Cowboys fehlen die Zuschauer

Jason Wittens Rücktritt zählt sicher auch zu den Gründen des FanmangelsDer Teil des Trainingscamp der Dallas Cowboys, der traditionell in Oxnard / Kalifornien abgehalten wird, ist seit gestern beendet. Allerdings gab es nicht nur zufriedene Gesichter, was weniger am sportlichen Bereich lag: Die Trainingseinheiten wurden nämlich diesmal von weit weniger Fans besucht, als noch in den Jahren zuvor.

Insgesamt hielten die Cowboys in dieser Offseason 16 Trainingseinheiten in Oxnard ab – die gleiche Anzahl wie im Vorjahr. Während damals laut Sportsday Dallas allerdings 55.432 Fans den öffentlichen Einheiten beiwohnten, waren es jetzt gerade einmal 40.081, was im Schnitt einen Rückgang von fast 1.000 Besuchern pro Training bedeutet.

Zufrieden kann man damit natürlich nicht sein und man rätselt so ein bisschen über die Ursachen:
Fehlt den Cowboys durch die Entlassung von Wide Receiver Dez Bryant und den Rücktritt von Tight End Jason Witten ein bisschen der Glanz der Stars? Beide waren erklärte Lieblinge der Besucher vor Ort in den letzten Jahren.

Ist es die Konkurrenz durch die neu in diesem Bereich angesiedelten Rams und Chargers, die den Cowboys Zuschauer abzieht?

Liegt es am politischen Statement von Jerry Jones, der seine Spieler verpflichtet, bei Abspielen der Hymne an der Seitenlinie zu stehen, was im liberalen Kalifornien womöglich nicht allzu gut ankommt?

Fest steht, dass auch der ein oder andere Hollywoodstar, der die letzten Jahre immer einmal vorbeigeschaut hat, diesmal fernblieb; das ist auch mehr als verständlich, denn angesichts von Jerry Jones Kommentaren zuletzt fürchten die Stars sicherlich (zurecht), dass ein Foto mit Jerry Jones als politische Botschaft interpretiert würde, die bei den mehrheitlich Trump-kritischen Fans der Schauspieler überhaupt nicht gut ankommen würde.

Jetzt sind die Cowboys für die übrigen Einheiten wieder in ihrem letzte Saison für viel Geld gebauten Trainingskomplex "The Star" in Frisco, wo die Mehrheit der Fans politisch auf der Seite von Jerry Jones steht.

Inwieweit Americas Team nächstes Jahr wieder nach Oxnard zurückkehren wird, ist noch nicht abschließend geklärt: Zwar sind die Cowboys seit 2001 bereits zum dreizehnten Mal in Oxnard zu Gast gewesen, aber der 2017 geschlossene Vertrag beinhaltete zwei sichere Training Camps (die jetzt beendet sind) und eine Option für die Jahre 2019 und 2020. Allerdings wird man diese Option wohl auch von beiden Seiten wahrnehmen.

Es bleibt zu hoffen, dass sich bis dahin auch die endlose Hymnendiskussion (und womöglich das politische Klima) etwas geändert hat und dann kommen wohl auch wieder mehr Fans und Stars.


Carsten Keller - 18.08.2018

Jason Wittens Rücktritt zählt sicher auch zu den Gründen des Fanmangels

Jason Wittens Rücktritt zählt sicher auch zu den Gründen des Fanmangels (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas Cowboysfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Booking.com
Dallas Cowboys

Spiele Dallas Cowboys

09.09.

Carolina Panthers - Dallas Cowboys

16

:

8

17.09.

Dallas Cowboys - New York Giants

20

:

13

23.09.

Seattle Seahawks - Dallas Cowboys

24

:

13

30.09.

Dallas Cowboys - Detroit Lions

19:00 Uhr

08.10.

Houston Texans - Dallas Cowboys

02:20 Uhr

14.10.

Dallas Cowboys - Jacksonville Jaguars

22:25 Uhr

21.10.

Washington Redskins - Dallas Cowboys

22:25 Uhr

06.11.

Dallas Cowboys - Tennessee Titans

02:15 Uhr

12.11.

Philadelphia Eagles - Dallas Cowboys

02:20 Uhr

18.11.

Atlanta Falcons - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

22.11.

Dallas Cowboys - Washington Redskins

22:30 Uhr

30.11.

Dallas Cowboys - New Orleans Saints

02:20 Uhr

09.12.

Dallas Cowboys - Philadelphia Eagles

22:25 Uhr

16.12.

Indianapolis Colts - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

23.12.

Dallas Cowboys - Tampa Bay Buccaneers

19:00 Uhr

30.12.

New York Giants - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Dallas Cowboys
Dallas Cowboys
Drew Brees steht jetzt auf Platz 1 der angebrachten Pässe in der NFL-Geschichte

NFL Woche 3

Eine Sensation
und ein alter Held

Philadelphia Eagles
Philadelphia Eagles
NFC South

NFL

football-aktuell Ranking

1

Los Angeles Rams

2

Tampa Bay Buccaneers

3

Kansas City Chiefs

4

Miami Dolphins

5

Cincinnati Bengals

6

Carolina Panthers

7

Philadelphia Eagles

8

Baltimore Ravens

9

New Orleans Saints

10

Atlanta Falcons

Miami Dolphins

Los Angeles Rams

Baltimore Ravens

Kansas City Chiefs

Tampa Bay Buccaneers

Jacksonville Jaguars

Minnesota Vikings

Green Bay Packers

New England Patriots

Dallas Cowboys

zum Ranking vom 24.09.2018
NFC East
NFC West
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE