Fursty Razorbacks ziehen weiter ihre Kreise

Die Offensive der Razorbacks war für die Crusaders einfach nicht zu stoppen.Vergangenen Sonntag stand für die Burghausen Crusaders nach zweiwöchiger Pause erstmals wieder ein Football Spiel auf dem Plan und das hatte es in sich, denn zum Tanz bat kein geringerer als der ungeschlagene Tabellenführer, die Fursty Razorbacks aus Fürstenfeldbruck. Diese erwiesen sich letzten Endes als eine Nummer zu groß, mit 6:44 musste man sich deutlich geschlagen geben.

Lang ist es her, seit die Crusaders zuletzt Football gespielt haben, sage und schreibe drei Wochen sind vergangen seit dem letzten Spiel gegen die Passau Pirates. Dementsprechend motiviert und hungrig trat man die Auswärtsreise zum Spiel an, bei dem man selbst nichts zu verlieren hatte, schließlich warteten die ungeschlagenen Razorbacks bei denen man sich für die knappen 10:14-Last-Second-Niederlage im ersten Heimspiel der Saison in Burghausen revanchieren wollte.

Trotz aller "David gegen Goliath" Parolen musste man dennoch die Leistung und den Willen auf den Platz bringen und das gelang den Crusaders im ersten Viertel vorbildlich. Zwar konnte man selbst keine Punkte erzielen, hielt aber auch die zweitbeste Offensive der Regionalliga Süd bei null Punkten. Im zweiten Viertel dann ein Hauch von Sensation als die Salzachstädter nach einem schönen Pass auf Wide Receiver Michael Stadler mit 6:0 (verschossener Extrapunkt) in Führung gehen konnten. Nun jedoch wachte die Razorbacks auf, merkten, dass es gegen die Crusaders kein Spaziergang sein würde. In der Folge erzielten die Hausherren 18 unbeantwortete Punkte bis zur Halbzeitpause.

Doch die Messe war hier noch lange nicht gelesen, die letzten Spiele zeigten, dass die Burghauser mit Rückständen durchaus umzugehen wissen. Allerdings machte man die Rechnung ohne die Fürstenfeldbrucker Footballer, die in der Offensive weiterhin gnadenlos zuschlugen und in der Defensive keinerlei Raum ließen. Somit stand es bereits nach drei gespielten Vierteln 30:6 für den Tabellenführer, der, so viel war bereits klar, auch nach diesem Spieltag ungeschlagen bleiben würde. Und auch im letzten Viertel zeigten die Münchener Vorstädter kein Erbarmen und erzielten nochmals zwei Touchdowns zum 44:6-Endstand.

Obwohl es zur Halbzeit noch nicht so aussah, war es am Ende eine klare Angelegenheit. Die ungeschlagenen Tabellenführer aus Fürstenfeldbruck steuern weiterhin zielsicher richtung Meistertitel und möglichen Aufstiegsplayoffs in die GFL 2, dicht gefolgt von den München Rangers. Die Burghausen Crusaders bleiben weiterhin im Tabellenmittelfeld, wo man sich wohl bis zum letzten Spieltag ein Fernduell mit den Würzburg Panthers um die Plätze 4 und 5 liefern wird.

Gohlke - 10.07.2018

Die Offensive der Razorbacks war für die Crusaders einfach nicht zu stoppen.

Die Offensive der Razorbacks war für die Crusaders einfach nicht zu stoppen. (© Burghausen Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 3. Ligamehr News Burghausen Crusaderswww.burghausen-crusaders.demehr News Fursty Razorbackswww.fursty-razorbacks.deSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Burghausen CrusadersOpponents Map Burghausen CrusadersSpielplan/Tabellen Fursty RazorbacksOpponents Map Fursty Razorbacksfootball-aktuell-Ranking Deutschland
3. Liga
3. Liga Ost
3. Liga Ost
3. Liga Südwest
3. Liga Südwest
3. Liga Nord
3. Liga Nord
3. Liga West
3. Liga Süd
3. Liga Mitte
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE