Ein rabenschwarzes Wochenende für Nürnberg

Alle Mühe nützte nichts - die Siegesserie der Nürnberg Rams II riss in der Partie gegen die Weiden Vikings.Nachdem die neu gegründete Damenmannschaft der Rams bereits am Samstag ihr erstes Pflichtspiel verloren hatte und auch das GFL 2-Team in ihrem Heimspiel gegen die Ravensburg Razorbacks sieglos blieb, lag es jetzt an der 2. Mannschaft wenigstens einen Sieg aus dem Wochenende mitzunehmen. Es sollte nicht sein. Nach elf Siegen in Serie mussten sie bei den Weiden Vikings eine bittere 12:24-Niederlage hinnehmen.

45 hochmotivierte Spieler wollten Sieg #12 einfahren und so überließen sie den Gastgebern das erste Angriffsrecht, wollten mit der eigenen Defense gleich ein Zeichen setzen. Daraus wurde nichts. Gleich im ersten Spielzug gingen die Vikinger durch einen 60-Yard-Lauf in Führung und die TPC gelang zur 8:0-Führung. Doch auch die Offense der Rams kam gleich zu Punkten. Ein Screen von QB Max Biesalski auf Thomas Schuffenhauser und der lief über 70 Yards in die Endzone. Die Conversion misslang, 8:6 für die Heimmannschaft. Die Vikings überzeugten mit starkem Laufspiel und punkteten weiter. Mit 24:6 ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Pause war die Verteidigung besser auf das Angriffsspiel der Vikings eingestellt und ließ keine weiteren Punkte der Hausherren zu. Aber der Schaden aus den ersten beiden Spielvierteln konnte nicht mehr gut gemacht werden. Die Defense setzte den Nürnberger QB häufig unter Druck, doch M. Biesalski konnte sich oft befreien und guten Raumgewinn erzielen. Auch der RB James Roberts erlief viele Meter, leider liessen die
Receiver zu viele Pässe fallen und so reichte es nur zu einem weiteren TD durch einen Pass auf James Reed zum 24:12 (TPC misslungen). Der anschließende Onside Kick gelang auch nicht und damit stand die Niederlage für die Rams fest.

Head Coach James Miller nach dem Spiel: "Wir gehen jetzt motiviert und mit einer posiven Einstellung in eine dreiwöchige Spielpause. Wir werden die Fehler aus dem heutigen Spiel analysieren und daran arbeiten um besser und stärker zu werden. Am 10. Juni haben wir dann die Kümmersbruck Red Devils zu Gast".

Jürgen Doligkeit - 23.05.2018

Alle Mühe nützte nichts - die Siegesserie der Nürnberg Rams II riss in der Partie gegen die Weiden Vikings.

Alle Mühe nützte nichts - die Siegesserie der Nürnberg Rams II riss in der Partie gegen die Weiden Vikings. (© Dieter Jäschke Fotografie)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 5. Ligamehr News Nürnberg Ramswww.nuernberg-rams.commehr News Nürnberg Rams IIwww.nuernberg-rams.commehr News Weiden Vikingswww.weidenvikings.deSpielplan/Tabellen 5. LigaLeague Map 5. LigaSpielplan/Tabellen Nürnberg Rams IIOpponents Map Nürnberg Rams IISpielplan/Tabellen Weiden VikingsOpponents Map Weiden Vikingsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Nürnberg Rams
Nürnberg Rams
Nürnberg Rams
Hof Jokers
Hof Jokers
Hof Jokers
Hof Jokers
Regensburg Phoenix
Regensburg Phoenix

Hildesheim Invaders - Hamburg Huskies

65.4 % gehen mit den Hildesheim Invaders

Marb. Mercenaries - Ingolstadt Dukes

55.1 % sind überzeugt von den Marburg Mercenaries

Lübeck Cougars - Elmshorn Fighting Pirat.

49.7 % gehen mit den Lübeck Cougars

Gießen Golden Dragons - Wiesbaden Phantoms

48.6 % sehen als Sieger die Wiesbaden Phantoms

Regensburg Phoenix
Regensburg Phoenix
Würzburg Panthers
Würzburg Panthers
Ingolstadt Dukes
Ingolstadt Dukes
Erlangen Sharks
Erlangen Sharks
Munich Cowboys
Kirchdorf Wildcats
Allgäu Comets

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Berlin Rebels

3

Braunschweig NY Lions

4

Frankfurt Universe

5

Potsdam Royals

6

Dresden Monarchs

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Cologne Crocodiles

9

Ingolstadt Dukes

10

Allgäu Comets

Schwäbisch Hall Unicorns

Munich Cowboys

Berlin Rebels

Gießen Golden Dragons

Potsdam Royals

Braunschweig NY Lions

Dresden Monarchs

Berlin Kobras

Cologne Crocodiles

Nürnberg Rams

zum Ranking vom 17.06.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE