Klassiker mit falschem Ausgang

Am Samstag, 12. Mai, kam es auf dem Holderfeld vor 250 Zuschauern zum langersehnten Aufeinandertreffen zwischen dem Gast und derzeitigen Tabellenführer, den Stuttgart Silver Arrows, und dem Gastgeber, den Red Knights Tübingen. Als die Partie zuende war, hatten die Silver Arrows in einem auf Augenhöhe geführten und hart umkämpften Spiel wieder einmal mit 21:14 gewonnen. Dies war für die Tübinger insofern besonders bitter, weil sie eine 14:0 - Führung noch aus der Hand gaben.

Die Stuttgarter, die bislang in vier Spielen als Sieger vom Platz gegangen waren, kamen mit breiter Brust an den Neckar. Sie waren (die) Tabellenführer. Entsprechend traten sie auch auf. Gleich im ersten Drive zeigten die Gäste, warum sie stehen, wo sie stehen. Der Kickoff wurde an der eigenen 10 Yardlinie gestoppt. Eindrucksvoll überquerte der beste Angriff der Liga mit mehreren langen Spielzügen das gesamte Spielfeld bis vor der Tübinger Endzone. Dort war erst einmal sense, denn die stärkste Abwehr der Liga sorgte hier dafür, dass sich die Gäste die Zähne ausbissen. Vorerst... Der Field-Goal-Versuch der Arrows hatte, wie schon in Heidenheim zuvor, "Ladehemmung”. Logische Folge: Der Kick ging daneben. Stuttgarts Angriff musste das Spielfeld mit leeren Händen verlassen.

In den darauf folgenden Drives zeigte sich, wie ebenbürtig beide Teams waren. So gelang den Silberpfeilen beispielsweise eine Interception, und Tübingen revanchierte sich, indem die Verteidigung der Red Knights einfach den nächsten Field-Goal-Versuch der Stuttgarter blockte.

Es dauerte bis zum Ende des ersten Spielviertel, bis der Angriff der Hausherren endlich zu seinem Spiel fand. Nun, endlich, kam Schwung ins Spiel und Tübingen "marschierte” mit Läufen durch die Mitte weit in die Spielfeldhälfte der Gäste hinein.
Ein hervorragender Pass Von Nelson Stegmaier auf Fabian Wolter führte zum Touchdown, Jakob Bangen verwandelte den Extrakick zur wohlverdienten 7:0 - Führung für den Gastgeber.
Der darauf folgende Kickoff wurde aufgrund einer Unachtsamkeit der Silver Arrows ausgenutzt und ein freier Ball an deren eigener 10 Yardlinie erobert.
Das Konzept von Head Coach Sven Diether entfaltete seine Wirkung. Die Hausherren benutzten das gleiche Konzept, wie zuvor. Die Offense der Tübinger machte mit ihrem druckvollen, effektiven Laufspiel etliche Yards Raumgewinn gut und entwickelte sich zusehends in Richtung der gegnerischen Endzone. Stegmaier fand wieder Fabian Wolter, und dieser akute sie Führung der Tübinger mit seinem zweiten Touchdown zum 13:0 aus. Wie schon zuvor, versenkte Bangen den Extrapunkt zum 14:0 zwischen den Torstangen.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schienen die Gastgeber alles im Griff zu haben. Doch eben nur fast. Die Stuttgarter Gäste bewiesen nun ihre Klasse. Völlig unbeeindruckt drehte die Offense der Silver Arrows plötzlich auf und verkürzte nach einem 30 Yardpass durch die Mitte zum 6:14, dank des Zusatzpunktes gar zum 7:14. Die Silver Arrows waren plötzlich wieder da und wurden immer stärker. Die Red Knights Taten alles in ihrer Macht stehende, um ein Erstarken des Gegnerszu verhindern, doch etliche Fehler im Angriffsspiel führten dazu, dass die Offensive der Tübinger das Ballbesitzrecht wieder abgeben musste. Tübingens Befreiungsschlag wurde wiederum gefährlich nahe an die 27-Yardlinie des Gegners zurückgetragen. Ein unglaublicher Fang im Fallen bescherte den Stuttgart Silver Arrows unmittelbar Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit den neuen ersten Versuch direkt vor der Tübinger Endzone. Dies sind exakt die Momente, mit denen man einen Gegner unnötig stark macht.
... unund die Silberpfeile ließen sich nicht lange bitten und ließen sich diese Möglichkeit nicht entgehen. Sie vollendeten den Drive mit dem Touchdown und sorgten so mit dem Point-after-Touchdown für den Ausgleich und den 14:14 - Halbzeitstand.

Das dritte Quarter begann wenig unspektakulär. Auf beiden Seiten wechselte das Angriffsrecht bereits sehr früh durch einen Punt. Jakob Bangen gelang mit seinem zweiten Quarterback - Sack des Tages ein 15 - Yard Raum erlöst. Diese Notsituation nutzte Julian Haak, um einen Passversuch der Stuttgarter Offense abzufangen. Unglücklicherweise könnte Tübingens Angriff auch diesmal kein Kapital aus diesem Ballbesitz schlagen. Drei Versuche später, musste das Angriffsrecht wieder an die Stuttgarter abgegeben werden. Wieder einmal hatten die Gastgeber eine Möglichkeit zu punkten ausgelassen. Das sollte sich rächen. Tübingens Unvermögen, Vorteile aus dem Ballbesitzrecht zu ziehen, machte die Stuttgarter Gäste immer stärker. Diese nutzten die Fehler der Gastgeber eiskalt aus und erzielten gegen Ende des dritten Quarters den dritten und letzten Touchdown. Das war der Gamebreaker. Von diesem Schlag erholen sich die Red Knights nicht mehr.
Die Läufe, die die Offense der Tübinger so stark und effektiv gemacht hatten, vepufften zunehmend wirkungslos, mit dem Erfolg, dass die Gastgeber aus Tübingen den Ball nun das Eine ums andere Mal früh abgeben musste.
Im letzten Quarter gelang es keinem der beiden Teams, nochmals Punkte zu erzielen. Es blieb beim knappen, aber völlig verdienten 21:14 - Erfolg aus Sicht der Stuttgart Silver Arrows gegen die Red Knights Tübingen.

Axel Luley - 16.05.2018

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Ostalb Highlanderswww.highlanders.demehr News Stuttgart Silver Arrowswww.silverarrows.demehr News Tübingen Red Knightswww.red-knights.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Ostalb HighlandersOpponents Map Ostalb HighlandersSpielplan/Tabellen Stuttgart Silver ArrowsOpponents Map Stuttgart Silver ArrowsSpielplan/Tabellen Tübingen Red KnightsOpponents Map Tübingen Red Knightsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Tübingen Red Knights

Spiele Tübingen Red Knights

07.04.

Bad Mergentheim Wolfpack - Tübingen Red Knights

6

:

0

14.04.

Tübingen Red Knights - Neckar Hammers

28

:

6

29.04.

Tübingen Red Knights - Backnang Wolverines

14

:

7

12.05.

Tübingen Red Knights - Stuttgart Silver Arrows

14

:

21

20.05.

Ostalb Highlanders - Tübingen Red Knights

7

:

26

26.05.

Tübingen Red Knights - Badener Greifs

16:00 Uhr

02.06.

Tübingen Red Knights - B.Mergentheim W.

16:00 Uhr

16.06.

Neckar Hammers - Tübingen Red Knights

16:00 Uhr

08.07.

Backnang Wolverines - Tübingen Red Knights

15:00 Uhr

15.07.

Stuttgart Silver Arrows - Tübingen Red Knights

15:00 Uhr

22.07.

Tübingen Red Knights - Ostalb Highlanders

16:00 Uhr

29.07.

Badener Greifs - Tübingen Red Knights

15:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Tübingen Red Knights
Tübingen Red Knights
Ostalb Highlanders
Ostalb Highlanders

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Potsdam Royals

7

Cologne Crocodiles

8

Allgäu Comets

9

Ingolstadt Dukes

10

Kiel Baltic Hurricanes

Hildesheim Invaders

Dresden Monarchs

Straubing Spiders

Ravensburg Razorbacks

Kassel Titans

Berlin Rebels

Nürnberg Rams

Weinheim Longhorns

Stuttgart Scorpions

Solingen Paladins

zum Ranking vom 21.05.2018
4. Liga Baden-Württemberg
4. Liga Baden-Württemberg
GFL

Dresden Monarchs - Kiel Baltic Hurricanes

79.8 % sehen als Sieger die Kiel Baltic Hurricanes

Rostock Griffins - Berlin Adler

73.6 % sind überzeugt von den Berlin Adler

Wiesbaden Phantoms - Ravensb. Razorbacks

53.4 % halten's mit den Ravensburg Razorbacks

Oldenburg Knights - Ritterhude Badgers

84.8 % favorisieren die Oldenburg Knights

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE