Highlanders holen den ersten Sieg

Die bessere Physis entscheid am Ende zu Gunsten der Highlanders,Die Ostalb Highlanders gewannen vergangenen Samstag ihr Auswärtsspiel bei den Backnang Wolverines mit 13:6 und wenden damit einen Fehlstart ab. Die Partie war über drei Viertel lang ein Spiel auf Augenhöhe, erst im letzten Spielabschnitt gelang es den TSG-Footballern sich gegen müde gespielte Backnanger durchzusetzen. Bis dahin sahen die Zuschauer beiderseits dominierende Defensivreihen, welche die meisten Offensivbemühungen oft schnell wieder stoppen konnten.

Die Highlanders taten sich entsprechend schwer, in Fahrt zu kommen und wenn dies doch mal gelang, warf man sich mit unnötigen Fehlern oder Strafen wie Halten oder unerlaubten Blocks selbst zurück - dazu kam dann auch noch ein vergebenes Field Goal. Besser aufgelegt war dagegen die Defensive um Koordinator Jörg Fähnle, die das lauflastige Spiel der Backnanger immer wieder früh stoppen konnte und lediglich ein Field Goal gegen sich in Kauf nehmen musste, so dass es mit einem 0:3 Rückstand in die Halbzeit ging.

Zurück aus dieser bekamen die TSG’ler das Ballrecht zu gesprochen, hier konnte man die Backnanger dann direkt mit dem ersten Spielzug auf dem falschen Fuß erwischen. Während sich bei dem Laufspielzug die gesamte Defensive der Gastgeber auf die rechte Seite orientierte, nutzte Running Back Simon Winter das offene Feld auf links und sprintete über 70 Meter zum Touchdown in die Endzone der Wolverines. Der anschließende Zweipunktversuch konnte nicht verwertet werden, wodurch es bei der 6:3 Führung für die Highlanders blieb. Im weiteren Verlauf des dritten Viertels spielte dann die Defensive weiter stark auf und konnte mehrere ausgespielte vierte Versuche der Backnanger abwehren, lediglich zu Beginn des letzten Viertels musste man dann nochmal ein Field Goal zum 6:6 gegen sich in Kauf nehmen.

Mit voranschreitender Spieldauer und bedingt durch die Hitze, mit der die Highlanders scheinbar besser zurechtkamen als die Gastgeber kam nun auch endlich die Offensive ins Laufen. Mit mehreren kraftvollen Runs von Dirk Lucht und Simon Winter pflügte man sich über das Feld, um die Spielzugsserie dann mit einem weiteren Lauf über außen durch Tim Münkle erfolgreich abzuschließen. Durch den anschließenden Zusatzpunkt durch Markus Fürst mit einem Kick durch die Torstangen konnte die Führung auf 13:6 ausgebaut werden. Nun war es wieder an der Defense, die Backnanger aufzuhalten und keine weiteren Punkte zuzulassen – jenes Vorhaben gelang auch und so musste sich der Aufsteiger schnell wieder durch einen Befreiungskick vom Ballrecht verabschieden. Das Ziel der TSG’ler war es nun, mit Laufspielzügen weiter Zeit von der Uhr zu nehmen, wogegen sich die müden Backnanger nicht mehr wehren konnten. Sinnbildlich für das Spiel war dann der letzte Spielzug, bei dem ein eigentlich gelungener Touchdown-Pass von Daniel Wengert auf Fabian Bück aufgrund eines Holdings zurückgepfiffen wurde.

Head Coach Bernd Fuss zeigte sich mit der Leistung seines Teams trotz des Sieges entsprechend unzufrieden und sieht vor dem Heimspielauftakt kommenden Samstag gegen Stuttgart noch einiges an Arbeit vor seinem Team liegen.

Gohlke - 25.04.2018

Die bessere Physis entscheid am Ende zu Gunsten der Highlanders,

Die bessere Physis entscheid am Ende zu Gunsten der Highlanders, (© Ostalb Highlanders/Jan Bölstler)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Backnang Wolverineswww.bk-wolverines.demehr News Ostalb Highlanderswww.highlanders.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Backnang WolverinesOpponents Map Backnang WolverinesSpielplan/Tabellen Ostalb HighlandersOpponents Map Ostalb Highlandersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Backnang Wolverines
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Schwäbisch Hall Unicorns
Ravensburg Razorbacks
Berlin
Berlin
Berlin
Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern
Brandenburg
Brandenburg
Brandenburg
Baden-Württemberg

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Frankfurt Universe

3

Berlin Rebels

4

Braunschweig NY Lions

5

Dresden Monarchs

6

Marburg Mercenaries

7

Potsdam Royals

8

Munich Cowboys

9

Kiel Baltic Hurricanes

10

Allgäu Comets

Hamburg Huskies

Rhein-Main R. Offenbach

Wernigerode Mountain T.

Jade Bay Buccaneers

Gießen Golden Dragons II

Elmshorn Fighting Pirates

Cologne Ronin

Nordhorn Vikings

Radebeul Suburbian Foxes

Fulda Saints

zum Ranking vom 14.10.2018
Hessen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE