Wer erreicht das Playoffheimspiel?

Eines der Duelle, auf die es auch im Rückspiel ankommen wird: OL Phillip Most (Dresden Monarchs) vs. LB Rory Johnson (Berlin Rebels)Am Samstag treffen die Berlin Rebels auf die gastgebenden Dresden Monarchs. Der Gewinner dieses Spiels hat beste Chancen, am Ende der Vorrunde einen der ersten beiden Plätze in der Nordgruppe der GFL zu belegen.
Achtung: Kickoff des Spiels im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion ist am Sonntag um 15 Uhr!

Die Dresden Monarchs haben vor ihrem Heimpublikum etwas gut zu machen. Die Niederlage im Hinspiel in der Bundeshauptstadt war nicht nur von der Höhe her doch etwas überraschend. Beim 7:30 gelang den Sachsen so gut wie nichts. So hatten die Charlottenburger bereits Mitte des dritten Spielabschnitts ein Ergebnis herausgespielt, welches sie in die Lage versetzte, den Vorsprung anschließend nur noch verwalten zu müssen.

Die Berlin Rebels werden sich mit Sicherheit nicht darauf verlassen, dass das auch im Rückspiel so sein wird, denn meistens läuft es beim Tabellenzweiten. Lediglich in diesem Spiel und bei der Heimniederlage gegen den Tabellenführer aus Braunschweig war dem nicht so. Durchschnittlich erzielt der Angriff von Offensive Coordinator Robert Cruse 40 Punkte pro Spiel. Quarterback Trent Norvell ist mit 35 Touchdowns der zweiterfolgreichste der gesamten Liga. Pro Spiel kommen seine Wide Receiver auf insgesamt 286 Passyards, ebenfalls der zweitbeste Wert. Im Hinspiel bei den Rebels waren es "nur" 178 Yards - mit ein Ausdruck für die Qualität der schwarz-silbernen Passverteidigung an diesem Tag.

Norvells Lieblingsanspielstation ist Wide Receiver Mitchell Paige, der verschiedene Statistiken der GFL anführt. 128 Yards pro Spiel und 18 TD stehen für den diesjährigen Dresdner Neuzugang in den Büchern. Allerdings kann sich dieser Fokus auf hauptsächlich einen Playmaker auch nachteilig auswirken. Die Rebels hatten im ersten Aufeinandertreffen den US-Amerikaner gut im Griff und ließen lediglich 86 Yards und einen Score zu.

Zwar war die Passstatistik beider Teams in diesem Spiel ausgeglichen, Big Plays gelangen aber nur den Rebels mit ihrer Verteidigung. Defensive Back Gino Chongo erzielte zwei seiner insgesamt fünf Interceptions und returnierte diese noch für über 70 Yards.

Die Defense der Rebels gehört mit zum Besten, was die Nordgruppe derzeit zu bieten hat. Nur die New Yorker Lions haben noch weniger Punkte kassiert. Hinter diesem Erfolg der Aktiven von Defensive Coordinator Joshua Mandel steht eine in sich geschlossene Mannschaftsleistung. Hervorheben kann man natürlich immer Akteure wie Safety Jamaal White, dem schon erwähnten Chongo und den immer mit Vollgas spielenden Middle Linebacker Rory Johnson. Inzwischen erscheinen aber zunehmend auch andere im Rampenlicht. Den sichtbarsten Leistungssprung hat wohl neben dem von den Berlin Adlern gekommenen D-Liner Nelson Imasuen sicher der junge Defensive Back Paul Seifert gemacht, der inzwischen Rang 2 der vereinsinternen Liste der Solotackler belegt.

Spielentscheidend neben der sehr guten Arbeit der Linien des Tabellendritten war, dass sich die Monarchs vom Berliner Angriff, speziell von Running Back Chris Smith und Quarterback Terrell Robinson, regelrecht überlaufen ließen.

Diese Variabilität im Laufangriff, die noch durch Smiths niederländischem Landsmann Sean Richard auf der Position des RB verstärkt wird, ist ein eindeutiger Vorteil zugunsten der Berliner. Hinzu kommt, dass der amerikanische Wide Receiver Joshua Simmons als Passempfänger regelrecht eingeschlagen hat. Mit diesem Neuzugang konnte das Fehlen des Belgiers Alexander Tounkara Kone gut kompensiert werden. Außerdem zeigen Smith und Richard zunehmend ihre Qualitäten als WR und der Angriff von Offensive Coordinator Clifford Madison ist somit noch weniger ausrechenbar.

Darüber hinaus wird es in diesem Rückspiel auf weitere Faktoren ankommen: Turnover, erfolgreich ausgespielte vierte Versuche und die Special Teams. Überall haben die Rebels leichte bis sogar große Vorteile, was sie - auch wenn sie es nicht gern hören werden - zum Favoriten für den Sonntagnachmittag macht.

Thomas Sellmann - 09.08.2018

Eines der Duelle, auf die es auch im Rückspiel ankommen wird: OL Phillip Most (Dresden Monarchs) vs. LB Rory Johnson (Berlin Rebels)

Eines der Duelle, auf die es auch im Rückspiel ankommen wird: OL Phillip Most (Dresden Monarchs) vs. LB Rory Johnson (Berlin Rebels) (© Dirk Pohl)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Berlin Rebelswww.berlin-rebels.demehr News Dresden Monarchswww.dresden-monarchs.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Berlin RebelsOpponents Map Berlin RebelsSpielplan/Tabellen Dresden MonarchsOpponents Map Dresden Monarchsfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
GFL

Aktuelle Spiele GFL

13.10.

Schwäbisch Hall Unicorns - Frankfurt Universe

21

:

19

Spielplan/Tabellen GFL
GFL Süd
Unicorns kommen auf das FeldUnicorns kommen auf das FeldFoto-Show ansehen: GFL
Germanbowl 2018 Schwäbisch Hall Unicorns...
Überblick: Foto-Shows
GFL Nord
GFL 2
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE