Die Rams2 verlieren ihr letztes Saisonspiel

Das Heimteam verliert und feiert trotzdem mit den GästenOhne ihren gesperrten Head Coach James Miller verloren die Nürnberger gegen Weiden mit 20:13. Gesperrt, warum? Nach der Auswärtsniederlage gegen die Amberg Mad Bulldogs hatte der Cheftrainer seine Meinung über das Spielgeschehen auf Facebook gepostet. Zusätzlich zur, ohnehin, angespannten Personalsituation, bedeutete das für einen Spieler das Saisonende wegen eines Schleudertraumas und angebrochenen Schultergelenk, der Einsatz eines weiteren Spielers war fraglich wegen geprellter Rippen. Beides Verletzungen, die nicht hätten sein müssen. Darüber hatte J. Miller seine Meinung geschrieben und er steht auch dazu, eine Reaktion des Verbands hatte er erwartet, wollte aber bewusst auf Missstände aufmerksam machen.

Doch zum Spiel. Die Rams gewannen den Münzwurf und entschieden sich, die eigene Offense zuerst aufs Feld zu schicken. QB Max Biesalski führte seine Offense von der eigenen 30 bis an die gegnerische 21, aber da war dann Schluss. Der ausgespielte 4. Versuch misslang und so kamen die Wikinger mit ihrem Angriff. Fast ausschließlich mit Laufspielzügen überbrückten sie die Entfernung zur gegnerischen Endzone und ein 5-Yard-Run und gelungener PAT besorgte die 7:0-Führung für die Gäste. Nach nur je einer Angriffsserie für jedes Team, war das auch schon des Ende des ersten Quarter. Den nächsten Angriff der Rams vollendete QB M. Biesalski mit einem Sneak zum 6:7, der ambitionierte Versuch einer TPC wurde allerdings verhindert. Anschließen dominierten die Verteidigungsreihen und kurz vor der Halbzeit wurde ein Field-Goal-Versuch geblockt und so ging es dann in die Halbzeitpause.

Gleich im nächsten Drive der Gäste wieder Laufspiel der Weidener und ein kurzer Run über drei Yard erhöhte die Führung auf 13:6, der PAT misslang. Die Rams konterten und Receiver Sven Beyrich fing einen Pass und lief ihn über 49 Yard in die Endzone, William Rapp glich zum 13:13 aus. Ein spektakulärer Punt Fake bei einem 4. Versuch und 28 brachte die 20:13-Führung für die Vikings und so sollte es auch bis zum Ende bleiben.

Die Rams2 werden wohl ihre Saison im Mittelfeld der Landesliga Bayern abschließen und Head Coach Miller ist stolz auf die Leistung seines Teams. Er hofft jetzt, dass sich alle Spieler von ihren Verletzungen erholen und rechnet für die nächste Saison mit einigen Zugängen aus der U19, denen er Gelegenheit geben möchte, sich im Football weiterzuentwickeln und gerade das ist ja das Ziel eines Perspektivteams.


Jürgen Doligkeit - 08.07.2018

Das Heimteam verliert und feiert trotzdem mit den Gästen

Das Heimteam verliert und feiert trotzdem mit den Gästen (© Dieter Jäschke Fotographie)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Nürnberg Ramswww.nuernberg-rams.commehr News Nürnberg Rams IIwww.nuernberg-rams.commehr News Weiden Vikingswww.weidenvikings.deSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen Nürnberg Rams IIOpponents Map Nürnberg Rams IISpielplan/Tabellen Weiden VikingsOpponents Map Weiden Vikingsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Nürnberg Rams
Passau Pirates
Passau Pirates
Passau Pirates
Straubing Spiders
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Hessen
Hessen
Hessen
Bayern

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Hamburg Huskies

Rhein-Main R. Offenbach

Wernigerode Mountain T.

Jade Bay Buccaneers

Gießen Golden Dragons II

Elmshorn Fighting Pirates

Cologne Ronin

Nordhorn Vikings

Radebeul Suburbian Foxes

Fulda Saints

zum Ranking vom 14.10.2018
Bayern
Nordrhein-Westfalen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE