Defensive zuerst

FS Minkah Fitzpatrick verstärkt nun die DolphinsEine gute Verbindung haben die Dolphins ausgenutzt und sich dabei bei der Draft 2018 einen Spieler geholt, der eigentlich als Top10 Talent gesehen wurde. Dabei profitierten die Dolphins zum einen vom Run auf die Quarterbacks, als auch von der Wahl der Chicago Bears San Francisco 49ers, die immer wieder mit DB Minkah Fitzpatrick in Verbindung gebracht wurden.

Dass Dolphins Head Coach Adam Gase gut mit Alabama (und Ex-Dolphins) Head Coach Nick Saban befreundet ist, ist ein offenes Geheimnis. So überrascht es auch wenig, dass die Dolphins nach der Wahl von QB Josh Rosen durch die Arizona Cardinals direkt vor ihrer Nase den ehemaligen Star der Crimson Tide verpflichteten. Dies könnte aber auch der Plan von Beginn an gewesen sein. Zwar gilt Rosen als "fertiger NFL-Spielmacher" mit Potenzial aber wenig Erfahrung, vor allem gegen starke Gegner, und möglichen Problemen mit der Genauigkeit.

Fitzpatrick war bei Alabama das Herz der Defensive und konnte mit seiner überragenden Athletik zahlreiche Positionen (nicht nur im Defensive Backfield) abdecken. Ein Top10 Talent, das zeitweise gar als Top5 Spieler gesehen wurde und bester Defensive Back der Draft.

Bei den Dolphins wird er als Nebenmann zu Pro Bowl SS Reshad Jones gesehen, was Miami ein hervorragendes Duo im Defensive Backfield gibt. Allerdings könnte er auch als Cornerback auflaufen, wo gerade ein offener Wettbewerb um die Starterpositionen läuft. Jedoch hätten die Dolphins durchaus auch andere Positionen zu besetzen gehabt wie etwa Defensive Tackle oder Outside Linebacker. Diese muss man nun in den nächsten Runden abdecken, sollte aber auch nicht die Positionen des Quarterbacks, der Offensive Line und Tight Ends außer Acht lassen. Sollten die Dolphins es auf einen Defensive Tackle abgesehen haben zu Beginn von Runde 2, sollten sie versuchen einen Trade zu initiieren, denn DT Maurice Hurst ist ein Talent, das in der Mitte/Ende der 1. Runde gesehen wurde und sicher nicht lange verfügbar sein wird. Andere Kandidaten könnten an 10. Stelle der 2. Runde QB Mason Rudolph, OG Will Hernandez, OLB Darian O'Daniel, OT Orlando Brown oder WR Courtland Sutton sein.

Schüler - 27.04.2018

FS Minkah Fitzpatrick verstärkt nun die Dolphins

FS Minkah Fitzpatrick verstärkt nun die Dolphins (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Miami Dolphinswww.miamidolphins.comSpielplan/Tabellen Miami DolphinsOpponents Map Miami Dolphinsfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Booking.com
Miami Dolphins

Spiele Miami Dolphins

09.09.

Miami Dolphins - Tennessee Titans

27

:

20

16.09.

New York Jets - Miami Dolphins

12

:

20

23.09.

Miami Dolphins - Oakland Raiders

28

:

20

30.09.

New England Patriots - Miami Dolphins

38

:

7

07.10.

Cincinnati Bengals - Miami Dolphins

27

:

17

14.10.

Miami Dolphins - Chicago Bears

31

:

28

21.10.

Miami Dolphins - Detroit Lions

19:00 Uhr

26.10.

Houston Texans - Miami Dolphins

02:20 Uhr

04.11.

Miami Dolphins - New York Jets

19:00 Uhr

11.11.

Green Bay Packers - Miami Dolphins

19:00 Uhr

25.11.

Indianapolis Colts - Miami Dolphins

19:00 Uhr

02.12.

Miami Dolphins - Buffalo Bills

19:00 Uhr

09.12.

Miami Dolphins - New England Patriots

19:00 Uhr

16.12.

Minnesota Vikings - Miami Dolphins

19:00 Uhr

23.12.

Miami Dolphins - Jacksonville Jaguars

30.12.

Buffalo Bills - Miami Dolphins

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Miami Dolphins
New England Patriots
Kann Mark Ingram wieder allen davonziehen?

Vorschau NFL-Woche 7

Top Offense
vs. Top Defense

Buffalo Bills

NFL

football-aktuell Ranking

1

Los Angeles Rams

2

Kansas City Chiefs

3

Baltimore Ravens

4

Pittsburgh Steelers

5

New England Patriots

6

Cincinnati Bengals

7

Chicago Bears

8

Los Angeles Chargers

9

Seattle Seahawks

10

New Orleans Saints

New England Patriots

Los Angeles Rams

Baltimore Ravens

Dallas Cowboys

Seattle Seahawks

Chicago Bears

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Carolina Panthers

Tennessee Titans

zum Ranking vom 19.10.2018
New York Jets
AFC South
AFC South
AFC West

T. Bay Buccaneers - Cleveland Browns

51 % setzen auf die Cleveland Browns

Baltimore Ravens - New Orleans Saints

58.3 % sehen als Sieger die Baltimore Ravens

Indianapolis Colts - Buffalo Bills

53.1 % sind überzeugt von den Indianapolis Colts

Chicago Bears - New England Patriots

53.1 % setzen auf die Chicago Bears

AFC North
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE