Vikings mit Raketenstart

Geschafft - Vienna Vikings DB Akseli Olin jubelt über den Finaleinzug.Leichter als im Vorfeld gedacht, sicherten sich die Vienna Vikings den 24. Einzug in den Austrian Bowl. Das Hauptstadt-Team konnte das Halbfinale gegen die Graz Giants vor knapp 2.500 Fans mit 35:21 recht deutlich für sich entscheiden. Die Vikings treffen nun am 21. Juli in St.Pölten auf den altbekannten Rivalen Swarco Raiders. Die Tiroler hatten sich bereits einen Tag zuvor durch den Sieg über die Danube Dragons das Finalticket gesichert. Die Vikings wollen nun den Titel verteidigen und die Position als Rekordmeister mit bisher 14 Siegen in der Austrian Bowl auszubauen.

Den 2465 Fans auf der Heiligen Warte wurde - wie erwartet und wie bereits in den letzten beiden Partien der beiden Traditions-Teams in diesem Jahr – ein äußerst hartes aber faires Spiel auf Augenhöhe geboten. Besonders im ersten Quarter dominierten die Gastgeber von Beginn an und gaben die Führung in keinem Moment aus der Hand, was auch Chris Calaycay, Head Coach der Dacia Vikings, begeisterte: "Es war toll, dass die Spieler unseren Plan schnell ins Spiel zu starten so gut umsetzen konnten. Die Giants hatten einen guten Gameplan, aber wir konnten ihr Laufspiel größtenteils stoppen. Lediglich im zweiten Viertel haben wir zwei Touchdowns zugelassen, ansonsten bin ich mit der Defensive zufrieden. Es gibt noch einige Dinge auszumerzen und dann werden wir nach St. Pölten reisen und in der Austrian Bowl spielen."

Des einen Freud ist des anderen Leid, wie Graz Giants Head Coach Martin Kocian feststellen musste: "Ich bin sehr enttäuscht über die Niederlage. Wir hatten viele Chancen, die wir einfach nicht genutzt haben. In der Offense haben wir sehr viele Punkte liegen gelassen - in der Defense hat nicht alles optimal funktioniert, zudem verletzten sich einige Spieler. Insgesamt war es heute zu wenig von unserer Seite. Die Vikings waren gut vorbereitet, haben einen Blitzstart hingelegt und ihren Gameplan durchgezogen. Wir konnten das Momentum nicht wieder zurück gewinnen."

Die Vikings starteten nach gewonnenem Coin Toss fulminant ins Spiel. Gleich der erste Spielzug brachte die Wikinger mit einem weiten 48-Yard-Pass über das halbe Spielfeld auf Reece Horn zunächst in die Red Zone der Grazer. Den darauf folgenden zweiten Versuch komplettierte Bernhard Seikovits (#4) durch einen Catch in der Endzone zum 6:0. Der PAT durch Christopher Kappel erhöhte den Vorsprung auf 7:0. Die tobenden Zuseher kamen kaum zu sitzen, denn kurz nach dem ersten Jubel und Touchdown Tanz zu Nellie the Elephant folgte ein Big Play der Vikings-Defense in Form einer Interception durch Ugo Uwakwe, der den Ball mit einem Pick Six unmittelbar in die Giants Endzone trug und somit auf 13:0 erhöhte. Sicher verwertete Christopher Kappel auch seinen zweiten PAT – Spielstand 14:0. Die Scoring Maschinerie der Men in Purple war nicht zu stoppen und so schrieben die Wikinger im 1.Quarter ein unglaubliches 3. Mal an. Es war ein weiteres Mal die US-Connection Safron-Horn, die die Wikinger durch ein punktgenaues Passspiel zunächst weit ins Giants Revier und gleich darauffolgend in die Endzone der Grazer brachte. PAT good – neuer Spielstand zum Ende des ersten Quarters 21:0.

Im letzten Drive vor dem ersten Seitenwechsel fand die Offense um Spielmacher Robert Gallik kein Mittel gegen die aggressive Defense und konnte selbst keine Punkte nachlegen. Zwei Quarterback Sacks durch Leon Balogh und Marvin Wappl dominierten die letzten Minuten des ersten Quarters. Den Grazern gelang es erst im 2. Viertel durch Felix Reisacher zu scoren. Doch die Antwort des amtierenden Meisters kam postwendend. Der Spielmacher selbst rannte 63 Yards bis knapp vor die Giants Endzone, wo Garret Safron im nächsten Spielzug seinen Landsmann Reece Horn mit einem punktgenauen Pass bediente, der sechs weitere Punkte aufs Scoreboard brachte. Kicker-Star Christopher Kappel deponierte ein weiteres Mal den Ball sicher zwischen den Torstangen. Neuer Spielstand 28:7. Einmal konnten die Grazer noch vor der Halbzeit-Pause durch einen Run von Matthias Kriegerl anschreiben und den Rückstand auf 14:28 verkürzen.

Gleich zu Beginn des 3. Quarters sorgten die Wiener für die endgültige Entscheidung. Leon Balogh holte den Vikings durch einen recoverten Fumble das Ballrecht und kurz darauf war es ein drittes Mal an diesem Tag Import-Receiver Reece Horn, der einen 52-Yard-Pass von Spielmacher Garret Safron sicherte. Im letzten Viertel bäumten sich die Steirer zwar noch einmal auf und Thomas Torta vollendete mit einem 11-Yard-TD-Catch einen starken Drive der Giants, doch die Dacia Vikings spielten danach die letzten Minuten souverän herunter.

Wittig - 09.07.2018

Geschafft - Vienna Vikings DB Akseli Olin jubelt über den Finaleinzug.

Geschafft - Vienna Vikings DB Akseli Olin jubelt über den Finaleinzug. (© Kratky)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Vienna Vikings vs. Graz Giants (Kratky)mehr News AFLfootball.atmehr News Graz Giantsgrazgiants.atmehr News Vienna Vikingswww.viennavikings.comSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFLSpielplan/Tabellen Graz GiantsOpponents Map Graz GiantsSpielplan/Tabellen Vienna VikingsOpponents Map Vienna Vikingsfootball-aktuell-Ranking Europa
HUDDLE - Das American Football Magazin
Vienna Vikings

Spiele Vienna Vikings

08.07.

Vienna Vikings - Graz Giants

35

:

21

21.07.

Tirol Raiders - Vienna Vikings

19:00 Uhr

25.03.

Vienna Vikings - Traun Steelsharks

68

:

14

31.03.

Graz Giants - Vienna Vikings

32

:

45

08.04.

Danube Dragons - Vienna Vikings

7

:

42

14.04.

Ljubljana Silverhawks - Vienna Vikings

33

:

63

22.04.

Vienna Vikings - Tirol Raiders

35

:

28

06.05.

Vienna Vikings - Mödling Rangers

25

:

20

13.05.

Tirol Raiders - Vienna Vikings

55

:

13

27.05.

Vienna Vikings - Ljubljana Silverhawks

21

:

24

03.06.

Bratislava Monarchs - Vienna Vikings

7

:

64

17.06.

Vienna Vikings - Graz Giants

21

:

14

Spielplan/Tabellen Vienna Vikings
Tirol Raiders
Tirol Raiders
Division 2
Division 2
AFL
AFL
Division 3
Division 3
Division 4
Österreich
Österreich

Austria

football-aktuell Ranking

1

Tirol Raiders

2

Vienna Vikings

3

Graz Giants

4

Danube Dragons

5

Ljubljana Silverhawks

6

Amstetten Thunder

7

Vienna Knights

8

Mödling Rangers

9

Traun Steelsharks

10

Hohenems Blue Devils

Fehervar Enthroners

Danube Dragons II

Klosterneuburg Broncos

Tulln Air Force Hawks

Carnuntum Legionaries

Salzburg Ducks II

Wörgl Warriors

Salzburg Bulls II

Upper Styrian Rhinos

Mostviertel Bastards

zum Ranking vom 15.07.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE