Football verkehrt in Nürnberg

Die Rams konnten die Dragons nicht stoppenDas hatte man sich bei den Rams ganz, ganz anders vorgestellt. Eine sehr gute Offense der Gastgeber gegen eine starke Defense aus Giessen, aber insgesamt sollten es die Nürnberger schon richten. Die Golden Dragons hatten in dieser Saison noch kein einziges Spiel gewonnen und aus Sicht der Rams sollte es auch so bleiben. Der Head Coach Salimir Mehanovic warte aber schon vor der Begegnung "die Drachen sind wesentlich besser als es ihre Tabellenposition zeigt, zudem haben sie den Razorbacks vor zwei Wochen die perfect season vermasselt. Außerdem stecken sie noch immer im Abstiegskampf und brauchen dringend Punkte".

Die Gäste gewannen den coin toss und entschieden sich dazu, das Angriffsrecht in der zweiten Hälfte zu bekommen, also Kickoff durch die Gäste. Deren Verteidigung zwang die Hausherren nach drei Versuchen zum Punt. Der ging gründlich daneben und von der 25-Yard-Line hatten die Dragons eine Feldposition, die sie mit einem Pass zum Touchdown nutzen, die TPC misslang, aber 6:0-Führung. Die Offense der Rams kam heute wirklich nicht ins Spiel, ein Fumble beendete die nächste Angriffsserie. Doch die Verteidigung holte des Angriffsrecht zurück, aber wieder ließ ein Spieler der Gastgeber den Ball fallen und so bekamen die Gäste zu Beginn des zweiten Viertels wieder den Ball. Es sah schon danach aus, dass die Verteidigung der Rams die gegnerische Offense wieder vom Feld schicken würde, aber die machten dann aus einem "broken play" die nächsten Punkte. Auch die TPC gelang und so stand es 14:0 für die Gäste. Es sollte noch schlimmer für die Nürnberger kommen, der dritte Turnover folgte durch eine Interception gleich im nächsten Drive. Die Gäste nützten die Chance zum TD und erhöhten kurz vor der Pause zum 20:0.

Nach der Pause stoppte die Verteidigung den Angriff der Gäste und QB Brett Kasper führte sein Team von der eigenen 20 bis in die gegnerische Endzone, WR Sebastian Kurrer und Marius Hernandez verkürzten auf 7:20. Doch gleich im Gegenzug wieder ein TD durch die Gäste und so gingen sie mit einer 26:7-Führung ins letzte Viertel. Niklas Schumm fing einen Pass von B. Kasper, durch den PAT stand es dann 14:26 aus Sicht der Gastgeber. Zwar hielt die Verteidigung der Rams aber der vierte Turnover, wieder durch einen abgefangenen Pass, brachte die Dragons an der Nürnberger 25 in Ballbesitz. Und die ließen sich nicht lange bitten, 14:33. S. Kurrer und M. Hernandez konnten zwar noch einen TD und PAT erzielen, aber die letzten Punkte und der erste Sieg der Saison gehörten dann doch den Giessen Golden Dragons, Endstand Rams 21, Dragons 39.

Sicher hatten sich die Nürnberg Rams mehr erwartet, die Saison 2018 sollte ihre beste Platzierung in der GFL 2 bringen, auch wenn man nicht vom Aufstieg sprechen wollte. Schon jetzt beginnen die Planungen für die nächste Saison, wo müssen die Stellschrauben verändert werden. Es kommen viele der Junioren und auch Spieler aus der zweiten Mannschaft drängen darauf, sich in der zweithöchsten Liga des American Football zu beweisen.

Jürgen Doligkeit - 19.08.2018

Die Rams konnten die Dragons nicht stoppen

Die Rams konnten die Dragons nicht stoppen (© Markus Witt - photo-witt.de)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum Spielmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Gießen Golden Dragonswww.giessengoldendragons.demehr News Nürnberg Ramswww.nuernberg-rams.comSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Gießen Golden DragonsOpponents Map Gießen Golden DragonsSpielplan/Tabellen Nürnberg RamsOpponents Map Nürnberg Ramsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Nürnberg Rams
Ingolstadt Dukes
Ingolstadt Dukes
Ingolstadt Dukes
Ingolstadt Dukes
Ingolstadt Dukes
Straubing Spiders
Straubing Spiders
Allgäu Comets
Bayern
Bayern
Bayern
Bayern
Hamburg
Hamburg
Hamburg
Hamburg
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Baden-Württemberg
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE