nach seiner zweiten Ejection vor vierzehn Tagen nicht dienen können. Somit wird David Saul im letzten Vorrundenspiel der Königlichen wieder mehr ins Rampenlicht rücken. Zu Zweitligazeiten hauptsächlich als WR eingesetzt, stellte Offensive Coordinator Will Furlong den Briten in dieser Saison meistens zur Unterstützung des Laufspiels auf. Die Rückkehr als potenzieller Passempfänger machte sich für den Aufsteiger beim Auswärtserfolg in Kiel sofort bezahlt. Saul fing zwar nur drei Pässe für 77 Yards, erzielte mit diesen aber zwei Touchdowns und setzte noch einen Lauf für Punkte bringende elf Yards oben drauf. WR Frederik Myrup Nielsen wurde von Quarterback Austin Gahafer wieder am meisten gesucht und gefunden. Das Ergebnis waren 121 Yards und ein TD. Der Däne bleibt damit weiter zweiterfolgreichste Anspielstation der GFL.

Noch besser funktionierte das Laufspiel über Running Back Tyvis Smith. Der US-Amerikaner lief allein 25 Mal für stolze 226 Yards und trug ein Mal den Ball hinter die Goal Line der Kiel Baltic Hurricanes. Smith ist damit weiterhin der Top-Ballträger der Liga. Allerdings ist es eine Frage der Zeit, dass auch das Kraftpaket der Brandenburger seine Meister findet – vielleicht schon beim auch beim "Alles oder Nichts" in Köln. Im Hinspiel trug die #32 in den Reihen der Royals den Ball auch 17 Mal, erzielte dabei aber nur so viel Yards wie bei seinem längsten Lauf in Kiel. Die Gegenwehr der Norddeutschen bei ihrer 14:38 Heimniederlage war insgesamt gesehen auch nicht sonderlich hoch.

Da sind die Cologne Crocodiles in dieser Spielzeit schon ein anderes Kaliber, was im Hinspiel deutlich zu sehen war. Früh mit zwei Scores in Führung gegangen, den Vorsprung verspielt und fast aussichtslos in Rückstand geraten, aber dann doch mit dem besseren Ende für sich: So verlief das erste Match aus Kölner Sicht, in dem Strafen eine nicht unwesentliche Rolle spielten. Zwar waren auch hier statistisch gesehen beide Kontrahenten nur Nuancen auseinander, die folgenreichsten kassierte allerdings der Liganeuling. Zudem war dieser in der Spätphase des Spiels einfach nicht abgezockt genug und seine Verteidiger zum Ende hin auch zu zaghaft, um nicht noch mehr Flaggen zu kassieren.

Für die Königlichen spricht, dass in ihren Reihen eine stattliche Zahl an Spielern steht, die ein Spiel allein entscheiden können. Ein weiterer Nachteil der Domstädter ist, dass sie in den letzten Wochen ausschließlich Spiele gegen Teams der oberen Tabellenhälfte absolvieren mussten, die zudem alle verloren wurden. Eine Vielzahl fehlender Spieler war mit ein Grund dafür. Das zehrte nicht nur an den Kräften, sondern auch an den Nerven. Trotzdem wird es den Rheinländern an der Motivation im vorletzten Heimspiel der Saison keinesfalls fehlen, da ein Erfolg gegen die Royals ein Viertelfinale in Schwäbisch Hall bedeutet. Aber auch die Potsdamer wären nicht abgeneigt, in ihrer allerersten Spielzeit im Oberhaus ein Playoffspiel beim amtierenden Deutschen Meister bestreiten zu können. Sie würden damit ein weiteres Erfolgskapitel in ihrer Vereinsgeschichte schreiben.

Thomas Sellmann - 29.08.2018

RB Tyvis Smith (Potsdam Royals) wird von DB Dominique Martin (Cologne Crocodiles) gestoppt

RB Tyvis Smith (Potsdam Royals) wird von DB Dominique Martin (Cologne Crocodiles) gestoppt (© Dirk Pohl)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Cologne Crocodileswww.cologne-crocodiles.demehr News Potsdam Royalswww.potsdamroyals.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Cologne CrocodilesOpponents Map Cologne CrocodilesSpielplan/Tabellen Potsdam RoyalsOpponents Map Potsdam Royalsfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Potsdam Royals

Spiele Potsdam Royals

15.04.

Brussels Tigers - Potsdam Royals

0

:

72

27.05.

Potsdam Royals - Calanda Broncos

33

:

31

21.04.

Hildesheim Invaders - Potsdam Royals

0

:

56

28.04.

Potsdam Royals - Dresden Monarchs

34

:

45

05.05.

Dresden Monarchs - Potsdam Royals

42

:

24

13.05.

Potsdam Royals - Cologne Crocodiles

41

:

42

19.05.

Berlin Rebels - Potsdam Royals

20

:

31

16.06.

Hamburg Huskies - Potsdam Royals

24

:

42

23.06.

Potsdam Royals - Kiel Baltic Hurricanes

50

:

21

01.07.

Braunschweig NY Lions - Potsdam Royals

45

:

14

07.07.

Potsdam Royals - Hildesheim Invaders

0

:

14

04.08.

Potsdam Royals - Braunschweig NY Lions

13

:

41

11.08.

Potsdam Royals - Hamburg Huskies

24

:

0

18.08.

Potsdam Royals - Berlin Rebels

18

:

21

25.08.

Kiel Baltic Hurricanes - Potsdam Royals

14

:

38

02.09.

Cologne Crocodiles - Potsdam Royals

31

:

18

Spielplan/Tabellen Potsdam Royals
Hildesheim Invaders
Kiel Baltic Hurricanes
GFL Süd
GFL Süd
GFL Süd
GFL Nord
GFL Nord
GFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE