Wichtiger Sieg für die Scorpions

WR Richard Samuel bei einem seiner 3 TDsAm gestrigen Sonntag konnten die Stuttgart Scorpions im heimischen Stadion einen wichtigen 35:14-Sieg gegen die Kirchdorf Wildcats. Damit haben sie den direkten Vergleich für sich entschieden, was bei nur 3 Punkten Unterschied zwischen den beiden Mannschaften noch wichtig werden kann.

Die Story des Spiels waren die Turnovers. Während die Wildcats viermal den Ball verloren, war es bei den Scorpions dreimal der Fall. Die Wildcats konnten aus den Ballverlusten kein Profit schlagen, im Gegenteil, sie gab in dem jeweils folgendem Drive zweimal den Ball wieder ab. Kaltschnäuziger präsentierten sich die Scorpions. Sie erzielten 21 Punkten und brauchten jeweils nicht mehr als 2 Plays um die Kirchdorfer Endzone zu erreichen.
Auch erlaubten sich die Kirchdorfer zu viele Strafen. Insgesamt kassierten sie 12 Strafen für 113 Yards. Das beweist auch, dass sie sich insgesamt zu viele Fehler erlaubten. Vor allem Cameron Birse erwischte einen rabenschwarzen Tag. Er warf 3 Interceptions und brachte weniger als 50 Prozent seiner Pässe an den Mann, wobei er auch aufgrund eines guten Stuttgarter Pass Rushes immer wieder improvisieren musste. Auch die Defense zeigte sich nicht von der besten Seite. So erlaubten sie dem Stuttgarter Running Back Giacomo de Pauli für 119 Yards zu laufen, wobei er 61 Yards vor dem 14:0 erlief. Auch Richard Samuel konnte man nicht stoppen. Samuel erzielte 64 Yards und fing 3 Touchdowns von seinem Quarterback Michael Eubank.

Die Stuttgart Scorpions hingegen lieferten ihr bestes Saisonspiel ab. Offensiv griff ein Rädchen ins andere, sodass man die höchste Punktzahl seit fast zwei Jahren feiern konnte. Ähnlich stark präsentierte sich die Defense der Scorpions, die bisher nur wenig gute Momente in der Saison hatte. Diesmal zeigte sie sich enorm variable. So wechselten die Spieler in der Secondary immer wieder die Seiten, sodass sich ihre Gegenspieler nicht auf sie einstellen konnten. Des Weiteren war die Secondary immer nah an den Receivern der Wildcats, weswegen Birse auch nur selten glänzen konnte. Auch der Pass Rush hat einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht. So wurde am Anfang viel geblitzt, was Birse schon früh nervös machte. Aber auch ohne Blitz forcierten die 3-Mann-Front immer wieder, dass Birse aus der Pocket laufen musste. Gerade Head Coach Jermaine Gyunn, der kurz vor Schluss von seinen Spieler eine Wasserdusche bekam, zeigten sich nach seinem ersten Sieg sehr gelöst.

Mit diesem Spiel können sich die Stuttgarter jetzt wieder Hoffnung auf den direkten Klassenerhalt machen. Hierbei wird das kommende Spiel gegen die Munich Cowboys am 4.August sehr wichtig. Für die Wildcats geht es jetzt in der Sommerpause darum, ihre Probleme zu lösen, umso nicht doch noch in die Relegation zu müssen. Die nächste Chance sich Luft nach unten zu verschaffen haben sie am 21.Juli in München.

Sebastian Mühlenhof - 09.07.2018

WR Richard Samuel bei einem seiner 3 TDs

WR Richard Samuel bei einem seiner 3 TDs (© Frank BAUMERT)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielVideo zum SpielFotoshow Stuttgart Scorpions vs. Kirchdorf Wildcats (Frank BAUMERT)mehr News GFLwww.gfl.infomehr News Kirchdorf Wildcatswww.kirchdorf-wildcats.demehr News Stuttgart Scorpionsstuttgart-scorpions.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Kirchdorf WildcatsOpponents Map Kirchdorf WildcatsSpielplan/Tabellen Stuttgart ScorpionsOpponents Map Stuttgart Scorpionsfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
GFL
GFL
GFL
GFL Nord
GFL Nord
PODCArSTen 12 - Bradys German Bowl

Viele weitere Audios : hier
GFL Nord
GFL Süd
GFL Süd
Klassenerhalt - Stuttgart Scorpions-Klassenerhalt - Stuttgart Scorpions-Foto-Show ansehen: GFL
Ravensburg Razorbacks vs. Stuttgart...
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE