Quarterback Cluley verletzt sich

Universe-QB Steve Cluley musste verletzt vom Platz.Das Heimspiel gegen die Stuttgart Scorpions gewann Favorit Samsung Frankfurt Universe wie erwartet klar mit 42:0. Aber die Schrecksekunde in der 28. Spielminute im dritten Viertel ließ den Jubel der 1.526 Zuschauer nur verhalten ausfallen: Quarterback Cluley musste in einem Spielzug improvisieren und versuchte, die nötigen Yards durch einen Lauf selbst zu erreichen, wurde dabei aber am Knie getroffen und musst das Spielfeld schließlich gestützt verlassen. Für Ihn übernahm ab da in der 28. Spielminute Sonny Weishaupt die Spielmacherrolle.

Für diese Partie bei schönstem Footballwetter konnte dies die "Men in Purple" nicht weiter beirren, sie behielten ihre weiße Weste in der GFL Süd und haben so die bestmögliche Ausgangssituation für das schwere Auswärtsspiel beim deutschen Meister, den Schwäbisch Hall Unicorns, am 3. Juni geschaffen. Wie sehr Cluley angeschlagen ist, könnte auf diese wichtige Partie natürlich ebenso Auswirkungen haben wie auf das eine Woche darauf folgende Finale um den Eurobowl gegen Braunschweig.

Gegen die Stuttgart Scorpions jedenfalls erwischten die lila Jungs einen Super-Start konnten nach einer Unachtsamkeit beim Kickoff der Schwaben direkt gleich in Ballbesitz kommen. Die erste Offense-Aktion wurde mit dem frühen Field Goal von Max Siemssen nach knapp zwei Minuten zum 3:0 belohnt. Die Scorpions waren zu diesem Spiel mit ihrem neuen Quarterback Michael Eubank angereist, der Anfang der Woche in der Schwabenmetropole eingetroffen war. Doch wirklich bewirken konnte er noch nicht viel. Seine Offensive Line stand ständig unter Frankfurter Druck, so dass Eubank nie die nötige Zeit hatte, seine Anspielstationen.

In der zehnten Minute erhöhten die Gastgeber durch einen Lauf von Andreas Betza auf 10:0, insgesamt war die erste Hälfte jedoch auch von Frankfurter Angriffsseite eher etwas schwerfällig. Stuttgart probierte nun einiges, den einen oder anderen überraschenden Spielzug und auch mal lange Würfe streuten sie Scorpions ein - doch ohne zählbaren Erfolg. Universe seinerseits nutzte die Möglichkeiten seines Laufangriffs. David Giron Jansas Lauf-Touchdown zum Halbzeitstand von 24:0 war nichtsdestotrotz schon die Entscheidung in die erwartete Richtung.

Nach Cluleys Ausfall benötigte Sonny Weishaupt schließlich im dritten Viertel nur zwei Spielzüge, ehe er den Ball zu Andreas Betza übergeben konnte, um den flinken Franzose aus drei Yards zu seinem zweiten Touchdown auf die Reise zu schicken. Nach dem 31:0 lief auf beiden Seiten nicht wirklich mehr viel zusammen. Einzig die Defense von Universe war weiter das absolute Prunkstück und ließ weiterhin kaum Raumgewinn und vor allem keine Punkte zu. Im letzten Viertel konnte dann Max Siemssen mit seinem zweiten Field Goal des Spiels sicher aus rund 35 Yards acht Minutenvor Ende den Spielstand auf 34:0 stelen.

Danach schonte Universe sichtbar seine Kräfte für das Spiel gegen Schwäbisch Hall. Alle Spieler kamen mindestens einmal auf das Feld und konnten sich so den Fans zeigen. Der Spielfluss ging dadurch gar nicht einmal verloren, immer wieder erarbeitete man sich neue First Downs. Und einen dieser Spielzüge nutzte Sonny Weishaupt mit einem 15-Yard-Pass auf Philipp Vinzenz, der damit seinen ersten Heim-Touchdown, zum 42:0. Die Stuttgarter blockten den PAT-Kick - mussten aber mit der erwarteten Niederlage weiter als Tabellenletzter wieder zurück nach Hause fahren.

Auerbach - 27.05.2018

Universe-QB Steve Cluley musste verletzt vom Platz.

Universe-QB Steve Cluley musste verletzt vom Platz. (© Frank BAUMERT)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielVideo zum SpielFotoshow Frankfurt Universe vs. Stuttgart Scorpions (Frank BAUMERT)mehr News GFLwww.gfl.infomehr News Frankfurt Universewww.frankfurt-universe.demehr News Stuttgart Scorpionsstuttgart-scorpions.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Frankfurt UniverseOpponents Map Frankfurt UniverseSpielplan/Tabellen Stuttgart ScorpionsOpponents Map Stuttgart Scorpionsfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Stuttgart Scorpions
Biberach Beavers
Schwäbisch Hall Unicorns
Ostalb Highlanders
Reutlingen Eagles
Bayern

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Dresden Monarchs

5

Frankfurt Universe

6

Potsdam Royals

7

Marburg Mercenaries

8

Kiel Baltic Hurricanes

9

Cologne Crocodiles

10

Allgäu Comets

Augsburg Raptors

Munich Cowboys II

Erding Bulls

Biberach Beavers

Feldkirchen Lions

Hof Jokers

Landsberg X-press

Franken Timberwolves

Regensburg Phoenix

Bremerhaven Seahawks

zum Ranking vom 16.09.2018
Bayern
Bayern
Rheinland-Pfalz
Rheinland-Pfalz

Schwäbisch H. Unic. - Cologne Crocodiles

83.8 % tippen auf die Schwäbisch Hall Unicorns

Hamburg Huskies - Düsseldorf Panther

58.7 % gehen mit den Düsseldorf Panther

Chemnitz Crusaders - Erkner Razorbacks

62.9 % sehen als Sieger die Chemnitz Crusaders

Aachen Vampires - Münster Mammuts

61.1 % sind überzeugt von den Aachen Vampires

Hessen
Hessen
Nordrhein-Westfalen
Stuttgart Scorpions Sisters vs. Allgäu...Stuttgart Scorpions Sisters vs. Allgäu...Foto-Show ansehen: DBL 2
Stuttgart Scorpions Sisters vs. Allgäu...
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE