Gmunden in den Playoffs

Die verdiente Dusche - die Playoffs sind geschafft.Mit einem klaren 28-Punkte-Vorsprung konnten die Gmunden Rams die 11-Punkte-Auswärtsniederlage bei den Pinzgau Celtics mehr als gutmachen und die Salzburger am letzten Spieltag noch vom Playoff-Platz verdrängen. Mit 40:12 setzten sich die Rams durch und konnten damit die 12:23-Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen.

Die beste Saisonleistung zum richtigen Zeitpunkt - und das, obwohl die Rams auf sechs (erfolgreiche) Maturanten verzichten mussten, die momentan allesamt auf Maturareise sind. Doch auch die Gäste waren bald geschwächt, denn die Punktegaranten Christian Hofer (Schulter) und Alexander Herzog fielen gleich zu Spielbeginn aus, was den Angriffsmotor der Celtics schwer ins stottern brachte. So mussten diese am Ende über eine der bittersten Niederlagen in der Vereinsgeschichte quittieren. Des einen Freud ist eben des anderen Leid.

Für Gmunden geht es durch den klaren Sieg zum dritten Mal in Folge in die Playoffs. In einer Neuauflage des Vorjahresfinales der Division 4 trifft man dabei nun in der Division 3 erneut auf die Znojmo Knights. Die Begegnung findet in drei Wochen in Znaim statt (Sonntag, 15.7., 17:00). Da ist man dann auch wieder fast komplett, nicht nur die Maturanten sind logischerweise zurück, auch die meisten der momentan angeschlagenen Spieler sollten sich nach Stand der Dinge wieder fit zurückmelden.

Dabei verlief der Start der Begegnung gar nicht nach Wunsch der Gmundner. Die Gäste entscheiden sich beim Kickoff für einen Onside-Kick und können damit den Ball gleich wieder zurückerobern. Aus diesem Ballbesitz können sie kein Kapital schlagen, aber nach einem 3&Out der Rams ist es beim zweiten Pinzgauer Drive soweit: Sie stellen mit einem 10-Yard-TD-Run von Timi Adesanya auf 0:6. Der PAT geht daneben, das Semifinale ist für die Rams in diesem Augenblick also 17 Punkte entfernt. Und es kommt auch im nächsten Gmundner Ballbesitz nicht näher, der mit einer Interception endet. Aber die Celtics verlieren den Ball ebenfalls und nun machen es die Rams besser: Lukas Haidinger bringt Gmunden mit einem 11-Yard-TD-Run aufs Scoreboard, ein erfolgreicher PAT von Florian Grundtner bringt die Führung nach einem Viertel.

Abschnitt 2 ist dann der wahrscheinlich beste, den die Rams in dieser Saison bisher gezeigt haben. Die Defense lässt den Celtics überhaupt keinen Spielraum mehr und die Offensive spielt sehr variantenreich. Das Ergebnis: Je ein Touchdown durch die Defensive (15-Yard-Interception-Return von Lukas Zwicklhuber), die Offensive (1-Yard-TD-Run von Tim Szewczyk) und das Special Team (19-Yard-Punt-Return von Michael Fellner). Dazu zwei erfolgreiche PATs und ein 30-Yard-Field-Goal von Florian Grundtner mit auslaufender Uhr. Damit stehen die Rams zur Halbzeit rechnerisch im Semifinale und haben sich mit der 30:6-Führung diesbezüglich ein 13-Punkte-Polster erarbeitet.

Der wird mit dem einzigen Score des dritten Viertels, einem 42-Yard-Field-Goal, auf 16 Punkte erhöht. Ein beruhigender Vorsprung, da die Rams jetzt überwiegend auf ihr Laufspiel setzen und dabei gut auf den Ball aufpassen, so dass viel Zeit von der Uhr genommen wird.

So dauert es bis zum letzten Viertel, bis die Celtics durch erneut Timi Adesanya wieder anschreiben können, ein 14-Yard-Touchdown-Run bringt das 33:12. Anschließend versuchen die Gäste eine 2-Point-Conversion, die von der Rams-Defense aber gestoppt wird. Damit schaut es schon wirklich gut aus für Gmunden, die letzten Zweifel werden beim nächsten Drive durch einen 6-Yard-Touchdown-Pass auf Rafy Belici beseitigt. Der erfolgreiche PAT bringt schließlich den 40:12-Endstand, da die Celtics bei ihrem letzten Ballbesitz nichts zählbares mehr Zusammenbringen und die Rams anschließend abknien können.

Wittig - 24.06.2018

Die verdiente Dusche - die Playoffs sind geschafft.

Die verdiente Dusche - die Playoffs sind geschafft. (© Gmunden Rams)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Gmunden Rams - Pinzgau Celtics (PC/Kurt Caspari)mehr News Division 3football.atmehr News Gmunden Ramswww.rams.atmehr News Pinzgau Celticswww.celtics.atSpielplan/Tabellen Division 3League Map Division 3Spielplan/Tabellen Gmunden RamsOpponents Map Gmunden RamsSpielplan/Tabellen Pinzgau CelticsOpponents Map Pinzgau Celticsfootball-aktuell-Ranking Europa
German Bowl XLI
German Bowl Travel
Gmunden Rams

Spiele und Tabelle Gmunden Rams

23.03.

Schwaz Hammers - Gmunden Rams

42

:

6

30.03.

Gmunden Rams - Carinthian Eagles

7

:

21

13.04.

Pinzgau Celtics - Gmunden Rams

39

:

0

05.05.

Gmunden Rams - Wörgl Warriors

21

:

3

12.05.

Carinthian Eagles - Gmunden Rams

14

:

10

25.05.

Gmunden Rams - Schwaz Hammers

0

:

38

10.06.

Wörgl Warriors - Gmunden Rams

0

:

6

29.06.

Gmunden Rams - Pinzgau Celtics

0

:

14

Schwaz Hammers

1.000

8

8

0

0

296

:

61

Pinzgau Celtics

.750

8

6

2

0

222

:

89

Gmunden Rams

.250

8

2

6

0

50

:

171

Carinthian Eagles

.250

8

2

6

0

56

:

195

Wörgl Warriors

.250

8

2

6

0

54

:

162

Spielplan/Tabellen Gmunden Rams
Division 4
Division 4
Nationalteam
Nationalteam
Österreich
Österreich
EM Frauen
Finnland knackt Schwedens DefenseHead Coach Mika Elorantas Frauenfootballteam aus Finnland steht kurz davor, erneut Europameister zu werden.  Zwischen den Teams von Schweden und Finnland gibt es traditionell eine große sportliche Rivalität, die sich in allen betriebenen Sportarten widerspiegelt. Das ist im American Football nicht anders. So schlug während der Finnkampen Spiele im Oktober 2018 die Frauenfootball Auswahl von Finnland die Schwedinnen nur knapp mit 21:20. In Leeds während der Frauenfootball...alles lesenErste Frauen Football EM gewinnt FinnlandSpaniens Frauen erringen ersten TeamerfolgLisa Neubauer schlägt Spanien
EM Frauen
Schweden ringt Britannien niederAuch das britische Laufwunder RB Ruth Matta konnte in Leeds die 6:9 Auftaktniederlage gegen Schweden während der Europameisterschaft der Frauenfootballerinnen nicht verhindern. Während Schweden es verstand, mit ihren wenigen Chancen frühzeitig zu punkten, bemühte sich der Gastgeber zwar emsig, musste jedoch zur Pause nach zwei Vierteln erkennen, dass ihr Laufspiel zu oft in den Verteidigungslinien der Schwedinnen stecken blieb. Erst ein 74 Yards...alles lesenSusanne Erdmann sichert dritten PlatzAuch Finnland im EM-FinaleGroßbritannien erreicht EM Finale
Finnland
Finnland
Schweden
Großbritannien
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE