Red Knights halten Wolverines auf Distanz

Die Wolverines konnten ihren Vorsprung nicht über die Zeit retten.Zum vierten Saisonspiel reisten die Backnanger Footballer vergangenen Sonntag nach Tübingen. Die Gastgeber aus der Studentenstadt zählen zum Kreis der Titelaspiranten in der Oberliga und wurden ihrer Rolle als Mitfavorit um den Titel mit einem 28:6-Sieg über die Neckar Hammers bereits gerecht. Lediglich gegen das starke Bad Mergentheim Wolfpack mussten die Red Knights ein knappes 0:6 hinnehmen. Die Backnanger Wolverines hingegen konnten als Aufsteiger noch kein Spiel in der Oberliga gewinnen. Das letzte Spiel gegen die Ostalb Highlanders zeigte jedoch, dass man durchaus in der Oberliga auf Augenhöhe mitspielen kann. Mit einem 6:13 ging das Spiel nur knapp verloren. Als klare Underdogs reisten die Wolverines also nach Tübingen, zeigten jedoch gleich zu Beginn, dass sie an diesem Tag alles andere als ein Außenseiter sein würden.

Gleich die ersten Spielzüge der Wolverines sahen vielversprechend aus, mündeten vorerst jedoch nicht in Punkten. Der Tübinger Angriff tat sich gegen die Backnanger Verteidigung aber sichtlich schwer und musste sich früh wieder vom Ballbesitz trennen. Die erste Halbzeit war klar von den beiden Verteidigungsreihen der Kontrahenten geprägt, während beide Teams in der Offense Anlaufschwierigkeiten hatten. Noch in der ersten Hälfte kamen die Wolverines dank der hervorragenden Arbeit der Defense weit in der Hälfte der Red Knights in Ballbesitz. Hieraus resultierten dann endlich die ersten Punkte im Spiel. Mit einem kraftvollen Lauf überbrückte Running Back Georg Gut den letzten Meter in die Endzone und brachte sechs Punkte auf die Anzeigetafel. Kicker Edgar Schäfer verwandelte den Zusatzkick zur 7:0-Führung. Damit hätte vor dem Spiel sicherlich keiner gerechnet und entsprechend groß war die Freude auf Seiten der Wolverines über die knappe Führung, die bis zur Halbzeitpause gehalten werden konnte.

Die zweite Halbzeit startete denkbar schlecht. Tübingen eröffnete die zweite Spielhälfte direkt mit einem Touchdown, wobei der Zusatzpunkt abgewehrt werden konnte. Das Spiel war also bei einem Zwischenstand von 6:7 noch komplett offen. Fortan gelang es dem Backnang Angriff jedoch nicht, erneut in die Endzone der Gastgeber einzudringen. Tübingen überraschte die Backnanger Defense mit starken Läufen über die Außenseiten und konnte regelmäßig großen Raumgewinn erzielen. Der zweite Touchdown der Red Knights konnte nicht verhindert werden. Aus taktischen Gründen entschieden sich die Tübinger anschließend für eine Two-Point-Conversion, also dem Versuch statt einem Kick erneut in die Endzone einzudringen. Hierdurch wären die Wolverines bei einem weiteren Touchdown gezwungen gewesen, ebenfalls eine riskante Two-Point-Conversion zu versuchen, um noch zu gewinnen. Diese Entscheidung wurde den Backnanger Footballern jedoch abgenommen, denn zu einem weiteren Touchdown kam es nicht. Mit wenigen Sekunden auf der Spieluhr kamen die Wolverines zwar nochmal in Ballbesitz, konnten daraus aber kein Kapital mehr schlagen. Der Endstand lautete also 14:7.

Die vierte Niederlage im vierten Spiel machte einigen Spielern schwer zu schaffen, zumal die letzten beiden Spiele mit nur einem Score Unterschied verloren gingen und somit genauso gut zu Gunsten der Wolverines hätten ausgehen können. Äußerst positiv stimmte jedoch das Gefühl, dass man in der Oberliga durchaus auf Augenhöhe mitspielen kann. Den Wolverines Seniors bleiben nun zwei Wochen Vorbereitung, bis man die Neckar Hammers im Karl-Euerle Stadion empfängt. Diese sind bisher ebenfalls sieglos und den Wolverines aus den vergangenen Jahren bestens bekannt. Die Spielpause haben die Backnanger Footballer bitter nötig, um einige Verletzungen auszukurieren und an der Effektivität der Offense zu arbeiten. "Die Defense hat hervorragende Arbeit geleistet und den Gameplan hervorragend umgesetzt. Die Offense kam leider auch im vierten Spiel nicht in Schwung – daran müssen wir arbeiten", analysierte Head Coach Michael Müller das Spiel seines Teams.
Etwas erfolgreicher waren am Wochenende die Flaggies, also Backnangs U15 Flag Footballer. Diese empfingen zu einem Heimturnier die Ostalb Highlanders und die Heilbronn Salt Miners. Um in das Finale einzuziehen, mussten die jüngsten Wolverines beide Spiele gewinnen. Im Hinspiel hatte man gegen die Highlanders deutlich mit 45:6 gewonnen. Etwas knapper gestaltete sich das Rückspiel am vergangenen Samstag. Mit 21:14 konnten die Flaggies um Head Coach Oliver Jauß das Spiel gewinnen. Deutlich schwieriger wurde das zweite Spiel, das lange Zeit offen war. Auf Augenhöhe begegneten die Backnanger Flag Footballer den Heilbronn Salt Miners, zogen am Ende mit 0:7 jedoch den Kürzeren. Der Finaleinzug wurde somit knapp verpasst, da nur der Gruppenerste weiterkommt.

Gohlke - 02.05.2018

Die Wolverines konnten ihren Vorsprung nicht über die Zeit retten.

Die Wolverines konnten ihren Vorsprung nicht über die Zeit retten. (© Backnang Wolverines)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Backnang Wolverineswww.bk-wolverines.demehr News Tübingen Red Knightswww.red-knights.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Backnang WolverinesOpponents Map Backnang WolverinesSpielplan/Tabellen Tübingen Red KnightsOpponents Map Tübingen Red Knightsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Tübingen Red Knights
Schwäbisch Hall Unicorns

Ingolstadt Dukes - Stuttgart Scorpions

86 % setzen auf die Ingolstadt Dukes

Lübeck Cougars - Solingen Paladins

55.3 % gehen mit den Solingen Paladins

Düsseldorf Panther - Rostock Griffins

85.5 % tippen auf Sieg der Düsseldorf Panther

Ritterhude Badgers - Hamburg Blue Devils

85.5 % tippen auf Sieg der Ritterhude Badgers

Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Berlin Rebels

4

Frankfurt Universe

5

Dresden Monarchs

6

Potsdam Royals

7

Kiel Baltic Hurricanes

8

Marburg Mercenaries

9

Cologne Crocodiles

10

Allgäu Comets

Allgäu Comets

Kiel Baltic Hurricanes

Montabaur Fighting Farm.

Marburg Mercenaries

München Rangers

Cologne Crocodiles

Heilbronn Miners

Ingolstadt Dukes

Beelitz Blue Eagles

Hildesheim Invaders

zum Ranking vom 12.08.2018
Biberach Beavers
Biberach Beavers
Albershausen Crusaders
Bayern
Bayern
Berlin
Nordrhein-Westfalen
Brandenburg
Stuttgart Silver Arrows Meister der Oberliga...Stuttgart Silver Arrows Meister der Oberliga...Foto-Show ansehen: 4. Liga
Stuttgart Silver Arrows vs. Tübingen Red...
Überblick: Foto-Shows Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE