Broncos enttäuschen gegen Minnesota

C.J. Anderson Der Auftakt in die NFL Pre-Season 2018 lief für die Denver Broncos alles andere als nach Plan. Mit 42:28 unterlagen die Wildpferde am Samstagabend den Minnesota Vikings. Während Rekord-Quarterback Kirk Cousins, der vor der Saison aus Washington zu den Vikings wechselte, in einem Spiel voller Quarterback-Intrigen glänzte, enttäuschte Broncos-Neuzugang Keenum bei seinem ersten Match gegen seinen alten Arbeitgeber.

"Für uns war es ein guter Start, aber nur ein kleiner Test vor dem Programm, das uns in den nächsten Wochen erwartet", sagte Cousins nach dem Spiel der 'Associated Press'. Der 29-Jährige komplettierte alle vier seiner Pässe, inklusive einem 1-Yard-Wurf für einen Touchdown von Stefon Diggs.

Erst vor wenigen Monaten unterschrieb Cousins einen Rekord-Vertrag über 84 Millionen US-Dollar in Minnesota. Ex-Vikings-Quarterback Keenum wechselte seines Zeichens nach Denver, woraufhin die Broncos ihrerseits ihren 2017er-Starter Trevor Siemian verkauften - ausgerechnet an die Vikings. Siemian gilt dort als Backup für Cousins, sollte er Kyle Sloter, ebenfalls ein Ex-Broncos-Quarterback, ausschlagen.

In Denver kämpfen indes Paxton Lynch und Chad Kelly um den Platz als Nummer 2 hinter Keenum. Das Pre-Season-Duell war also gespickt von Quarterback-Intrigen.

Nach einem kurzen Cousins-Auftritt führte ausgerechnet Trevor Siemian Minnesota zu drei Scoring-Drives. Der 26-Jährige komplettierte elf seiner 17 Pässe, erzielte zwei Touchdowns und leistete sich eine Interception gegen sein altes Team.

Obwohl die Broncos in den ersten beiden Vierteln auf gerade einmal 17 Passing Yards kamen, stand es zur Halbzeitpause dank eines Punt-Returns über 78 Yards von Isaiah McKenzie (WR) und einem 23-Yard-Touchdown-Sprint von Rookie Royce Freeman (RB) "nur" 24:14.

Die größte Überraschung nach der Pause war ohne Frage die Leistung von Broncos-Ersatzmann Chad Kelly. Beinahe im Alleingang führte der 24-Jährige seine Broncos mit einem 36-Yard-Touchdown-Pass zu Matt LaCosse (TE) und einem 19-Yard-Touchdown-Wurf für Phillip Lindsay (RB) an die Vikings heran. In elf Spielzügen machte Kelly 85 Yards gut und brachte die Broncos zehn Minuten vor Schluss sogar mit 28:27 in Führung.

"Natürlich ist Case [Keenum] unser Starter, darauf liegt mein Hauptaugenmerk", beschwichtigte Broncos-Cheftrainer Vance Joseph nach dem Spiel die Euphorie. Bevor er Kelly zur Nummer 2 ernennt, wolle er erst einmal die Videoanalysen abwarten. "Chad hat trotzdem toll gespielt. Er ist einer der Jungen, die mit viel Selbstbewusstsein auftreten. Das ist gut."

Sloter antwortete auf Seiten der Vikings jedoch schnell mit einem 9-Yard-Touchdown-Wurf auf Chad Beebe (WR). Eine 2-Point-Conversion erhöhte Minnesotas Führung auf 35:28, die wenige Momente später nach einem Pick-Six von Jack Tocho (S) mit anschließendem Extra-Punkt auf 42:28 anwuchs und bis zum Ende des letzten Viertels unverändert blieb.

Bereits am kommenden Wochenende geht es für beide Teams in der Vorsaison weiter. Die Broncos begrüßen die Chicago Bears im Heimstadion in Denver, die Vikings spielen ebenfalls zu Hause gegen die Jacksonville Jaguars.

Tobias Bluhm - 13.08.2018

C.J. Anderson

C.J. Anderson (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Denver Broncos - Minnesota Vikings (Getty Images)mehr News Denver Broncoswww.denverbroncos.comSpielplan/Tabellen Denver BroncosOpponents Map Denver Broncosfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Denver Broncos

Spiele Denver Broncos

09.09.

Denver Broncos - Seattle Seahawks

27

:

24

16.09.

Denver Broncos - Oakland Raiders

20

:

19

23.09.

Baltimore Ravens - Denver Broncos

27

:

14

02.10.

Denver Broncos - Kansas City Chiefs

23

:

27

07.10.

New York Jets - Denver Broncos

34

:

16

14.10.

Denver Broncos - Los Angeles Rams

20

:

23

19.10.

Arizona Cardinals - Denver Broncos

10

:

45

28.10.

Kansas City Chiefs - Denver Broncos

30

:

23

04.11.

Denver Broncos - Houston Texans

17

:

19

18.11.

Los Angeles Chargers - Denver Broncos

22:05 Uhr

25.11.

Denver Broncos - Pittsburgh Steelers

22:25 Uhr

02.12.

Cincinnati Bengals - Denver Broncos

19:00 Uhr

09.12.

San Francisco 49ers - Denver Broncos

22:05 Uhr

16.12.

Denver Broncos - Cleveland Browns

02:20 Uhr

25.12.

Oakland Raiders - Denver Broncos

02:15 Uhr

30.12.

Denver Broncos - Los Angeles Chargers

22:25 Uhr

Spielplan/Tabellen Denver Broncos
Los Angeles Chargers
Mahomes kann viel Ketchup gewinnen - und den direkten Vergleich zweier Topteams

Vorschau NFL-Woche 11


Showdown in LA

Oakland Raiders
Kansas City Chiefs
AFC South

NFL

football-aktuell Ranking

1

Kansas City Chiefs

2

Pittsburgh Steelers

3

New Orleans Saints

4

Los Angeles Rams

5

Chicago Bears

6

Los Angeles Chargers

7

Baltimore Ravens

8

New England Patriots

9

Seattle Seahawks

10

Washington Redskins

Tennessee Titans

Baltimore Ravens

Cleveland Browns

Seattle Seahawks

New Orleans Saints

Cincinnati Bengals

Carolina Panthers

Detroit Lions

New England Patriots

Los Angeles Rams

zum Ranking vom 13.11.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE