Duell im Playoff-Rennen

Dresdens Spielmacher Trenton Norvell reist mit seinem Team nach Köln.Nach der Niederlage gegen die New Yorker Lions (24:44) in der Vorwoche, mussten die Dresden Monarchs die Tabellenspitze abgeben, können diese aber bereits am Sonntag zurück holen. Aus den gejagten Spitzenreitern sind wieder Jäger geworden. Berlin verspürt nun den Druck des Tabellenersten. Punktgleich (12:4) stehen die Königlichen auf dem zweiten Platz der GFL Nord. Köln (11:3) und Braunschweig (10:2) lauern aber bereits knapp dahinter. Die verbleibenden sechs Spieltage versprechen daher Spannung pur. Welche beiden Mannschaften können sich im Norden das Playoffheimrecht sichern? Greift mit dem Aufsteiger Potsdam (8:6) evtl. noch eine weitere Mannschaft ins Rennen um die vier Playoffplätze ein? Dresden ist entsprechend gefordert. Bloß nicht nachlassen, lautet die Devise. Speziell gegen bislang stark auftretende Kölner muss ein Sieg gelingen. Auswärts, im Sportpark Höhenberg (Kickoff: 15 Uhr), wird das keine leichte Aufgabe.

Zwei Spiele gegen Köln, eines gegen Braunschweig, eines gegen Berlin, dazu Duelle gegen die Tabellenschlusslichter Hamburg und Hildesheim – der Spielplan der Dresden Monarchs wartet mit etlichen Stolpersteinen auf. Von Tabellenspitze bis knapp an der Playoff-Qualifikation gescheitert, ist derzeit noch immer alles möglich. Speziell die insgesamt vier Spiele gegen Köln, Braunschweig und Berlin entscheiden wohl über die Verteilung der ersten vier Tabellenpositionen. Gelingt den Monarchs hier die so wichtige Siegesserie, dürfte sich Dresden über mindestens ein Meisterschaftsspiel auf eigenem Rasen freuen. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Die Crocodiles, so viel scheint sicher, werden es Dresden so schwer wie möglich machen. Nur ein Unentschieden (gegen Kiel: 22:22) und eine Niederlage (gegen Berlin:13:34) kosteten die Kölner bislang Punkte.

Dass die Cologne Crocodiles dabei, bis auf das Spiel gegen Berlin, noch nicht gegen die Tabellenspitze im Norden antreten mussten, verzerrt evtl. das Bild. Zweimal Braunschweig, einmal Berlin, zweimal Dresden – auch Kölns Restprogramm hat es definitiv in sich. Wie stark die Krokodile tatsächlich sind, wird sich daher wohl erst am kommenden Wochenende zeigen. "Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe und einen Kampf bis zur letzten Spielminute", blickt Ulrich Däuber, Cheftrainer der Dresden Monarchs voraus. "Wir müssen selbstbewusst und geschlossen den Kölner Rasen betreten, dann haben wir gute Chancen. Unser Team hat hart für einen Sieg gearbeitet und im Training gezeigt, dass es noch so eine bittere Niederlage wie gegen Braunschweig unbedingt verhindern will." Ein Sieg wäre ein wichtiger Schritt in Richtung Playoffteilnahme. Das allein sollte motivieren.


Brock - 28.06.2018

Dresdens Spielmacher Trenton Norvell reist mit seinem Team nach Köln.

Dresdens Spielmacher Trenton Norvell reist mit seinem Team nach Köln. (© Brock)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Cologne Crocodileswww.cologne-crocodiles.demehr News Dresden Monarchswww.dresden-monarchs.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Cologne CrocodilesOpponents Map Cologne CrocodilesSpielplan/Tabellen Dresden Monarchs
Dresden Monarchs
Berlin Rebels
Berlin Rebels
Potsdam Royals
Potsdam Royals
Hildesheim Invaders
Hildesheim Invaders
Braunschweig NY Lions
Braunschweig NY Lions
GFL Süd
GFL Süd
GFL Nord
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE