Battle4Tirol geht an die Raiders

Die Tirol Raiders siegten vor vollbesetzten Rängen im Gernot Langes Stadion.Im Gernot Langes Stadion in Wattens blieb an diesem Freitag Abend kein Platz leer, freuten sich die Fans doch schon seit Tagen auf dieses Saison-Highlight. Über 2.000 Fans wollten die Partie zwischen den Tirol Raiders und den Central College Dutch sehen. Gerne hätte man sicherlich im Innsbrucker Tivoli gespielt, doch war das Stadion an diesem Tag den Fußballern von Wacker Innsbruck vorbehalten. Diese feierten dort ihren Aufstieg in die höchste Spielklasse Österreichs, verloren allerdings im letzten Heimspiel gegen den FAC mit 0:2, womit die stolze heimserie von 17 Spielen ohne Niederlage geplatzt war. Deutlich besser machten es die Raiders in Wattens. Mit 31:26 besiegte man das US-College.

Als besonderer Auftakt des internationalen Spiels wurden die Hymnen beider Länder gespielt und von Patricio live gesungen. Patricio ist ein Newcomer der österreichischen Musikszene, der auch schon auf der großen Fernsehbühne von "The Voice of Germany" stand. Ab diesem Zeitpunkt stand dann aber alles im Zeichen des American Footballs.

Nach einem nervösen und holprigen Start auf beiden Seiten, steigerte sich das Spiel von Drive zu Drive. Das Publikum kam voll auf seine Kosten und konnte eine Touchdownflut bejubeln. Viele der 2.000 Fans kamen als Begleitung des Central College aus Iowa mit und machten Stimmung für ihr Team.Die beiden Mannschaften blieben sich nichts schuldig und kämpften auf Augenhöhe um den Helm des Gegners. Das ist die Trophäe, die es als Sieger des Battle4Tirol zu gewinnen gibt.

Gleich zu Beginn gerieten die Hausherren mit einem Safety in Rückstand. Der Snap zum Punt war einfach zu hoch und landete über der Endzone. Auch die Gäste schafften kein First Down. Der 4. Versuch wurde ausgespielt, aber der Drive wurde durch die Interception von #20 Patrick Pilger beendet. Dann startete die Raiders Offense die Motoren. Nach einem 33-Yard-Pass auf #10 Patrick Donahue, lief #35 David Oku zum ersten Touchdown des Abends. Thomas Pichlmann zeichnete sich nicht nur für alle PATs verantwortlich, er erzielte auch ein Field Goal und schoss die Raiders zur zwischenzeitlichen 10:2-Führung. Erst im zweiten Quarter gelang den Gästen aus den USA der erste Touchdown durch ihren Quarterback Blaine Hawkins.

Aber nicht nur die Tiroler Offense hatte viele Highlights, auch die Defense zeigte eine starke Leistung. #36 Philipp Magreiter sackte den QB für -10 Yards und erzwang einen forced Fumble, den #11 Enrico Martini recovern konnte. Nach der Halbzeit war es sehr ausgeglichen zwischen den beiden Teams. Allerdings gelang den Gästen kein einziger Extrapunkt. Diese fehlten ihnen dann am Ende. Sekunden vor Schluss führten die Swarco Raiders Tirol knapp mit 31:26. Die Stimmung war zum zerreissen gespannt. Die Gäste standen mit ihrer Offense tief in der Raiders Hälfte. Die Defense der Gastgeber wehrte jedoch einen Versuch nach dem anderen ab, brachte die Gäste an den Rand der Verzweiflung und sicherte den Raiders den knappen Sieg in der Battle4Tirol. MVP des Spiels wurde #35 David Oku, der drei Touchdowns erzielen konnte.

Wittig - 26.05.2018

Die Tirol Raiders siegten vor vollbesetzten Rängen im Gernot Langes Stadion.

Die Tirol Raiders siegten vor vollbesetzten Rängen im Gernot Langes Stadion. (© TR/Markus Stieg)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo: Tirol Raiders - Central College Dutchmehr News NCAA FCSwww.ncaafootball.commehr News AFLfootball.atmehr News Tirol Raiderswww.raiders.atSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFLSpielplan/Tabellen Tirol RaidersOpponents Map Tirol Raidersfootball-aktuell-Ranking Europa
Booking.com
NCAA FCS
NCAA FCS
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE