Braunschweig ohne Fehl und Tadel

#1 DE Patrick Finke (New Yorker Lions) sackt #16 QB Emmanuel Lewis (Amsterdam Crusaders)Etwas mehr als 3.000 begeisterte Footballfans erlebten im ersten Heimspiel der New Yorker Lions der Saison 2018 ein Punktefestival der besonderen Extraklasse.

Nach effektiven 48 Spielminuten zeigte die Anzeigetafel im Braunschweiger Eintracht Stadion an der Hamburger Straße ein Ergebnis von 60:0 zu Gunsten der Gastgeber, welches bei weiten noch wesentlich höher hätte ausfallen können. Zu keinem Zeitpunkt der Partie hatte der Gast aus den Niederlanden, die Amsterdam Crusaders, auch nur den Hauch einer Chance gegen den amtierenden Titelverteidiger im Eurobowl Wettbewerb und musste nahezu unverrichteter Dinge wieder die Reise nach Amsterdam antreten. Die einzigen nennenswerten Aktionen der Gäste konnten auf Seiten des Angriffs des niederländischen Rekordmeisters Quarterback Emmanuel Lewis und Wide Receiver Lamar Davis setzen. Auf Seiten der Defense stach Linebacker Dylan Bakker hervor, der wenigstens ansatzweise sein Können und das der Abwehr der Crusaders, immer wieder aufblitzen ließ.

Anders sah es bei den New Yorker Lions aus. Gab es vor zwei Wochen gegen das Team von Flash La Courneuve noch viele Unsicherheiten, war am heutigen Tag davon fast nichts mehr zu spüren. So stand die Verteidigung der Löwen erneut sicher und ließ nur selten einen größeren Raumgewinn zu und die Offense um Spielmacher Jadrian Clark zeigte erstmalig, zu was sie im Stande sein kann. Nach dem Kickoff der Partie durch Lions Spieler Tom van Duijn und dem erstmaligen Angriffsrecht für die Amsterdam Crusaders, dauerte es nicht lange, bis die Gäste aus den Niederlanden merkten, das es am heutigen Tag gegen die gut auflegten Hausherren, nichts zu gewinnen gab. So stand es bereits zum Ende des ersten Spielabschnitts 21:0 für die Löwen um Head Coach Troy Tomlin und die Partie war eigentlich schon entschieden. Für die Scores sorgten zum 7:0 Jadrian Clark mit einem 14 Yard Pass auf Christian Bollmann und nur wenig später erneut Spielmacher Clark mit einem 28 Yard Pass auf Wide Receiver Niklas Römer zum 14:0. Für den dritten Touchdown zum 21:0 im ersten Quarter sorgte Running Back Lennies McFerren, mit seinem ersten Punkteerfolg im Lions Jersey mit einem Lauf aus vier Yard Entfernung. Die drei fälligen Extrapunkte verwandelte Kicker Tobias Goebel sicher. Auf Seiten der Verteidigung der Gastgeber sorgten Patrick Finke und Mete Konya jeweils mit einem Sack und Passverteidiger Tissi Robinson mit einer Interception, für die Highlights.

Noch besser lief es für die New Yorker Lions im zweiten Spielabschnitt. Kurz nachdem ersten Seitenwechsel bediente Jadrian Clark erst Ballfänger Nicolai Schumann über 18 Yards zum 28:0 (PAT T. Goebel), dann Justus Holtz über 12 Yards zum 35:0 (PAT. T. Goebel) Wenige Sekunden später, nach einem Fumble der Gäste und Ballgewinn durch Julian Völker für die Lions, war es dann zum zweiten Mal an diesem Tag die Kombination Clark auf Vollmann, in dem Fall über sieben Yards, die zum 42:0 (PAT T. Goebel) führte. Doch damit nicht genug im zweiten Quarter, denn fast mit dem Halbzeitpfiff fand Jadrian Clark mit seinem sechsten Touchdown Pass in der ersten Halbzeit, was gleichzeitig Rekord in der über 30-jährigen Geschichte der Löwen bedeutet, abermals Justus Holtz mit einem sechs Yard Pass zum 49:0 (PAT T. Goebel).

Dazwischen gab es aber noch eine Schrecksekunde für das Team und natürlich auch für die Fans der New Yorker Lions. Wide Receiver Niklas Römer fing einen Pass von Jadrian Clark und lief Richtung Endzone,
bis er auf Höhe der 20 Yard Linie hart von einem Spieler der Gäste am Helm getroffen wurde. Dabei verlor der Ballfänger der Löwen den Ball und auch wohl kurzfristig das Bewusstsein und musste nach längerer Behandlungszeit, mit Verdacht auf eine starke Gehirnerschütterung, das Spielfeld verlassen.

Nach der Halbzeitpause begannen die Lions munter durch zu wechseln und allen Spielern Einsatzzeit zu geben. So wechselten sich auf der Position des Quarterback der Löwen Tom van Duijn und Rückkehrer Mike Friese ab, bei den Running Backs übernahm Tobias Nick die Hauptarbeit im Laufangriff und bei den Receivern, bekamen nun z.B. Paul Bogdann oder auch Christoph Oetken sowie Lukasz Omelanczuk Spielzeit und nutzten diese hervorragend aus. Für weiteren Punkte sorgte im Spielviertel drei Tobias Goebel mit einem 40-Yard-Field-Goal zum 52:0 und im letzten Spielabschnitt die Kombination Mike Friese auf Paul Bogdann über neun Yards zum 60:0 (TPC M. Merwarth). Auf Seiten der Defense wurde weiterhin viel Druck auf den Angriff und dem Spielmacher der Crusaders ausgeübt, was zum einen zu diversen Tackles für Raumverlust und zum anderen zu einer Interception durch Safety Pierre Courageux, führte.
Mit der Leistung insgesamt zufrieden war Head Coach Troy Tomlin, wie er in der nach dem Spiel stattfindenden Pressekonferenz mitteilte. Ebenfalls freudestrahlend als frischgebackener Rekordhalter (6 TD-Pässe im einer Halbzeit) und Quarterback der New Yorker Lions 2018, war Jadrian Clark als MVP des Spiels bei der Pressekonferenz anwesend.

Mit diesem deutlichen Sieg ziehen die New Yorker Lions zum fünften Mal in Folge in das Endspiel um den Eurobowl am Wochenende des 9. / 10. Juni ein. Gegner wird dann erneut wie bereits im letzten Jahr, die Mannschaft von Samsung Frankfurt Universe sein, die ihrerseitsheute mit 48:6 gegen das Team von Flash La Courneuve siegreich waren.

Schlüter - 29.04.2018

#1 DE Patrick Finke (New Yorker Lions) sackt #16 QB Emmanuel Lewis (Amsterdam Crusaders)

#1 DE Patrick Finke (New Yorker Lions) sackt #16 QB Emmanuel Lewis (Amsterdam Crusaders) (© F. Uebe)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Eurobowlmehr News Amsterdam Crusaderswww.amsterdam-crusaders.nlmehr News Braunschweig FFCwww.newyorker-lions.deSpielplan/Tabellen EurobowlLeague Map Eurobowl
Amsterdam Crusaders
Österreich
Österreich
Dänemark
Dänemark
Schweden
Norwegen
Finnland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE