Großer Leistungsabstand

Jean-Claude Madin Cerezo gegen Braunschweigs Pierre Courageux. Die klare Niederlage der Kiel Baltic Hurricanes am Samstagabend bei den New Yorker Lions bedeutete nicht nur die höchste Niederlage der jüngeren Vergangenheit gegen die Lions, sondern auch, dass die Löwenstädter zu Hause seit rund drei Jahren ungeschlagen sind.

Die Lions ließen von Beginn keinen Zweifel daran, ihren zweiten Saisonsieg einfahren zu wollen, während den Canes an diesem Tag wenig gelang. Zwar konnten die Kieler mit dem ersten Spielzug des Tages durch Running Back Julian Ampaw gleich ein First Down erzielen, doch dann griff die Lions Defense zu und zwang die Hurricanes bald darauf zum Punt. Braunschweigs David McCants trug den Ball gleich bis in die Kieler Feldhälfte zurück und einige Plays später sorgt Running Back Lennies McFerren für die ersten Punkte für die Lions. In ihrem nächsten Ballbesitz konnten die Gastgeber durch einen Touchdown-Pass von Jadrian Clark auf Justus Holtz erneut punkten. Mit einem Field Goal von Tim Albrecht verkürzten die Hurricanes anschließend auf 3:14. Als Lukas Rehder beim darauffolgenden Kickoff den vom Braunschweiger Returner Pierre Courageux verlorenen Ball an der 28-Yard Line der Lions sichern konnte, bot sich für die Canes die Chance den Anschluss zu halten. Doch stattdessen verloren sie den Ball direkt wieder und die Lions konnten den folgenden Angriff für ihren dritten Touchdown im ersten Viertel nutzen.

Im zweiten Quarter bauten die Lions ihre Führung mit einem 48-Yard Pass auf Christoph Oetken weiter aus. Kicker Tobias Goebel verwandelte sicher alle Extrapunkte an diesem Tag und erhöhte hier auf 28:3. Im darauffolgenden Kieler Angriff musste Quarterback Clayton Turner nach einem Tackle für einige Spielzüge vom Feld, nachdem er einen langen Pass auf Jean-Claude Madin Cerezo anbringen konnte, der die Canes in die Feldhälfte der Lions brachte. Lukas Rehder übernahm für Turner und warf zunächst einen kurzen Pass auf Khris Francis. Dann allerdings konnte Braunschweigs Courageux den nächsten Pass von Rehder abfangen und bis an die 30-Yard Line der Kieler zurücktragen. Wenig später erlief Lions Quarterback Jadrian Clark den nächsten Touchdown zum Halbzeitstand von 35:3. Clark erlief später in der zweiten Halbzeit auch den letzten Touchdown zum 42:3 Endstand.

Schlüter - 13.05.2018

Jean-Claude Madin Cerezo gegen Braunschweigs Pierre Courageux.

Jean-Claude Madin Cerezo gegen Braunschweigs Pierre Courageux. (© Kiel Baltic Hurricanes)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Kiel Baltic Hurricaneswww.hurricanes-kiel.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Kiel Baltic HurricanesOpponents Map Kiel Baltic Hurricanesfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Kiel Baltic Hurricanes

Spiele Kiel Baltic Hurricanes

21.04.

Cologne Crocodiles - Kiel Baltic Hurricanes

32

:

14

28.04.

Hamburg Huskies - Kiel Baltic Hurricanes

14

:

24

05.05.

Kiel Baltic Hurricanes - Berlin Rebels

6

:

17

12.05.

Braunschweig NY Lions - Kiel Baltic Hurricanes

42

:

3

19.05.

Kiel Baltic Hurricanes - Cologne Crocodiles

22

:

22

26.05.

Dresden Monarchs - Kiel Baltic Hurricanes

18:00 Uhr

02.06.

Kiel Baltic Hurricanes - Hamburg Huskies

16:00 Uhr

09.06.

Berlin Rebels - Kiel Baltic Hurricanes

15:00 Uhr

16.06.

Kiel Baltic Hurricanes - Dresden Monarchs

16:00 Uhr

23.06.

Potsdam Royals - Kiel Baltic Hurricanes

16:30 Uhr

04.08.

Hildesheim Invaders - Kiel Baltic Hurricanes

16:00 Uhr

11.08.

Kiel Baltic Hurricanes - Hildesheim Invaders

16:00 Uhr

25.08.

Kiel Baltic Hurricanes - Potsdam Royals

16:00 Uhr

01.09.

Kiel Baltic Hurricanes - Braunschweig NY L.

16:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Kiel Baltic Hurricanes
Hamburg Huskies
Hamburg Huskies
Braunschweig NY Lions
Braunschweig NY Lions
Dresden Monarchs
Das neue Mascot der Cologne CrocodilesDas neue Mascot der Cologne CrocodilesFoto-Show ansehen: GFL
GFL Season Opener: Cologne Crocodiles -...
Überblick: Foto-Shows Deutschland
Dresden Monarchs
Hildesheim Invaders
Potsdam Royals
Berlin Rebels
Cologne Crocodiles

GFL

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Potsdam Royals

7

Cologne Crocodiles

8

Allgäu Comets

9

Ingolstadt Dukes

10

Kiel Baltic Hurricanes

Dresden Monarchs

Hildesheim Invaders

Ingolstadt Dukes

Marburg Mercenaries

Hamburg Huskies

Berlin Rebels

Kiel Baltic Hurricanes

Kirchdorf Wildcats

Stuttgart Scorpions

Munich Cowboys

zum Ranking vom 20.05.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE