Adler verlieren auch zweites Endspiel

Sydney Plewinskis schöner Touchdown reichte am Ende nichtAuch das zweite Endspiel gegen Langenfeld wurde verloren. Schlussendlich waren es die zu vielen Flaggen die hier den Adlern das Genick gebrochen haben. So sah der erste Drive sehr vielversprechend aus, mit kleinen Penaltys machte man sich das Leben aber selbst schwer.

Nachdem das Ei ergebnislos an Langefeld zurückgegeben wurde, machte man sich das Leben beim folgenden Angriff ebenso durch Flaggen schwer. Man schenkte den Langenfeldern durch Strafen 20 Yards. Die Langenfelder die bisher nicht durch Laufspiel überzeugen konnten, hatten dieses Problem erkannt und sich mit Devonte Lynch einen US-Import verstärkt. Der hat nicht von ungefähr einen berühmten Nachnamen, handelt es sich doch um den Bruder von Beastmode Marshawn Lynch.

Dieser zeichnete sich auch für den ersten Touchdown des Spiels verantwortlich. Sein fünf Yard Lauf bedeutete die 7:0 Führung für die Longhorns, insgesamt war Devonte für 61 der zurückgelegten 77 Yards verantwortlich.

Der anschließende Adler Angriff endete wie der erste. Gute Ausgangspositionen wurden mit insgesamt 30 Yards an Strafen zunichte gemacht...

Sydney Plewinskis schöner Touchdown reichte am Ende nicht

Sydney Plewinskis schöner Touchdown reichte am Ende nicht (© Dirk Pohl)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
Berlin Adler
Bayern
Bayern
Bayern
Bayern
Brandenburg
Brandenburg
Brandenburg
Hamburg
Hamburg
Hamburg
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Nordrhein-Westfalen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE